Persönliche Schutzausrüstung


Persönliche Schutzausrüstung

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) muss bei allen Arbeiten und Tätigkeiten verwendet werden, die aufgrund ihrer Art Verletzungen oder Gesundheitsbeeinträchtigungen hervorrufen und die durch andere Maßnahmen (technisch oder organisatorisch) nicht verhindert werden können.

Inhaltsverzeichnis

Anwendungen

Neben den technischen (Gefahrenvermeidung) und organisatorischen Maßnahmen (Gefahreinwirkung vom Menschen trennen oder zumindest zeitlich begrenzen) zählen die persönlichen Maßnahmen (Persönliche Schutzausrüstung und Unterweisung) zu den klassischen Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes (TOP Prinzip der Arbeitssicherheit)

Persönliche Schutzausrüstungen finden Verwendung im gesamten gewerblichen Bereich, in den Rettungsorganisationen und selbst bei hoheitlichen Organisationen wie Polizei und Militär. Aber auch in der Freizeit oder beim Sport können sie unerlässliche Hilfsmittel darstellen (z. B. Kopfschutz, Rettungsweste oder Schutzbrille). Sie müssen den jeweiligen nationalen Normen und Unfallverhütungsvorschriften entsprechen.

Kategorien

Eine Unterteilung der PSA kann in verschiedene Kategorien erfolgen. Diese zeigen die Gefährdung auf, vor der die PSA schützen soll: Die Unterscheidung erfolgt aufgrund des zu erwartenden Schadensausmaßes (Verletzungsschwere): Dabei kann das Spektrum des Schadensausmaßes breit gestreut sein. Die Systematik konzentriert sich auf vier Gruppen:

  • S 1: leichte Verletzung, nicht meldepflichtig, » krankheitsbedingter Ausfall < 3 Tage
  • S 2: leichte Verletzung, meldepflichtiger Unfall, » krankheitsbedingter Ausfall > 3 Tage
  • S 3: mittelschwere bis schwere irreversible Verletzung einer oder mehrerer Personen, » Arbeits- / Gewerbeunfähigkeit
  • S 4: » Tod einer oder mehrerer Personen

Da S3 und S4 inakzeptable Folgen haben, gliedert sich die PSA nur in drei Klassen:

Kategorie I

Gegen geringfügige Risiken.

Kategorie II

Gegen mittlere Risiken, die leichte bis ernste Verletzung zur Folge haben. Oft sind hier mechanische Gefahren der Auslöser.

Kategorie III

Gegen tödliche oder nicht mehr rückgängig zu machende Schäden.

Spezielle PSA

Es gibt eine ganze Reihe spezifischer PSA. Diese sind unter Kategorie:Persönliche Schutzausrüstung zu finden.

Normative und rechtliche Verweise

Literatur

  • Hans-Peter Mehlem: Persönliche Schutzausrüstungen – Arten – Eigenschaften – Bezugsquellen, 2006, ISBN 3-921059-62-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • persönliche Schutzausrüstung — (f), Körperschutzmittel (n) eng personal protective equipment …   Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Glossar

  • Persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns — Feuerwehrmann mit erweiterter persönlicher Schutzausrüstung (Deutschland) Zu der persönliche Ausrüstung eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau gehört vor allem die Schutzausrüstung eines Feuerwehrangehörigen. Diese bietet ihm Schutz vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz — Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern. Eine Persönliche Schutzausrüstung (PSA) gegen Absturz ist eine Ausrüstung, die berufsgenossenschaftlich Versicherte bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Schutzausrüstung — steht für: Schutzausrüstung (Chemie) Schutzausrüstung (Hockey) Schutzausrüstung (Eishockey) Schutzausrüstung (Kampfsport) Schutzausrüstung (Medizin) Schutzausrüstung (Motorradsport) Persönliche Schutzausrüstung (EG Richtlinie) Siehe auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Persönliche Ausrüstung — steht für: Persönliche Ausrüstung (Schweizer Armee), die vom Angehörigen der Armee verwahrten militärischen Gegenstände Persönliche Schutzausrüstung, der Eigenschutz in der Arbeitssicherheit Persönliche Ausrüstung eines Feuerwehrmannes …   Deutsch Wikipedia

  • Persönliche Ausrüstung eines Feuerwehrmanns — Feuerwehrmann mit erweiterter persönlicher Schutzausrüstung (Deutschland) Zu der persönliche Ausrüstung eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau gehört vor allem die Schutzausrüstung eines Feuerwehrangehörigen. Diese bietet ihm Schutz vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Persönliche Ausrüstung eines Feuerwehrmannes — Feuerwehrmann mit erweiterter persönlicher Schutzausrüstung (Deutschland, Niedersachsen) Zur persönlichen Ausrüstung von Feuerwehrangehörigen gehört vor allem die Schutzausrüstung eines Feuerwehrangehörigen. Diese bietet ihnen Schutz vor den… …   Deutsch Wikipedia

  • Schutzausrüstung (Motorradsport) — Schutzkleidung eines Motorradfahrers Als Schutzausrüstung bezeichnet man im Motorradsport und im öffentlichen Straßenverkehr die Schutzkleidung für Fahrer von und Mitfahrer auf motorisierten Zweirädern (Kleinkraft , Leichtkraft und Motorrädern,… …   Deutsch Wikipedia

  • Persönliche Contrahage — „Auf die Mensur“. Darstellung einer Mensur auf , ungefähr um 1900. (Für heutige Verhältnisse wäre der Abstand zwischen den beiden Paukanten zu groß.) Eine Mensur ( mensura, „Abmessung“) ist ein traditioneller, streng reglementierter zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Körperschutzmittel — persönliche Schutzausrüstung (f), Körperschutzmittel (n) eng personal protective equipment …   Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Glossar