Penarol Montevideo


Penarol Montevideo
CA Peñarol
Voller Name Club Atlético Peñarol
Gegründet 1891 bzw. 1913
Stadion Las Acacias
Plätze 10.000
Präsident José Pedro Damiani
Trainer Mario Saralegui
Liga Primera División
07/08 Clausura 1. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Club Atlético Peñarol, kurz CA Peñarol, ist ein Fußballverein aus Montevideo in Uruguay.

Gemeinsam mit seinem Erzrivalen Nacional ist Peñarol die erfolgreichste Mannschaft im uruguayischen Fußball. Das Heimstadion des Klubs ist das Las Acacias (offiziell "Estadio José Pedro Damiani") mit 10.000 Plätzen. Die meisten Spiele werden allerdings im größeren Estadio Centenario ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 28. September 1891 gründeten 118 Angestellte der Eisenbahngesellschaft in Uruguay den Central Uruguay Railway Cricket Club (CURCC). Die Vereinsfarben Gelb-Schwarz waren die von der Eisenbahn verwendeten Farben. Es war zunächst ein Cricket-Club. Die Gründer waren hauptsächlich Engländer und darum werden die Spieler heute noch als "Engländer" bezeichnet. Die 118 Gründungsmitglieder waren 72 Engländer, 45 Uruguayer und 1 Deutscher. 1900 organisierte der Club die erste uruguayische Fußballliga, weshalb viele Anhänger des Clubs darin den Ursprung des Fußballs in Uruguay sehen.

Die weitere Entwicklung ist Gegenstand heftiger Kontroversen zwischen den Anhängern von Peñarol und Nacional. Es geht dabei um die Frage welcher der beiden Erzrivalen den Titel des ältesten Fußballklubs in Uruguay für sich beanspruchen kann.

Die eine Variante der Geschichte besagt, dass der Klub schon von jeher "Peñarol" genannt wurde, und der CURCC am 12. März 1914 auch offiziell den populären Namen übernahm und sich umbenannte. Die andere Version erklärt, dass ehemalige Mitglieder des CURCC am 13. Dezember 1913 den Club Atlético Peñarol gründeten, während der CURCC den Fußballbetrieb einstellte. Besonders von den Anhängern Nacionals wird diese Theorie bevorzugt. Sie argumentieren, dass sich Peñarol daher zwar als moralischer Nachfolger des CURCC ansehen, nicht aber dessen Gründungsjahr 1891 für sich beanspruchen kann.

Mitte der 1950er führte der Klub die Trikotwerbung ein. Es war weltweit die erste Trikotwerbung im Fußball.

Name

Der Klubname Peñarol leitet sich von der gleichnamigen Siedlung in Montevideo ab, in welcher der Verein gegründet wurde. Der Name der Siedlung geht auf den italienisch-stämmigen Farmer Pedro "Peñarol" Pignarolo zurück, welcher der Legende nach aus der italienischen Ortschaft Pinerolo stammte.

Kader der Saison 2008/2009

Tor Abwehr Mittelfeld Angriff
10 Pablo Cavallero Datei:Flag of Argentina.svg
12 Gonzalo Noguera Uruguayer
21 Nicolás Biglianti Uruguayer
30 Gerardo Alcoba Uruguayer
40 Islam Kanan Israeli
6 Darío Rodríguez Uruguayer
13 Matías Aguirregaray Uruguayer
17 Jhonatan Píriz Uruguayer
19 Danilo Asconeguy Uruguayer
22 Federico Pérez Uruguayer
31 Maximiliano Arias Uruguayer
5 Gonzalo de los Santos Uruguayer
14 Nicolás Rotundo Uruguayer
15 Ignacio Medina Uruguayer
18 Omar Perez Uruguayer
23 Julio Mozzo Uruguayer
24 Maximiliano Bajter Uruguayer
25 Nasa Brasilianer
7 José María Franco Uruguayer
8 Antonio Pacheco Uruguayer
9 Fernando Correa Uruguayer
11 Abel Hernández Uruguayer
20 Carlos Bueno Uruguayer
34 Nicolás Mezquida Uruguayer

Erfolge

  • Meister von Uruguay: 1900, 1901, 1905, 1907, 1911, 1918, 1921, 1925, 1926, 1928, 1929, 1932, 1935, 1936, 1937, 1938, 1944, 1945, 1949, 1951, 1953, 1954, 1958, 1959, 1960, 1961, 1962, 1964, 1965, 1967, 1968, 1973, 1974, 1975, 1978, 1979, 1981, 1982, 1985, 1986, 1993, 1994, 1995, 1996, 1997, 1999, 2003.

- Meisterschaften bis 1911 als CURCC
- Meisterschaften bis 1929 Amateurmeisterschaften vor Einführung des Professionalismus.
- Die Meistertitel 1925 und 1926 werden vom uruguayischen Fußballverband nicht anerkannt. Die Meisterschaft 1925 wurde aufgrund von internen Streitigkeiten abgebrochen, und die 1926 durchgeführte "Consejo Provisorio" wird nicht als offizielle Meisterschaft anerkannt.

(Ehemalige) Bekannte Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.