Peníscola


Peníscola

Peñíscola (katal. Peníscola, span. Peñíscola) ist eine Stadt in der spanischen Provinz Castellón im Norden der Autonomen Region Valencia im Gebiet des (historischen) Königreiches Aragonien an der Mittelmeerküste (Costa del Azahar (katal. Costa dels Tarongers) — „Orangenblütenküste“) und liegt nördlich von der Provinzhauptstadt Castelló (73 km Distanz) und der Regionalhauptstadt Valencia (113 km).

Beschreibung

Peñíscola liegt an einer begünstigten Stelle des Mittelmeeres und ist ein beliebtes Ziel des nationalen und internationalen Tourismus. Es zählt ca. 4.200 Einwohner, wobei in der touristischen Hochsaison diese Zahl durch Urlauber auf mehr als 150.000 anwachsen soll. Mit seiner einzigartigen historischen Altstadt auf einem Felsen und dem fünf Kilometer langen Strand ist Peñíscola einer der wichtigsten Urlaubsorte Spaniens, v. a. für die Spanier selbst, in jüngster Zeit jedoch zunehmend auch für Ausländer. Peñíscola hat jährlich rund 300 Sonnentage, die Durchschnittstemperatur beträgt im Sommer 27°C, im Winter 11°C. Die Wassertemperatur liegt im Sommer um 23°C.

Die Altstadt liegt auf einem imposanten Felsen, der 64 m über dem Meer emporragt und mit dem Festland durch einen Sandstreifen verbunden ist, der früher bei Sturm von den Wellen weggespült wurde, sodass sich die Stadt vorübergehend in eine Insel verwandelte. Das Zentrum der Altstadt bildet eine Festungsburg (Zitadelle) aus dem 14. Jahrhundert.

Im Kontrast zur Altstadt stehen die neugebauten Straßen und Alleen des touristischen Viertels. Das Meer verteilt sich zwischen den ausgedehnten Sandstränden im Norden der Zitadelle und von schroffen Steilhängen umgebenen Buchten im Süden. Die 79 km² des Stadtgebietes mit 17 km Küstenlänge verteilen sich gleichmäßig auf Waldflächen und Anbaugebiete der warmen Mittelmeersonne, auf denen Orangen, Oliven- und Mandelbäume nicht fehlen.

Peñíscola

Geschichte

Die Geschichte der heutigen Stadt reicht ungefähr bis zum Jahr 1000 n.Chr. zurück. Die heutige Altstadt war damals eine Burg. In der Antike und im frühen Mittelalter war der Platz bereits von Karthagern, Griechen, Phöniziern, Römern und Arabern besiedelt und befestigt worden. Die heutige Burg wurde vom Templerorden von 1294 bis 1307 auf den Ruinen einer maurischen Festung erbaut. Im Stil zwischen Spätromanik und Gotik angesiedelt, ist die Burg schmucklos und schlicht. Dessen ungeachtet ist die Burg von Peñíscola (nach der Alhambra in Granada) eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Spaniens.

Allgemein bekannt wurde Peñíscola durch die beiden letzten Gegenpäpste der Obödienz von Avignon im Großen Abendländischen Schisma, Benedikt XIII. und Clemens VIII. 1411 verlegte Benedikt XIII. (auch nach seinem Geburtsnamen Pedro de Luna und dem Mond in seinem Wappen „Papa Luna“ genannt) seine Residenz in die Burg von Peñíscola im Gebiet des seine Obödienz unterstützenden Königs von Aragón und lebte dort bis zu seinem Tod am 23. Mai 1423. Auch sein Nachfolger Clemens VIII. nahm Residenz in Peñíscola bis zu seiner Abdankung und Ernennung zum Bischof von Mallorca. Nach dem Ende des Großen Abendländischen Schismas war Peñíscola ein unbedeutendes Provinzstädtchen ohne besondere Vorkommnisse und wurde erst durch den Tourismus des 20. Jahrhunderts als „historische“ Reisedestination wiederentdeckt.

Weblinks

40.3596666666670.402158333333357Koordinaten: 40° 22′ N, 0° 24′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peñíscola — Peníscola/Peñíscola Drapeau Blason …   Wikipédia en Français

  • Peniscola — Peñíscola Peníscola/Peñíscola …   Wikipédia en Français

  • Peníscola — Peñíscola Peníscola/Peñíscola …   Wikipédia en Français

  • Peñiscola — Peñíscola Peníscola/Peñíscola …   Wikipédia en Français

  • Peñíscola — Saltar a navegación, búsqueda Peníscola/Peñíscola Peñíscola Bandera …   Wikipedia Español

  • Peniscola — Peñíscola (katal. Peníscola, span. Peñíscola) ist eine Stadt in der spanischen Provinz Castellón im Norden der Autonomen Region Valencia im Gebiet des (historischen) Königreiches Aragonien an der Mittelmeerküste (Costa del Azahar (katal. Costa… …   Deutsch Wikipedia

  • Peñiscola — Peñíscola (katal. Peníscola, span. Peñíscola) ist eine Stadt in der spanischen Provinz Castellón im Norden der Autonomen Region Valencia im Gebiet des (historischen) Königreiches Aragonien an der Mittelmeerküste (Costa del Azahar (katal. Costa… …   Deutsch Wikipedia

  • Peñíscola — Peníscola (Peñíscola in Castilian) is a Valencian municipality located on the Costa del Azahar along the eastern Mediterranean coast of Spain in the province of Castelló. It is presently a tourist destination for Northern Europeans in search of… …   Wikipedia

  • Peñíscola —   [pe ɲiskola], Stadt und Seebad in der Provinz Castellón de la Plana, Spanien, 64 m über dem Meeresspiegel, 3 900 Einwohner; an der Mittelmeerküste in malerischer Halbinsellage auf einem runden Kalkfelsen, mit dem Festland durch sandige… …   Universal-Lexikon

  • Peñíscola — (del sup. lat. «paeniscŭla», por «paeninsŭla»; ant.) f. Península. * * * Peñíscola (Peníscola en valenciano) es un municipio al norte de la Comunidad Valenciana (España), situado en la provincia de Castellón, con una población de 5.809 habitantes …   Enciclopedia Universal