Personen-Denkmäler in Bonn


Personen-Denkmäler in Bonn

Diese Liste verweist auf freistehende Denkmäler einzelner Personen in Bonn. Dazu gezählt werden auch Grabmäler und Stolpersteine (siehe auch [1]). Die Liste ist alphabetisch nach den Nachnamen der gewürdigten Personen sortiert, bei Fürsten und Personen der Römerzeit nach Vornamen.

Inhaltsverzeichnis

Liste

Person Bild Standort Art Künstler Errichtung / Einweihung Weitere Informationen
Konrad Adenauer
(1876-1967, Bundeskanzler)
Bundeskanzlerplatz (Gronau) Bronze-Kopf Hubertus von Pilgrim (* 1931) 1982 Unter dem rechten Ohr der Kölner Dom, unter dem linken die Kathedrale von Reims – Symbol der deutsch-französischen Freundschaft. Die Zahlen 21 und 33 unter dem Preußenadler erinnern an die Zeit, als Adenauer Präsident des preußischen Staatsrates war.
Friedrich Wilhelm August Argelander
(1799-1875, Astronom)
Alter Friedhof Marmorbüste Robert Cauer (1831-1893) 1876
Ernst Moritz Arndt
(1769-1860, Schriftsteller und Geschichtswissenschaftler)
Alter Zoll, über dem Brassertufer Statue Bernhard Afinger (1813-1882) 1865
Ludwig van Beethoven
(1770-1827, Komponist)
Münsterplatz, vor dem Postamt Statue mit Sockel Ernst Hähnel (1811-1891) 1845 Siehe Beethoven-Denkmal (Bonner Münsterplatz)
Rheinaue Sitzplastik aus Granit Friedrich Diederich nach einem Entwurf von Peter Breuer (1856-1930) 1938 Siehe Beethoven-Denkmal (Bonner Rheinaue)
vor der Beethovenhalle Beton-Konstruktion Klaus Kammerichs (* 1933 Iserlohn), Fotograf und Bildhauer 1986 Trägt den Titel Beethon, Stielers Gemälde von 1819 nachgebildet.
Garten des Beethoven-Hauses Bronze-Büste Naoum Aronson (*1872 Kreslawka, Lettland, † 1943 New York), Rodin-Schüler 1905
Garten des Beethoven-Hauses Bronze-Büste Cantemir Riscutia (* 1926), rumänischer Anthropologe und Bildhauer
Hermann Brassert
(1820-1901, Berghauptmann)
an der Konviktstraße, unterhalb des Alten Zolls Bronze-Relief
Cassius und Florentius
(um 300, Stadtpatrone)
Hinter dem Münster auf dem Martinsplatz Granitköpfe Iskender Yediler (* 1953 Eskisehir, Türkei), Schüler Ulrich Rückriems 2002
Clodius
(1. Jh)
Augustusring, Nähe Römerstraße, Bonn-Castell Kopie eines Grabmals Am ehemaligen Nordtor des Römerlagers. Original im Rheinischen Landesmuseum. „AN XLIIX“ bezeichnet die Lebenszeit (48), „STIP XXV“ die Dienstzeit (25) des Soldaten der Legio I (Germanica oder Minervia?).
Michel Foucault
(1926-1984, Philosoph)
Eingangsbereich der BKH Stein Tom Fecht
Heinrich Heine
(1797-1856, Lyriker)
Alter Zoll Gedenkstein aus Marmor und Granit Ulrich Rückriem (*1938) 1982
Julius Caesar
(100-44, römischer Staatsmann)
Schwarzrheindorf (Nähe Arnoldstraße, Höhe Doppelkirche) Denkmal 19. Jh Auf der Rückseite des Sitzes die Inschrift: C(AIUS) IUL(IUS) CAESAR FLUMINI PONTEM PRIMUS IMPOSUIT A(NNO) A(NTE) CHR(ISTUM) N(ATUM) LV; Gaius Julius Caesar hat als erster über [diesen] Strom eine Brücke gebaut, im Jahre 55 v.Chr.
Julius Paternus Südecke Kölnstraße / Heerstraße Kopie eines Grabmals Seinem Freund Julius Paternus, einem Soldaten der 22. Legion (Primigenia), 23 Dienstjahre, hat der Architekt Opponius [dieses Mal] errichtet. D M ist die Abkürzung für Dis Manibus (Pluto den Manen) mit der Bedeutung: Der Herr der Unterwelt möge den Seelen Verstorbener gnädig sein.
Friedrich August Kekulé von Stradonitz
(1829-1896, Chemiker)
Vor der Alten Chemie, dem heutigen Geographischen Institut, an der Meckenheimer Allee in Poppelsdorf Denkmal Hans Everding (1876-1914) 1903
John F. Kennedy
(1917-1963, US-Präsident)
Ecke Godesberger Allee / Kennedyallee (Plittersdorf) Steinmal
Gottfried Kinkel
(1815-1882, Schriftsteller und Revolutionär)
An der Königswinterer Straße gegenüber dem Lippeschen Palais in Oberkassel, nahe der Kirche Säulen-Büste Gustav Rutz (1857-1949) 1906 Inschrift: „Dem rheinischen Dichter / Gottfried Kinkel / das deutsche Volk“. Das Medaillon unter dem Kapitell zeigt Kinkels Frau Johanna (1810-1858)
Peter Joseph Lenné
(1789-1866, Landschaftsarchitekt und Stadtplaner)
Brassertufer, Zentrum Marmorbüste 1989 Geschenk des Berliner Senats zur 2000-Jahr-Feier, Nachbildung einer Büste (1847) von Christian Daniel Rauch (1777-1857)
Botanischer Garten Marmorbüste 1995 Geschenk des Potsdam-Clubs, gleiches Original wie am Brassertufer
Maximilian Friedrich
(1708-1784, Kurfürst)
Marktplatz Obelisk 1777
Christian Friedrich Nasse
(1778-1851, Psychiater)
Alter Friedhof Marmorbüste Bernhard Afinger (1813-1882) 1856 Der Ökonom Erwin Nasse, 1829-1890, liegt auf dem Poppelsdorfer Friedhof.
Barthold Georg Niebuhr
(1776-1831, Althistoriker)
Alter Friedhof Relief des Ehepaars Christian Daniel Rauch (1777-1857) Die Ädikula, die das Relief enthält, stammt von Karl Friedrich Schinkel (1781-1841)
Johann Jacob Noeggerath
(1788-1877, Mineraloge)
Alter Friedhof Sitzplastik Albert Hermann Küppers (* 1842 Coesfeld, † 1929 Bonn) 1881
Wilhelmine Overbeck Nord-Ende der Wenzelgasse (Bertha-von-Suttner-Platz) Stolpersteine aus Messing Gunter Demnig Zusammen mit Wilhelm und Bruno Schmitz.
Petilius
(um 40, Legionär)
Rheinaue Kopie eines Grabmals Original im Rheinischen Landesmuseum
Pintaius (Feldzeichen-Träger) Römerstraße, Nähe Ecke Rosental, Bonn-Castell Kopie eines Grabmals Nahe dem ehemaligen Südtor des römischen Lagers Castra Bonnensia. "ANNO XXX" bezeichnet die Lebenszeit des Feldzeichen-Trägers (signifer, Feldzeichen in der Rechten, typisch das Wolfsfell), "STIP VI" (oder STIP VII) die Dienstzeit. Zur Inschrift siehe hier.
Julius Plücker
(1801-1868, Mathematiker und Physiker)
Alter Friedhof Marmorbüste Albert Hermann Küppers (* 1842 Coesfeld, † 1929 Bonn) 1869
Pudens und Auctus Johanneskreuz, Nähe Rosental, Bonn-Castell Kopie eines Grabmals An der Südseite des ehemaligen Römerlagers. Die Inschrift lautet: Pudens Volumni C(enturionis) libert(us) H(ic) S(itus) E(st) et Auctus lib(ertus) – Pudens, Freigelassener des Centurionen Volumnus, ist hier beigesetzt und der Freigelassene Auctus.
Romanius Nordecke Kölnstraße / Heerstraße Kopie eines Grabmals Der ehrenwerte (modestus) P(ublius) Romanius, vom Herrn freigelassen (patrono libertus?), 16 an Jahren (annorum), liegt hier begraben (hic situs est).
August Wilhelm Schlegel
(1767-1845, Literaturwissenschaftler und Übersetzer)
Wilhelm und Bruno Schmitz Nord-Ende der Wenzelgasse (Bertha-von-Suttner-Platz) Stolpersteine aus Messing Gunter Demnig Zusammen mit Wilhelmine Overbeck.
Robert Schumann (1810-1856, Komponist) Vor dem Schumann-Haus in Endenich Bronze-Kopf Alfred Hrdlicka (* 1928)
Alter Friedhof Grabmal Adolf von Donndorf (1835-1916) 1880 Siehe Schumann-Grab
Karl Simrock
(1802-1876, Literaturwissenschaftler)
Alter Friedhof Tondo Robert Cauer (1831-1893)
Hofgarten Denkmal Albert Hermann Küppers (* 1842 Coesfeld, † 1929 Bonn) 1903 nur bis 1940
Wilhelm I.
(1797-1888, Deutscher Kaiser, König von Preußen)
Kaiserplatz, vor der Universität Denkmal Harro Magnussen (* 1861 Hamburg, † 1908 Berlin) 1906 Nach Kriegszerstörung 1945 abgebaut, das Standbild auf dem Bauhof magaziniert. 1988/89 Restaurierung der Kaiserstatue und 1989 Aufstellung auf einem neuen Unterbau im Biergarten des Hotels „Kaiserhof“ am Rande des Kaiserplatzes.
An der Casselsruh, Venusberg Denkmal mit Reliefmedaillon Jean Degen (Kölner Bildhauer) 22. März 1897

Siehe auch

Fußnoten

  1. http://www.pass-weingartz.de/stolper.htm

Literatur

  • Hans Weingartz: Skulptur in Bonn - Kunstwerke im öffentlichen Raum - 1950 - heute, Lempertz 2007, ISBN 978-3-939908-19-7

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Personen-Denkmäler in Bonn — Diese Liste verweist auf freistehende Denkmäler einzelner Personen in Bonn. Dazu gezählt werden auch Grabmäler und Stolpersteine. Die Liste ist alphabetisch nach den Nachnamen der gewürdigten Personen sortiert, bei Fürsten und Personen der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Friedhof (Bonn) — Der Alte Friedhof in Bonn wurde 1715 angelegt. Er war der erste Friedhof außerhalb der Stadtmauer. Heute befindet sich die Anlage im Zentrum der Stadt und ist umgeben von Verkehrsflächen, Wohn und Geschäftshäusern. Er ist ein Ort, in dem sich die …   Deutsch Wikipedia

  • Alter Friedhof Bonn — Der Alte Friedhof in Bonn wurde 1715 angelegt. Er war der erste Friedhof außerhalb der Bonner Stadtbefestigung. Heute befindet sich die Anlage im Zentrum der Stadt und ist von Verkehrsflächen, Wohn und Geschäftshäusern umgeben. Der Friedhof ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Georgskapelle (Bonn) — Kapelle auf dem Alten Friedhof (2008) Kapelle der Kommende Ramersd …   Deutsch Wikipedia

  • Bonngasse — Straßenansicht Lagekarte Die Bonngasse ist e …   Deutsch Wikipedia

  • Lechenich — Stadt Erftstadt Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Coellen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Cöln — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • DE CGN — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia