Pengő


Pengő
10 Pengő aus dem Jahr 1936.

Der Pengő („klingende Münze“) war vom 1. Januar 1927 bis zum 31. Juli 1946 die Währung Ungarns. Ein Pengő entsprach 100 Fillér.

Die Einführung nach dem Ersten Weltkrieg

Nach dem Ersten Weltkrieg verlor die Krone, die bisherige Währung Ungarns, die noch aus der Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie stammte, durch die drohende Inflation immer mehr an Wert. Um die wirtschaftliche Stabilität wiederherzustellen, wurde der Pengő als neue Währung eingeführt. An seinem Ausgabedatum entsprachen 3800 Pengő 1 kg Gold und 1 Pengő 12.500 Kronen. Im Gegensatz zur Krone wurden aber keine goldenen Pengő herausgegeben. Der im Rahmen des Goldstandards festgelegte Wechselkurs[1] gegenüber der Reichsmark betrug 1932[2] 0,73.

Das Ende nach dem Zweiten Weltkrieg

Die Abbildung zeigt 100 Millionen Pengő vom 18. März 1946.

Der Pengő verlor aufgrund des verlorenen Zweiten Weltkriegs und der daraus folgenden Zerstörungen und der beginnenden Hyperinflation fast seinen gesamten Wert. Um ein weiteres Ansteigen der Inflation zu verhindern, wurde zunächst der Steuerpengő (ungarisch adópengő) eingeführt, der allerdings das Ende des Pengős nicht mehr abwenden konnte. Der Kurs zwischen dem Pengő und dem Adópengő wurde täglich neu berechnet.

Die Stabilität der ungarischen Wirtschaft konnte erst die Einführung einer neuen Währung schaffen. So wurde am 1. August 1946 der Forint eingeführt, der bei Einführung zu 400 Quadrilliarden (eine 4 mit 29 Nullen; ausgeschrieben 400.000.000.000.000.000.000.000.000.000) Pengő oder 200 Millionen Steuerpengő gewechselt wurde.

Im Umlauf befindliche Geldmenge


  1. vgl.: Liste der Wechselkurse (Goldstandard)
  2. Von A-Z: Das Konversationslexikon; Berlin 1932, Sp. 417ff

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pengő — (hu) Ancienne unité monétaire Pays officiellement utilisateur(s) Royaume de Hongrie Symbole local P Chronologie de la monnaie …   Wikipédia en Français

  • Pengö — Pengő Billets en pengő ramassés à la pelle lors de l introduction du forint en août 1946 . Le Pengő a été l unité monétaire de la Hongrie du 1er janvier 1927, date à laquelle il remplaça la Couronne hongroise et le 31 juillet 1946, date à… …   Wikipédia en Français

  • Pengő — Saltar a navegación, búsqueda Pengő † Magyar pengő en húngaro …   Wikipedia Español

  • Pengo — may refer to:*Pengo (video game), an early 1980 s video arcade game from Sega *Hungarian pengő, the name of an old Hungarian currency *Pengo (Dravidian language), a Dravidian language spoken in south central India *Babungo language, an alternate… …   Wikipedia

  • Pengo — Saltar a navegación, búsqueda Pengo puede referirse a los siguientes artículos: Pengő es una moneda húngara. Pengo (videojuego) es un videojuego creado por Sega. Obtenido de Pengo Categoría: Wikipedia:Desambiguación …   Wikipedia Español

  • pengo — PÉNGO s.m. Fostă unitate monetară principală în Ungaria (între 1 ian. 1927 şi 1 aug. 1946). (din magh. pengő = care sună, zornăie; (pop. şi înv.) monedă (metalică) [înainte de 1900 (pengő) forint] < magh. peng(eni) = a zornăi, a zbârnâi <… …   Dicționar Român

  • Pengö — 10 Pengő aus dem Jahr 1936. Der Pengő („klingende Münze“) war vom 1. Januar 1927 bis zum 31. Juli 1946 die Währung Ungarns. Ein Pengő entsprach 100 Fillér. Die Einführung nach dem Ersten Weltkrieg Nach dem Ersten Weltkrieg verl …   Deutsch Wikipedia

  • Pengo — Das Wort Pengo bezeichnet: eine afrikanische Sprache, siehe Babungo (Sprache). ein älteres Computer Videospiel, siehe Pengo (Computerspiel). eine ehemalige Währung Ungarns, siehe Pengő. eine kalifornische Firma für Computerzubehör, siehe Pengo… …   Deutsch Wikipedia

  • Pengo — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Pengo, un jeu vidéo. Pengo, un dialecte. Pengő, ancienne monnaie Hongroise Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • pengö — noun (plural pengö or pengös) Etymology: Hungarian pengő, literally, jingling Date: 1925 the basic monetary unit of Hungary from 1925 to 1946 …   New Collegiate Dictionary