Peter Stockhausen


Peter Stockhausen

Peter Stockhausen (* 26. Oktober 1898 in Bonn; †  2. August 1961 ebendort) war einer deutscher Politiker (CDU) und von 1948 bis 1951 Oberbürgermeister von Bonn.

Leben und Wirken

Der Sohn eines Fuhrmanns absolvierte nach der Volksschule zunächst eine kaufmännische Lehre. Nebenher lernte er aber weiter und bestand 1917 als Externer das Abitur. Nach seiner Rückkehr aus dem Ersten Weltkrieg studierte er Theologie, Philosophie und Rechts- und Staatswissenschaften. Er beendete sein Studium 1923 mit der Promotion zum Dr. rer. pol.

Stockhausen engagierte sich weiter für die Studenten. 1923 übernahm er die Geschäftsführung des Studentenwerks der Universität Bonn. Der Neubau in der Lennéstraße fand 1932 ist unter seinem maßgeblichen Einfluss entstanden. Ebenso leitete er den Verein Studentenwohl und war Gründer des Klubs ausländischer Studenten. Ende 1936 wurde er wegen seiner antinationalsozialistischen Gesinnung als Geschäftsführer entlassen. Ab 1937 war er in der Wirtschaft als Direktor der Firma Soennecken tätig.

Nach Kriegsende in Bonn berief die Militärregierung Stockhausen im April 1945 in den so genannten „Zwölferrat“ und anschließend auch in die ernannte erste Stadtverordnetenversammlung. Bei der ersten Wahl im Oktober 1946 wählten ihn die Bonner zum Stadtverordneten und die CDU-Fraktion zu ihrem Vorsitzenden.

Am 26. Oktober 1948 wählte die Bonner Stadtvertretung Stockhausen zum Oberbürgermeister. In seine Amtszeit fielen bedeutsame Ereignisse der Stadtgeschichte und der deutschen Nachkriegsgeschichte: in Bonn tagte der Parlamentarische Rat, es folgte 1949 die Gründung der Bundesrepublik Deutschland und die Wahl der Stadt zur Bundeshauptstadt mit Parlaments- und Regierungssitz. Gleichzeitig fand der Wiederaufbau nach den Zerstörungen des Krieges statt: noch im gleichen Jahr konnte die Einweihung der neuen Rheinbrücke, die Eröffnung des neuen Theaters und der Universitätskliniken auf dem Venusberg sowie die Einweihung der Viktoriabrücke erfolgen.

1949 und 1950 wählte die Stadtvertretung Stockhausen wieder zum Oberbürgermeister. 1951 verzichtete er auf seine Aufstellung. Bis 1956 gehörte er noch dem Stadtrat an.

1955 übernahm Stockhausen die Geschäftsführung der Bonner Kreishandwerkerschaft.

Sein Grab befindet sich auf dem Endenicher Friedhof.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stockhausen — ist der Name folgender Orte: Stockhausen Illfurth, Gemeinde im Westerwaldkreis, Rheinland Pfalz Stockhausen (Eisenach), Ortsteil der kreisfreien Stadt Eisenach, Thüringen Stockhausen (Friedland), Ortsteil der Gemeinde Friedland, Landkreis… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Joseph Eilender — (* 27. April 1767 in Bonn; † 8. November 1831 in Bonn) war Jurist und 1816 kommissarischer Oberbürgermeister von Bonn. Eilender besuchte bis 1783 das Maximilian Gymnasium seiner Geburtsstadt und studierte dort auch an der Universität. Ohne… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Maria Busen — (* 6. Juni 1904 in Köln; † 7. November 1967 Bonn) war ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1949 bis 1967 Abgeordneter im Landtag von Nordrhein Westfalen und war außerdem von 1951 bis 1956 Oberbürgermeister von Bonn. Leben Busen machte… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Kraemer — (* 28. Oktober 1901 in Bonn; † 6. September 1990 in Bonn Beuel) war ein deutscher Politiker (FDP, später CDU). Er war von 1969 bis 1975 Oberbürgermeister der Stadt Bonn. Kraemer besuchte das Beethoven Gymnasium seiner Geburtsstadt und studierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Eotvos — Péter Eötvös Péter Eötvös est un compositeur et chef d orchestre hongrois, né le 2 janvier 1944 à Székelyudvaherly, une petite ville transylvanienne alors hongroise mais depuis la guerre annexée à la Roumanie. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvre …   Wikipédia en Français

  • Peter Eötvös — Péter Eötvös Péter Eötvös est un compositeur et chef d orchestre hongrois, né le 2 janvier 1944 à Székelyudvaherly, une petite ville transylvanienne alors hongroise mais depuis la guerre annexée à la Roumanie. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvre …   Wikipédia en Français

  • Peter Eötvös — Péter Eötvös [ peːtɛr ˈøtvøʃ] (* 2. Januar 1944 Odorheiu Secuiesc, ung. Székelyudvarhely) ist ein ungarischer Komponist und Dirigent. Inhaltsverzeichnis 1 Künstlerischer Werdegang 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Palitzsch — (* 11. September 1918 in Deutmannsdorf bei Löwenberg in Schlesien; † 18. Dezember 2004 in Havelberg) war ein deutscher Theaterregisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 1.1 Jugend und Wirken in der DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Péter Eötvös — [ peːtɛr ˈøtvøʃ] (* 2. Januar 1944 in Odorheiu Secuiesc, ung. Székelyudvarhely, Rumänien) ist ein ungarischer Komponist und Dirigen …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Hoch — (* 1937 in Pirmasens) ist ein deutscher Musikpädagoge und freischaffender Komponist. Leben Nach seinem Musiklehrerexamen widmete Peter Hoch sich einem Kompositionsstudium an der Badischen Hochschule für Musik in Karlsruhe und an der Staatlichen… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.