Peter Hain


Peter Hain
Peter Hain

Peter Gerald Hain (* 16. Februar 1950 in Nairobi) ist ein britischer Politiker der Labour Party. Von Juni 2007 bis Januar 2008 war er Minister für Arbeit, Renten und Wales in der Regierung von Gordon Brown.

Inhaltsverzeichnis

Jugend und Ausbildung

Peter Hain ist der Sohn südafrikanischer Eltern, die das Land auf Grund ihres Engagements gegen die Apartheid verlassen mussten und nach London auswanderten. Er besuchte die Emanuel School in London, danach studierte er am Queen Mary and Westfield College der University of London und an der University of Sussex.

Politische Laufbahn

Hain war zuerst Mitglied der Liberal Party, dort wurde er zum Vorsitzenden der Jugendorganisation der Partei gewählt. Aber im Jahr 1977 wechselte Hain in die Labour Party, und gründete die Anti-Nazi League (ANL). 1991 wurde Hain in das House of Commons gewählt. Ab 1995 war es seine Aufgabe, als Whip zu fungieren. Seit 2002 ist Hain Secretary of State for Wales, und war zusätzlich ab 6. Mai 2005 Secretary of State for Northern Ireland. 2007 wurde er auch Minister für Arbeit und Renten unter Gordon Brown. Im Januar 2008 trat er wegen mutmaßlicher Verwicklungen in einen Spendenskandal zurück[1].

Weblinks

Fußnoten

  1. n-tv.de, Britischer Spendenskandal - Arbeitsminister tritt zurück, 24. Jan. 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peter Hain — Peter Hain, le 17 novembre 2005. The Right Honourable Peter Hain (né le 16 février 1950 à Nairobi, Kenya) est un homme politique britannique, membre du Labour. Il est Secrétaire d État au Travail, aux Retraites et au …   Wikipédia en Français

  • Peter Hain — Infobox Minister honorific prefix = The Right Honourable name = Peter Hain honorific suffix = MP office = Secretary of State for Work and Pensions term start = 28 June 2007 term end = 24 January 2008 primeminister =Gordon Brown predecessor = John …   Wikipedia

  • Peter Gerald Hain — Peter Hain Peter Gerald Hain (* 16. Februar 1950 in Nairobi) ist ein britischer Politiker der Labour Party. Von Juni 2007 bis Januar 2008 war er Minister für Arbeit, Renten und Wales in der Regierung von Gordon Brown. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Hain — may refer to:* Hain, Thuringia, a municipality in Thuringia, Germany. * Hain (planet), a fictional planet in the Hainish or Ekumen novels of Ursula Le Guin * Hain Celestial Group, a natural foods company * Hain River, a river in Belgium * Peter… …   Wikipedia

  • Hain (Begriffsklärung) — Ein Hain ist ein besonderer Wald (siehe Hain). Den Namen Hain führen folgende Orte: in Österreich: Hain (Gemeinde Obritzberg Rust), Katastralgemeinde in Niederösterreich in Deutschland: Hain (Leubatal), Gemeinde Hain im Landkreis Greiz, Thüringen …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Mandelson — The Right Honourable The Lord Mandelson PC …   Wikipedia

  • Hain — This interesting and unusual surname is a variant of Hain , which itself has three possible origins. Firstly, it may be of locational origin from any of the places named from the Olde English pre 7th Century (ge)haeg , Middle English heghen ,… …   Surnames reference

  • Peter Rohs — (* 11. Januar 1936) ist ein deutscher Philosoph. Inhaltsverzeichnis 1 Akademischer Werdegang 2 Werke 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Hain (Siegen) — Hain im Jahr 1909. Im Vordergrund der Fluss Weiß, oben rechts das Siegener Obere Schloss …   Deutsch Wikipedia

  • Hain-Rispengras — (Poa nemoralis) Systematik Commeliniden Ordnung: Süßgrasartige (Poales) …   Deutsch Wikipedia