Pestsäule


Pestsäule
Pestsäule am Wiener Graben
Pestsäule in Teplice, Tschechien
Pestsäule in Wallerstein.
Linke Inschrift:

»Hier wacht der Hund, verteidigen die Pfeile, [und] heilen die Lilien; so helfen Lilien, Pfeile, [und] der Hund.«

Rechts das Chronogramm

»Die wüste Seuche sei fern von Heimat und Haus«

ergibt 1722.
Links der Heilige Rochus, rechts der Heilige Sebastian

Pestsäulen sind Denkmäler, die an die Zeit der Pest erinnern bzw. als Dank für deren Erlöschen gestiftet wurden.

Pestsäulen stellen meist die hl. Dreifaltigkeit, die Muttergottes oder andere Pestheilige wie die hll. Rosalia, Sebastian oder Rochus dar. Daneben gibt es auch sogenannte Pestkreuze. Pestsäulen wurden im Volksmund auch „Heilige Säulen“ genannt.

In der Barockzeit wurde die erste Pestsäule der Habsburgermonarchie am Wiener Graben errichtet und fand eine große Zahl von Nachfolgebauten im gesamten Gebiet der Monarchie. Diese das Stadtbild prägenden Dreifaltigkeitssäulen können, außer als Votivspende nach dem Erlöschen der Pest, als Symbol des Sieges der katholischen Reform und Gegenreformation über den Protestantismus aufgefasst werden. Zusätzlich stellen die Säulen ein Symbol der Zugehörigkeit des Landes zur katholischen Monarchie der Habsburger dar, wie zum Beispiel die Ikonographie der Wiener Pestsäule belegt. In manchen Fällen stand aber nicht so sehr die Frömmigkeit des Stifters im Vordergrund, sondern Prestigegründe bzw. der Wunsch ein hauptstädtisches Denkmal zu besitzen.[1]

Viele Pestsäulen sind der Hl. Mutter Gottes gewidmet, weil sie im katholischen Glauben die Fürsprecherin in Notzeiten ist. Pestsäulen, die Maria gewidmet sind (sogenannte Mariensäulen), sind aber auch ein Ausdruck zunehmender Marienverehrung, wie sie nach schweren Zeiten immer wieder zu beobachten ist.

Pestsäulen befinden sich unter anderen in:

Inhaltsverzeichnis

Deutschland

Österreich

Rumänien

Slowakei

Pestsäule in Kremnica, Slowakei
  • in Kremnica, 18. Jahrhundert, 20 Meter hoch, am Stadtplatz

Tschechien

  • in Chrudim (Region Pardubice)
  • in Drnholec (Südmährische Region)
  • in Duchcov (Region Teplice)
  • in Hrádek u Znojma (Südmährische Region)
  • in Jablonné v Podještědí (Region Liberec)
  • in Litovel (Region Olmütz)
  • in Olomouc (Region Olomouc), Säule der Allerheiligen Dreifaltigkeit (sloup Nejsvětější Trojice) geschaffen 1716–1754, mit 35 Metern Höhe das größte Bauwerk seiner Art im Gebiet der ehemaligen Habsburgermonarchie
  • in Pilsen (Region Pilsen)
  • in Prag, errichtet 1650 als vierte Mariensäule Europas; der Mittagsschatten dieser Säule diente als Meridian, der die Prager Ortszeit festlegte; Nov. 1918 als Symbol der Habsburger Herrschaft zerstört.
  • in Rovensko pod Troskami (Region Liberec)
  • in Teplice (Region Ústí nad Labem)
  • in Valtice (Südmährische Region) Morový sloup von 1680
  • in Žamberk (Region Pardubice)

Ungarn

Bilder

Einzelnachweise

  1. Thomas Winkelbauer, Ständefreiheit und Fürstenmacht. Länder und Untertanen des Hauses Habsburg im konfessionellen Zeitalter. Teil 2 (= Herwig Wolfram, Österreichische Geschichte 1522–1699) (Wien 2003). S. 189ff

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pestsäule — Pẹst|säu|le 〈f. 19〉 plastisch gestaltete Säule als Votiv od. Betsäule zur Erinnerung an eine Zeit der Pest * * * Pestsäule,   anlässlich einer Pestepidemie gelobte und als Dank für die überstandene Pest aufgestellte Votivsäule, die nach dem… …   Universal-Lexikon

  • Pestsäule — f Колонна чумы обетная колонна в честь Св. Троицы или Девы Марии. Такие колонны обычно устанавливались в благодарность за окончание эпидемии чумы. Особенно много их в Нижней Австрии, Верхней Австрии, Бургенланде и Штирии см. тж. Pest, Pestsäule… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Pestsäule — Pẹst|säu|le (Gedenksäule zur Erinnerung an eine überstandene Pest) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Pestsäule (Mödling) — Pestsäule am Freiheitsplatz in Mödling Die Pestsäule in Mödling, Niederösterreich, ist eine Dreifaltigkeitssäule, die im Jahr 1714 errichtet wurde. Die Pestsäule, die am Freiheitsplatz im Zentrum der Stadt steht, wurde zur Danksagung an das… …   Deutsch Wikipedia

  • Pestsäule (Wien) — Wiener Pestsäule Detail von der Basis der Pestsäule (Wappen Ungarns) …   Deutsch Wikipedia

  • Pestsäule (Timișoara) — Die Dreifaltigkeitssäule in Timișoara Die Pestsäule oder Dreifaltigkeitssäule (rumänisch Monumentul Sfintei Treimi oder Monumentul Ciumei) in Timișoara, Rumänien ist ein barockes Denkmal in der Mitte des Piața Unirii …   Deutsch Wikipedia

  • Pestsäule (Eching am Ammersee) — Die Pestsäule (auch Seuchensäule) von Eching am Ammersee ist ein etwa zwei Meter hoher Bildstock aus Tuffstein. Sie wurde vermutlich im Jahr 1548 am südlichen Rand des Dorfangers aufgestellt. Auf einer Säule aufgesetzt ist eine steinerne Laterne …   Deutsch Wikipedia

  • Pestsäule (Vienna) — The Pestsäule (German for plague column ) is located on Graben, a street in the inner city of Vienna and is one of the most well known and prominent pieces of sculpture in the city.In 1679, Vienna was visited by one of the last big plague… …   Wikipedia

  • Pestsäule am Graben — f Колонна чумы на Грабене колонна Св. Троицы в Вене. Построена в 1687 при участии И. Б. Фишера фон Эрлаха и П. Штруделя. Поставить колонну решил император Леопольд I, желая возблагодарить Бога за избавление от чумы. Барочное сооружение: пирамида… …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Wiener Pestsäule — Detail von der Basis der Pestsäu …   Deutsch Wikipedia