Piolet d'Or


Piolet d'Or

Der Piolet d’Or (französisch für Goldener Eispickel) ist die wohl bedeutendste Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen im extremen Bergsport. Er wird seit 1991 jährlich von der französischen Zeitschrift Montagne Magazine in Zusammenarbeit mit dem französischen Extremalpinistenverband Groupe de Haute Montagne (GHM) vergeben.

Die Jury setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Guy Chaumereuil, Chefredakteur von Montagne Magazine zur Zeit der Einführung des Piolet d’Or
  • dem aktuellen Präsidenten des GHM
  • dem aktuellen Chefredakteur des Montagne Magazine
  • dem Vorjahresgewinner des Piolet d’Or
  • drei weiteren Juroren, die von der GHM bestimmt werden.

Bis 1998 war auch Jean-Claude Marmier, der Präsident des GHM, als die Auszeichnung eingeführt wurde, fester Bestandteil jeder Jury.

Nachdem im Zuge der Preisverleihung 2007 Kritik am Vergabemodus und der grundsätzlichen Idee, alpinistische Leistungen mit Preisen zu werten, laut geworden war, wurde die Preisvergabe 2008 ausgesetzt, für 2009 sind tiefgreifende Reformen geplant.[1]

Liste der Preisträger

  • 2008 Nicht vergeben
  • 2007 Die Slowenen Marko Prezelj und Boris Lorencic, für die Erstbesteigung der Nordwestseite des Chomolhari
  • 2006 Steve House und Vince Anderson
  • 2005 Ein russisches Team geführt von Alexander Odintsov für die Erstbesteigung der Nordwand des Jannu
  • 2004 Waleri Pawlowitsch Babanow und Yuri Koshelenko für die Besteigung des Nuptse Shar I
  • 2003 Mick Fowler und Paul Ramsden für eine neue Route auf der Nordwand des Siguniang (6250m) in der Volksrepublik China
  • 2002 Waleri Pawlowitsch Babanow
  • 2000/2001 Thomas Huber und Iwan Wolf für die Erstbesteigung der Nordroute des Shivling (6543m)
  • 1999 Lionel Daudet und Sébastien Foissac für die Besteigung der Südostseite des Burkett Needle
  • 1998 Andrew Linblade aus Australien und Athol Whimp aus Neuseeland für die Besteigung der Nordseite des Thalay Sagar
  • 1997 Ein russisches Team aus Jekaterinburg geführt von Sergey Efimov für die Erstbesteigung der Westseite des Makalu
  • 1996 Tomaz Humar und Vanja Furlan für eine neue Route auf der Ostseite des Ama Dablam
  • 1995 Andreas Orgler, Heli Neswabba and Arthur Wutsher
  • 1994 Francois Marsigny aus Frankreich and Andy Parkin aus Deutschland für eine neue Route auf den Cerro Torre
  • 1993 Eine Expedition des französischen Alpinistenklubs für Besteigungen im Pamir
  • 1992 Michel Piola und Vincent Sprungli für die Besteigung der Ostseite der Cordillera del Paine im chilenischen Patagonien. (Der Name der Route lautet Dans l'Oeil du Cyclone)
  • 1991 Die Slowenen Andrej Štremfelj und Marko Prezelj für eine Besteigung der Südwand des Kangchendzönga

Einzelnachweise

  1. Steffen Kern: Piolet d’Or abgesagt. In: Klettern.de. 18. Januar 2008. Abgerufen am 18. Juni 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • piolet — [ pjɔlɛ ] n. m. • 1868; mot du Val d Aoste, du piémont. piola « petite hache » ♦ Bâton d alpiniste, ferré à l une de ses extrémités et garni à l autre d un petit fer de pioche. « Le piolet, l alpenstock, un sac sur le dos, un paquet de cordes en… …   Encyclopédie Universelle

  • Piolet — Saltar a navegación, búsqueda Piolet 1 – pica 2 – cabeza o cruz 3 – pala u hojuela 4 – dragonera 5 – tope de la dragonera 6 – mango 7 – punta o regatón Un piolet es una herramienta de montañismo versátil que… …   Wikipedia Español

  • Piolet — 1 lame 2 tête 3 panne 4 dragonne 5 butoir de dragonne 6 manche avec une prise en gomme 7 pointe Un piolet est un outil polyvalent d alpinisme que pratiquement chaque alpiniste transporte avec également des crampons. Caractéristiques Un piolet… …   Wikipédia en Français

  • piolet — PIOLÉT, pioleţi, s.m. Instrument asemănător cu un mic târnăcop, folosit de alpinişti. [pr.: pi o ] – Din fr. piolet. Trimis de oprocopiuc, 18.03.2004. Sursa: DEX 98  piolét s. m. (sil. pi o ), pl. pioléţi Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa:… …   Dicționar Român

  • piolet — Voz tomada del francés piolet, ‘bastón de alpinista’. Su plural es piolets (→ plural, 1h): «Los grandes glaciaristas emplean dos piolets para ascender» (Faus Andar [Esp. 1999]). También existe, y es válida, la adaptación piolé (pl. piolés), que… …   Diccionario panhispánico de dudas

  • piolet — 1868, from Savoy Fr. piolet, dim. of piolo, perhaps from M.L. piola plane, scraper …   Etymology dictionary

  • piolet — (Del ingl. piolet). m. Bastón de alpinista, con contera puntiaguda de hierro en un extremo y una especie de piocha en el otro …   Diccionario de la lengua española

  • Piolet d'Or — The Piolet d Or (French for The Golden Ice Axe ) is an annual mountaineering award, given by the French magazine Montagnes and The Groupe de Haute Montagne since 1991. Nominations are selected by GHM and Montagnes , and the award is chosen by a… …   Wikipedia

  • Piolet — French for Ice axe. Piolet is a MANOLITO servent developed by Pablo Soto. Piolet shares the same codebase as Blubster; the name change is a result of concerns from Pablo Soto s employer, Optisoft. Piolet can share and download audio (inc. music)… …   Wikipedia

  • piolet — (Voz francesa.) ► sustantivo masculino DEPORTES Utensilio que combina las funciones de pico, agarradera y bastón, usado por los alpinistas y montañeros para asegurar sus movimientos. * * * piolet (del ingl. «piolet») m. Instrumento con forma de… …   Enciclopedia Universal