Perciformes


Perciformes
Barschartige
Amerikanischer Flussbarsch (Perca flavescens)

Amerikanischer Flussbarsch (Perca flavescens)

Systematik
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
Ordnung: Barschartige
Wissenschaftlicher Name
Perciformes

Die Barschartigen (Perciformes), auch Barschfische genannt, sind eine Ordnung der Klasse der Knochenfische. Die taxonomische Bezeichnung setzt sich aus dem griechischen "perke" (Barsch) und dem lateinischen "forma" (Form) zusammen.

Die Barschartigen sind vielfach - aber nicht ausschließlich - Raubfische und umfassen marine Arten ebenso wie Brackwasser- und Süßwasser-Arten. Circa 2.000 Arten leben ausschließlich im Süßwasser und circa 2.200 Arten sind zumindest einen Teil ihres Lebens im Süßwasser anzutreffen. Barschartige dominieren die küstennahe Fischfauna der tropischen und subtropischen Meere und auch verschiedene Süßgewässer, wie die ostafrikanischen und mittelamerikanischen Seen.

Fossil sind sie seit der Kreidezeit bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Typischerweise besitzen sie zwei getrennte Rücken- und eine Afterflosse, die im vorderen Teil stachelartig aus Haut und knöchernen bzw. knorpeligen Flossenstrahlen gewachsen ist. Im rückwärtigen Teil ist die Flosse aus weichen Flossenstrahlen gewachsen. Man spricht auch von ungegliederten Stachel- oder Hartstrahlen und gegliederten Glieder- oder Weichstrahlen. (Fisch nicht von oben greifen - Verletzungsgefahr!) Oft sind diese Bereiche der jeweiligen Rücken- oder Afterflosse ganz oder teilweise voneinander getrennt.

Systematik

Die Klassifikation ist umstritten. Die Barschartigen gelten als paraphyletisch. Die Ordnungen Plattfische (Pleuronectiformes), Panzerwangen (Scorpaeniformes) und Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes) müssten bei einer konsequent monophyletischen Systematik eventuell als Unterordnungen zu den Barschartigen gezählt werden. Außerdem sind wahrscheinlich auch einige der momentan anerkannten Unterordnungen paraphyletisch.

Diese Ordnung umfasst etwa 40 Prozent aller Fischarten und ist mit über 160 Familien und über 10.000 Arten die größte innerhalb der Wirbeltiere.

Kurzüberblick

Zu dieser Knochenfischordnung gehören unter anderem die wichtigen Familien der:

Unterordnungen

Riesen-Antarktisdorsch (Dissostichus mawsoni)
Weißkehl-Doktorfisch (Acanthurus leucosternon)

Eine ausführliche Systematik mit allen Unterordnungen und Familien gibt es hier: Systematik der Barschartigen.

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.