Permanentlink


Permanentlink

Ein Permalink oder Permanentlink ist ein eindeutiger, dauerhafter Identifikator in Form einer URL. Die Bezeichnung ist ein Kofferwort aus „permanent“ und „hyperlink“; sie ist im World Wide Web vor allem durch den Einsatz für Beiträge in Blogs populär geworden. Permalinks sollen sicherstellen, dass die referenzierten Objekte zum einen immer über eine einheitliche URL anstatt in verschiedener Form verlinkt werden und zum anderen, dass die Adressen dauerhaft in dieser Form erhalten bleiben. Im Gegensatz zu ausgereifteren Systemen wie beispielsweise PURL oder DOI, die vergleichbare Ziele verfolgen, gibt es für Permalinks keine einheitlichen Richtlinien und Maßnahmen zur Sicherstellung der Eindeutigkeit und Persistenz. Da Permalinks einfach und unkontrolliert vergeben werden können, haben sie sich allerdings als pragmatische Lösung in vielen Bereichen durchgesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Permalinks in Weblogs

Permalinks werden hauptsächlich in Blogsystemen genutzt, um Verweise auf andere Einträge in Weblogs zu verlinken. Moderne Weblogsysteme wie Typepad, Wordpress und Blogdienstleister wie Blogg.de oder twoday.net erzeugen Permalinks automatisch. Auch Content-Management-Systeme wie Midgard generieren Permalinks für erstellte Inhalte. Oft werden auch sprechende Namen für Permalinks erzeugt, die in der Adresse den Titel des Artikels beinhalten. Ein anderes gebräuchliches Format nutzt einen Zeitstempel mit Angabe der Zeit, zu der der Artikel ins Internet gestellt worden ist, um einen eindeutigen Permalink zu erzeugen. Zum Teil werden auch einfach laufende Nummern vergeben.

Permalinks werden auch in RSS- oder Atom-Feeds genutzt, um auf den Originaleintrag im Weblog zu verweisen.

Permalinks in Bibliothekskatalogen

Permalinks werden auch für Titeldaten in Bibliothekskatalogen eingesetzt, um einen Verweis auf den Eintrag zu ermöglichen. Ziel ist weniger den jeweiligen Status Quo des Eintrages zu referenzieren, da der Eintrag sich in der Regel nicht ändert; vielmehr soll der Aufwand für eine erneute Datenbankrecherche gespart werden.

Permalinks auf MediaWiki-Seiten

Speziell auf Seiten, die durch die MediaWiki-Software erzeugt werden, wie zum Beispiel Wikipedia, ist der Permalink dafür gedacht, auf eine bestimmte Artikelversion direkt verweisen zu können, die statisch bleibt und sich somit für Quellenangaben eignet.

Kritik

Wie Permalinks vergeben werden und ob sie tatsächlich eindeutig und dauerhaft sind, liegt allein in der Verantwortung der jeweiligen Betreiber einer Webseite. Als professionelle Lösung sind sie deshalb nicht geeignet. Andererseits haben Permalinks einen Vorteil gegenüber normalen URLs, da die Persistenz und Dauerhaftigkeit zumindest angestrebt ist.

Literatur

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salzkammergut — 47.71666666666713.6333333333332687 Koordinaten: 47° 43′ 0″ N, 13° 38′ 0″ O …   Deutsch Wikipedia

  • DOSBox — 0.73 Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lüneburg-Linse — Prinzip der Reflexion der dielektrischen Lüneburg Linse mit Reflektor Die nach dem Mathematiker Rudolf Karl Lüneburg benannte Lüneburg Linse, auch Luneburg Linse oder seltener Luneberg Linse[1] ist eine kugelförmige Gradientenindexlinse. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Permalink — Ein Permalink (von permanent und hyperlink, auch Permanentlink) im World Wide Web ist ein dauerhafter Identifikator in Form einer URL. Bei der Einrichtung eines Permalinks wird angestrebt, die einmal über ihn referenzierten Inhalte dauerhaft und… …   Deutsch Wikipedia

  • Scottie Wilson — (* um 1890 oder 1891 in London[1] oder Glasgow [2]; † 26. März 1972 in London[3]) wurde als Louis Freeman geboren und war ein schottischer Art Brut Künstler. Er ist für seinen detailreichen Stil bekannt. Seine künstlerische Karriere begann er im… …   Deutsch Wikipedia

  • Zitieren von internetquellen — Das Zitieren von Internetquellen wirft gegenüber dem Zitieren von gedruckten Veröffentlichungen besondere Probleme auf. Als Zitat werden wörtliche oder sinngemäße Übernahmen von Textstellen sowohl in wissenschaftlichen und Fachpublikationen als… …   Deutsch Wikipedia

  • Lothar Rübelt — (* 8. April 1901 in Wien; † 4. August 1990 in Klagenfurt) war ein österreichischer Sport und Pressefotograf. Außerdem arbeitete Rübelt wiederholt als Standfotograf. So u.a. beim bekannten Skifilm Der weiße Rausch (1930) und beim ersten Tiroler… …   Deutsch Wikipedia