Pavlos Kountouriotis


Pavlos Kountouriotis
Pavlos Kountouriotis

Pavlos Kountouriotis, griechisch Παύλος Κουντουριώτης, (* 1855 auf der Insel Hydra, Griechenland; † 1935 in Athen) war ein griechischer Admiral und zweifacher Vizekönig und Staatspräsident Griechenlands.

Kountouriotis stammte von der Insel Hydra, aus einer Familie, die sich bereits im griechischen Befreiungskrieg von 1821 hervorgetan hatte. Im Jahre 1875 trat er in die griechische Marine ein. Während des griechisch-türkischen Krieges von 1897 nahm er an den Operationen der griechischen Kriegsmarine vor Kreta teil.

1901 war er Kapitän des Kadettenschiffs „Miaoulis“, das mit seiner Fahrt nach Amerika die erste Atlantiküberquerung eines griechischen Militärschiffes durchführte.

Mit Beginn des Ersten Balkankrieges wurde er zum Konteradmiral befördert und Flottenführer ernannt, mit dem Kreuzer Georgios Averoff als Flaggschiff. Er befreite im Oktober 1912 die nordägäischen Inseln Limnos, Samothrake und Thasos. In zwei Seeschlachten, am 3. Dezember 1912 und am 5. Januar 1913, besiegte die griechische Marine in der Ägäis die Flotte des Osmanischen Reiches. Diese Siege sicherten Griechenland die Hoheitsgewalt in der Ägäis und führten zudem dazu, dass die Ost-Ägäischen Inseln, die griechisch bevölkert waren, an Griechenland angegliedert wurden.

1916 war Kountouriotis gemeinsam mit Eleftherios Venizelos und General Panagiotis Danglis Anführer der in Thessaloniki ausgerufenen Gegenregierung der sogenannten „Nationalen Verteidigung“, die den Eintritt des Landes im Ersten Weltkrieg an der Seite der Entente-Mächte unterstützte. Nach dem Tod König Alexanders wurde er Vizekönig und blieb es bis zum November 1920. Kountouriotis wurde ein zweites Mal Vizekönig im Dezember 1923, nachdem König Georg II. das Land verließ. Er behielt dieses Amt bis März 1924, als er von der Nationalversammlung zum Präsidenten der neuen Griechischen Republik gewählt wurde. Dieses Amt legte er 1926 nieder, aus Protest gegen die diktatorische Regierung von General Theodoros Pangalos. Nach Pangalos' Sturz ein Paar Monate später nahm er es aber wieder auf. 1929 wurde er in dieses Amt wiedergewählt, musste aber bereits im Dezember 1929 aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten. Er starb in Phaleron im Jahre 1935 und wurde seinem Wunsch gemäß auf seiner Heimatinsel Hydra beigesetzt.

Auf den Namen Kountouriotis wurden bislang vier Kriegsschiffe der griechischen Marine getauft. Zur Zeit trägt eine Fregatte des Typs Kortenaer diesen Namen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pavlos Kountouriotis — Admiral Pavlos Kountouriotis (1855 1935) ( el. Παύλος Κουντουριώτης) was a Greek naval hero and twice President of Greece.Early lifePavlos Kountouriotis was a member of the historical Kountouriotis family which originated from the island of Hydra …   Wikipedia

  • Kountouriotis — ist der Name folgender Personen: Georgios Kountouriotis (1782–1858), griechischer Politiker und Ministerpräsident Pavlos Kountouriotis (1855–1935), griechischer Admiral und zweifacher Vizekönig und Staatspräsident Griechenlands Diese Seite ist e …   Deutsch Wikipedia

  • Pavlos Koundouriotis — Pour les articles homonymes, voir Koundouriotis. Pávlos Kountouriótis Παύλος Κουντουριώτης L amiral Pávlos Kountouriótis …   Wikipédia en Français

  • Pawlos Kountouriotis — Pavlos Kountouriotis (griechisch Παύλος Κουντουριώτης, * 1855 auf der Insel Hydra, Griechenland; † 1935 in Athen) war ein griechischer Admiral und zweifacher Vizekönig und Staatspräsident Griechenlands. Kountouriotis stammte von der Insel Hydra,… …   Deutsch Wikipedia

  • Greek destroyer Kountouriotis (D 99) — Kountouriotis ( el. ΒΠ Κουντουριώτης ) was a Greek destroyer of the Dardo class, which served with the Hellenic Navy during the Second World War. It was named after the admiral and politician Pavlos Kountouriotis, who was the commander of the… …   Wikipedia

  • Georgios Kountouriotis — (Greek: Γεωργιος Κουντουριώτης) (1782 1858) was a Greek politician and Prime Minister. He was born in 1782 on the Saronic island of Hydra. He was the brother of Lazaros Kountouriotis who fought in the Greek War of Independence and grandfather of… …   Wikipedia

  • Georgios Kountouriotis — (Karl Krazeisen). Georgios Kountouriotis (griechisch: Γεωργιος Κουντουριώτης) (* 1782 auf der Insel Hydra; † 1858) war ein griechischer Politiker und ehemaliger Ministerpräsident …   Deutsch Wikipedia

  • Georgios Kountouriotis — Georgios Koundouriotis Portrait (1845) Georgios Koundouriotis (en grec moderne : Γεωργιος Κουντουριώτης) (1782 1858) fut un héros de la guerre d indépendance grecque et un homme politique grec. Il fut Premier ministre en 1848 …   Wikipédia en Français

  • Pangalos — General Pangalos (1920) Theodoros Pangalos (griechisch Θεόδωρος Πάγκαλος; * 11. Januar 1878 in Salamis, Griechenland; † 26. Februar 1952 in Athen) war General der griechischen Armee und …   Deutsch Wikipedia

  • Konstantin Karamanlis — Karamanlis (links) beim Besuch der Agora in Athen. Rechts: Stefanos Natsinas. Konstantin[os] Karamanlis (griechisch Κωνσταντίνος Καραμανλής, * 8. März 1907 in Küpköy, heute Proti; † 23. April 1998 in Athen) war ein griechischer Jurist und… …   Deutsch Wikipedia