Au Bon Marché


Au Bon Marché

ABM war ein Schweizer Unternehmen im Detailhandel. Das im Jahr 1956 gegründete Unternehmen gehörte zur Schweizer Warenhaus-Gruppe Globus. Die Abkürzung ABM stand für «Au Bon Marché» (übersetzt auf deutsch: zum günstigsten Preis).

Im Jahr 1956 wurde in Bern die erste ABM-Filiale eröffnet. In den besten Zeiten betrieb ABM rund 60 Warenhäuser in der Schweiz und erwirtschafte einen Umsatz von fast 700 Millionen Schweizer Franken. Zwischen 1976 und 1996 betrieb ABM auch Filialen in Österreich. 1996 wurden die österreichischen Filialen aufgegeben. In den 1990er-Jahren schrieb das Unternehmen nach zahlreichen unternehmerischen Fehlentscheiden und Reorganisationen tiefrote Zahlen. In den Jahren 2000/2001 wurden 30 Filialen in Oviesse-Filialen umgewandelt. Die Globus-Gruppe betrieb diese Läden selbstständig als Franchisenehmerin. 2004 gab das Unternehmen den Ausstieg bekannt. 24 Standorte und 230 Mitarbeiter wurden von der C&A-Gruppe übernommen.

Das Sortiment des ABM bestand aus preisgünstigen, aber qualitativ hochwertigen Produkten vorwiegend aus den Bereichen Bekleidung und Haushalt. Ab 1970 wurden in einzelnen Filialen auch Möbel verkauft.

Massgeblich geprägt wurde ABM durch Georges Cavelti, der das Unternehmen zwischen 1963 und 1989 leitete. Georges Cavelti war bereits beim Geschäftsstart von ABM als Textileinkäufer angestellt.

ABM hatte im Einzelhandel oftmals eine Vorreiterrolle übernommen, setzte z.B. früh auf Selbstbedienung und Informatik.

Literatur

  • Werner Catrina u. a.: ABM. Erfolgsgeschichte einer Warenhauskette. Philosophie Strategie Design 1956–1989. Orell Füssli, Zürich 2005, ISBN 3-280-05129-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bon marché hôtel Bochum — (Бохум,Германия) Категория отеля: Адрес: Cruismannstr. 39, 44807 Бохум, Германия …   Каталог отелей

  • bon\ marché — → marché …   Encyclopédie Universelle

  • bon marché — [bɔ̃maʀʃe] ⇒ Marché (I., 3.) …   Encyclopédie Universelle

  • Bon marché — (franz., spr. bong marsché), guter Kauf, billiger Preis; Name großer Kaufhäuser (»Au b. m.«) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bon marché — (frz., spr. bong marscheh), guter Kauf, billiger Preis …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bon Marché — Le Bon Marché Le Bon Marché …   Wikipédia en Français

  • Bon Marché (Belgique) — Supermarchés GB Pour les articles homonymes, voir GB. Logo de Supermarchés GB (Grand bazar) Création …   Wikipédia en Français

  • Bon Marché —    One of the the oldest department stores in Brussels, Bon Marché was founded in 1845 on the corner of rue Neuve and rue de la Blanchisserie as a novelty store under the name Au Bon Marché by Nicolas Auguste and Célestine Thiery.    See also… …   Historical Dictionary of Brussels

  • bon marché — /bawonn mannrdd shay /, pl. bons marchés /bawonn mannrdd shay /. French. a bargain. [lit., good market] * * * bon marché /mar shā/ noun 1. A bargain 2. Cheapness adjective Cheap adverb Cheaply • • • Main Entry: ↑bon …   Useful english dictionary

  • bon marché — /bawonn mannrdd shay /, pl. bons marchés /bawonn mannrdd shay /. French. a bargain. [lit., good market] * * * (French; Good Buy ) Paris department store. It was founded as a small shop in the early 19th century, and by с 1865 it had become the… …   Universalium

  • Bon marché —    A department store founded in Seattle, Washington, in 1890 by the Nordhoff family. It was named after the noted Paris retail establishment founded forty years prior and it catered to the working class consumers in the Northwest United States.… …   Historical Dictionary of the Fashion Industry