Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh


Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh
Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh (1992)
Standarte

Prinz Philip Andrew, Duke of Edinburgh (* 28. Maijul./ 10. Juni 1921greg. auf Korfu als Prinz Philippos Andreou von Griechenland und Dänemark) ist der Prinzgemahl der britischen Königin Elisabeth II.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Prinz Philip wurde am 10. Juni 1921 als jüngstes Kind von Prinz Andreas von Griechenland und Dänemark und Prinzessin Alice von Battenberg in der Villa Mon Repos auf der griechischen Insel Korfu geboren. Er hatte vier ältere Schwestern. Er ist der Enkel von König Georg I. von Griechenland und Neffe von König Konstantin I. von Griechenland. Mütterlicherseits ist er Neffe von Louis Mountbatten, 1. Earl Mountbatten of Burma, vormals Prinz Louis von Battenberg, dessen 1917 ins Englische übersetzten Namen Mountbatten er später annahm.

Väterlicherseits entstammt er dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, einer Nebenlinie des Hauses Oldenburg, mütterlicherseits dem Haus Battenberg, einer Nebenlinie des Hauses Hessen.

Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh (2007)

Philips Kindheit und Jugend waren durch innerfamiliäre Konflikte gekennzeichnet. Zum Zeitpunkt seiner Geburt war die Ehe der Eltern bereits gescheitert, was seine sehr emotionale Mutter aber nicht anerkennen wollte. Zwar gingen die Eltern nach einem Militärputsch gemeinsam ins Exil, die Mutter jedoch nach Paris, während sich der Vater eine Wohnung in Monte Carlo nahm und dort mit seiner Geliebten lebte. Die Mutter und ihre fünf Kinder waren auf das Wohlwollen von Verwandten und Freunden angewiesen, da sie selbst nur über geringe finanzielle Mittel verfügte und von ihrem Mann nicht unterstützt wurde. Während der ersten Lebensjahre Philips trat bei der Mutter eine psychische Erkrankung auf. Sie zeigte Anzeichen von Schizophrenie und lebte in einer Traumwelt. Schließlich wurde sie auf Druck ihres Bruders Louis Mountbatten in eine psychiatrische Klinik eingewiesen, da sie nicht mehr in der Lage war, zwischen Realität und Schein zu unterscheiden. Da sein Vater den Jungen nicht aufnehmen wollte, kam Philip im Laufe der nächsten Jahre bei verschiedenen Verwandten unter, so auch bei seinen in Deutschland lebenden Schwestern. Auf Anraten seiner Schwester Theodora, einer verheirateten Prinzessin von Baden, besuchte Philip die neu gegründete Schule Schloss Salem.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurde Philip schließlich auf Internate in Frankreich und Großbritannien geschickt. Seine Mutter sah er im Laufe seiner Jugend nur wenige Male und durfte sie in Sanatorien besuchen, ein Kontakt zum Vater bestand nur noch schriftlich.

Während des Zweiten Weltkriegs diente er in der britischen Marine. Für seinen Einsatz in der Schlacht bei Kap Matapan auf dem Schlachtschiff HMS Valiant wurde er Mentioned in Despatches. Mit der Übernahme der britischen Staatsangehörigkeit 1947 änderte er seinen Namen von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg in Mountbatten und verzichtete auf seinen Titel Prinz von Griechenland und Dänemark.

Prinz Philip und Königin Elisabeth II. bei einem Staatsbesuch in den USA (2007)
Prinz Philip mit Richard von Weizsäcker auf Deutschlandbesuch 1992

Am 20. November 1947 heiratete er die damalige Prinzessin und Thronfolgerin Elisabeth. Aufgrund seiner militärischen Karriere und seiner Stellung in der königlichen Familie hat Philip verschiedene militärische Höchstränge inne: Lord High Admiral[1] der Royal Navy, Field Marshal (Feldmarschall) der British Army sowie Marshal of the Royal Air Force. Daneben ist er, wie es bereits sein Onkel Louis Mountbatten war, Mitglied des renommierten Savage Club.

Prinz Philip ist der dienstälteste Prinzgemahl in der Geschichte des Königreichs. Der Ehemann von Königin Elisabeth II. hat am 17. April 2009 genau 57 Jahre und 71 Tage der Königin zur Seite gestanden - und damit den bisherigen Rekord von Königin Charlotte gebrochen. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1818 war die Gattin von Georg III. 57 Jahre und 70 Tage Prinzgemahlin gewesen.[2]

Prinz Philip ist sowohl väterlicherseits als auch mütterlicherseits mit Königin Elisabeth als Cousin dritten Grades verwandt. Aus diesem Grunde taucht er sogar in der Thronfolge auf Platz 679[3]auf – weit hinter seinen Kindern. Königin Victoria war sowohl die Ururgroßmutter von Prinz Philip als auch von seiner Gemahlin Königin Elisabeth.

Über seine Mutter Alice von Battenberg, die einer Seitenlinie des Hauses Hessen entstammt, ist Prinz Philip ein direkter Nachkomme der Heiligen Elisabeth von Thüringen.

Prinz Philip war Schirmherr der Olympischen Sommerspiele von Melbourne 1956. Von 1964 bis 1986 war er Präsident der Reitsportvereinigung International Federation of Equestrian Sports. Prinz Philip spricht fließend Englisch, Deutsch und Französisch. Sein Griechisch ist nur rudimentär, weil die Familie Griechenland verließ, als er noch ein Kleinkind war. Er hat erklärt, dass er sich selbst als skandinavisch, insbesondere als dänisch, ansieht.

Kritik

Britische Königsfamilie
Badge of the House of Windsor.svg

Medien kritisieren manche Äußerungen des Prinzen bei öffentlichen Auftritten, besonders im Ausland, als taktlos: Beispielsweise äußerte er sich gegenüber britischen Studenten in China („Wenn Sie länger hier bleiben, werden Sie alle Schlitzaugen bekommen“) oder Papua-Neuguinea („Sie haben es also geschafft, nicht verspeist zu werden“). Aborigines in Australien fragte er, ob sie noch mit Speeren nach einander würfen. Auch Bemerkungen Staatsoberhäuptern gegenüber waren despektierlich, so erklärte er dem Landestracht tragenden Präsidenten von Nigeria: „Sie sehen aus, als wollten Sie gleich ins Bett gehen.“ und während der Hannover Messe 1997 begrüßte er Bundeskanzler Helmut Kohl mit den Worten: „Guten Tag, Herr Reichskanzler!“. Anlässlich ihrer Krönung fragte er seine Frau: „Wo hast du diesen Hut her?“. Mit solchen Äußerungen und seiner politischen Unkorrektheit hat er jedoch auch die Sympathien vieler Briten erlangt.

Prinz Philip ist Ehrenpräsident des WWF, manche Naturschützer werfen ihm allerdings Heuchelei in Sachen Artenschutz vor, da er früher selbst Großwildjäger war.

Kinder

Name Titel Geburtsdatum Ehe
Charles Philip Arthur George Prince of Wales 14. November 1948 1. Lady Diana Spencer, spätere Princess of Wales, Heirat am 29. Juli 1981, Scheidung am 28. August 1996, gestorben am 31. August 1997.
2. Camilla Parker Bowles, Duchess of Cornwall, Heirat am 9. April 2005.
Anne Elizabeth Alice Louise Princess Royal 15. August 1950 1. Mark Phillips, Captain, Heirat am 14. November 1973, Scheidung am 28. April 1992.
2. Timothy Laurence, Vizeadmiral, Heirat am 12. Dezember 1992.
Andrew Albert Christian Edward Duke of York 19. Februar 1960 Sarah Margaret Ferguson, Heirat am 23. Juli 1986, Scheidung am 30. Mai 1996.
Edward Anthony Richard Louis Earl of Wessex 10. März 1964 Sophie Helen Rhys-Jones, Heirat am 19. Juni 1999.

Enkelkinder

Name Geburtsdatum Eltern Ehen
Peter Mark Andrew Phillips 15. November 1977 Prinzessin Anne und Mark Phillips Autumn Kelly, Heirat am 17. Mai 2008.
Zara Anne Elizabeth Phillips 15. Mai 1981 Prinzessin Anne und Mark Phillips Mike Tindall, Heirat am 30. Juli 2011.
William Mountbatten-Windsor, Herzog von Cambridge (William Arthur Philip Louis) 21. Juni 1982 Prinz Charles und Diana, Princess of Wales Catherine Elizabeth, Herzogin von Cambridge, Heirat am 29. April 2011.
Prinz Harry von Wales (Henry Charles Albert David) 15. September 1984 Prinz Charles und Diana, Princess of Wales
Prinzessin Beatrice von York (Beatrice Elizabeth Mary) 8. August 1988 Prinz Andrew und Sarah, Duchess of York
Prinzessin Eugenie von York (Eugenie Victoria Helena) 23. März 1990 Prinz Andrew und Sarah, Duchess of York
Lady Louise Mountbatten-Windsor (Louise Alice Elizabeth Mary) 8. November 2003 Prinz Edward und Sophie, Countess of Wessex
James Mountbatten-Windsor, Viscount Severn (James Alexander Philip Theo) 17. Dezember 2007 Prinz Edward und Sophie, Countess of Wessex

Urenkel

Name Geburtsdatum Eltern
Savannah Phillips 29. Dezember 2010 Peter Mark Andrew Phillips und Autumn Kelly

Kurztitel

Wappen Prinz Philips
  • Seine Königliche Hoheit Prinz Philip von Griechenland und Dänemark (10. Juni 1921–18. März 1947)
  • Lieutenant Philip Mountbatten, Royal Navy (18. März 1947–18. November 1947)
  • Lieutenant Sir Philip Mountbatten, KG, RN (18. November 1947–19. November 1947)
  • Lieutenant His Royal Highness Sir Philip Mountbatten, KG, RN (19. November 1947–20. November 1947)
  • Seine Königliche Hoheit Philip, Duke of Edinburgh, KG (20. November 1947–4. Dezember 1951)
  • Seine Königliche Hoheit Philip, Duke of Edinburgh, KG, PC (4. Dezember 1951–21. April 1952)
  • Seine Königliche Hoheit Philip, Duke of Edinburgh, KG, KT, PC (21. April 1952–22. Mai 1953)
  • Seine Königliche Hoheit Philip, Duke of Edinburgh, KG, KT, GBE, PC (22. Mai 1953–22. Februar 1957)
  • Seine Königliche Hoheit Prinz Philip, Duke of Edinburgh, KG, KT, GBE, PC (22. Februar 1957–10. Juni 1968)
  • Seine Königliche Hoheit Prinz Philip, Duke of Edinburgh, KG, KT, OM, GBE, PC (10. Juni 1968–15. November 1981)
  • Seine Königliche Hoheit Prinz Philip, Duke of Edinburgh, KG, KT, OM, GBE, QSO, PC (15. November 1981–13. Juni 1988)
  • Seine Königliche Hoheit Prinz Philip, Duke of Edinburgh, KG, KT, OM, GBE, AC, QSO, PC (seit 13. Juni 1988)

Vollständiger Titel

His Royal Highness The Prince Philip, Duke of Edinburgh, Earl of Merioneth, Baron Greenwich, of Greenwich in the County of London, Royal Knight of the Most Noble Order of the Garter, Extra Knight of the Most Ancient and Most Noble Order of the Thistle, Grand Master and First and Principal Knight of the Most Excellent Order of the British Empire, Member of the Order of Merit, Companion in the Order of Australia, Companion in the Queen's Service Order, Lord of Her Majesty's Most Honourable Privy Council, Member of Her Majesty's Privy Council for Canada.

Prinz-Philip-Bewegung

Die Prinz-Philip-Bewegung ist ein Cargo-Kult, der von dem Yaohnanen-Stamm auf der zu Vanuatu gehörenden Insel Tanna betrieben wird. Der Kult verehrt Prinz Philip als eine Gottheit.

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/611242
  3. http://www.wargs.com/essays/succession/2011.html

Weblinks

 Commons: Philip Mountbatten, Duke of Edinburgh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Elizabeth Bowes-Lyon Royal Consort von Großbritannien und Irland
1952–1953
Titel erloschen
Titel neu geschaffen Royal Consort des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland
seit 1953

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh — Prinz Philip (2007) Prinz Philip, Duke of Edinburgh (* 10. Juni 1921 auf Korfu als Prinz Philippos Andreou von Griechenland und Dänemark) ist der Prinzgemahl der britischen Königin Elisabeth II.. Er gehört dem Haus Schleswig Holstein Sonderburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Duke of Edinburgh — ist ein britischer Adelstitel. Er wurde seit 1726 viermal innerhalb der britischen Königsfamilie verliehen; der jetzige Träger ist Prinz Philip, der Ehemann von Königin Elisabeth II. Er ist nach der schottischen Hauptstadt Edinburgh benannt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Philip Mountbatten — Prinz Philip (2007) Prinz Philip, Duke of Edinburgh (* 10. Juni 1921 auf Korfu als Prinz Philippos Andreou von Griechenland und Dänemark) ist der Prinzgemahl der britischen Königin Elisabeth II.. Er gehört dem Haus Schleswig Holstein Sonderburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Philip Mountbatten — Le prince Philip, duc d Édimbourg. Pays Grèce et Royaume Uni Titre …   Wikipédia en Français

  • Duke of Edinburgh — For the award programme, see The Duke of Edinburgh s Award. Prince Frederick Lewis (1707 1751) was the very first Duke of Edinburgh, from 1727 to his death. The Duke of Edinburgh is a British royal title, named after the city of Edinburgh,… …   Wikipedia

  • Philip, duke of Edinburgh — known as Prince Philip born June 10, 1921, Corfu, Greece Husband of Queen Elizabeth II of Britain. Son of Prince Andrew of Greece and Denmark (1882–1944) and Princess Alice (1885–1969), a great granddaughter of Queen Victoria, he was reared in… …   Universalium

  • Prince Philip, Duke of Edinburgh — For other people known as Duke of Edinburgh, see Duke of Edinburgh. For others known as Prince Philip, see Prince Philip (disambiguation). Prince Philip Duke of Edinburgh Prince Philip in 1992 …   Wikipedia

  • Mountbatten — bezeichnet: den englischen Zweig des deutschen Adelsgeschlechts Battenberg, siehe Battenberg (Adelsgeschlecht) Earl Mountbatten of Burma, einen britischen Adelstitel in der Peerage of the United Kingdom den Familiennamen folgender Personen:… …   Deutsch Wikipedia

  • Philip S. Vian — Sir Philip S. Vian GCB, KBE, DSO (* 15. Juli 1894 in London; † 27. Mai 1968 in Ashford Hill, Großbritannien) war ein britischer Flottenadmiral. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend 2 Erster Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • Mountbatten-Windsor — is the personal surname of some of the descendants of Elizabeth II and Prince Philip, Duke of Edinburgh under an ambiguously worded Order in Council issued in 1960,[1] and as such a cadet branch of the House of Schleswig Holstein Sonderburg… …   Wikipedia