Pistoia


Pistoia
Pistoia
Wappen
Pistoia (Italien)
Pistoia
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Pistoia (PT)
Koordinaten: 43° 56′ N, 10° 55′ O43.93333333333310.91666666666765Koordinaten: 43° 56′ 0″ N, 10° 55′ 0″ O
Höhe: 65 m s.l.m.
Fläche: 236 km²
Einwohner: 90.288 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 383 Einw./km²
Postleitzahl: 51100
Vorwahl: 0573
ISTAT-Nummer: 047014
Demonym: pistoiesi
Schutzpatron: San Giacomo (25. Juli)
Website: http://www.comune.pistoia.it/

Pistoia ist die Hauptstadt der toskanischen Provinz Pistoia in Italien. Sie hat 90.288 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010) und liegt 30 km von Florenz entfernt.

Heute ist Pistoia eine Industriestadt, die für Metallerzeugnisse und die größte Dichte an Baumschulen in Europa bekannt ist. Das Stadtzentrum bietet bedeutsame historische Bauwerke.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Unter dem Namen Pistorium wurde im zweiten Jahrhundert vor Christus ein römisches Oppidum gegründet, das vor allem der Versorgung der Truppen diente, die im Kampf gegen die Ligurer standen. Die Stadt wird auch von Sallust erwähnt: Er berichtet von der Schlacht im Jahr 62 v. Chr., in der der Verschwörer Catilina umkam (De coniuratione Catilinae}). 406 wurde Pistorum von den Ostrogoten zerstört. Nach dem Wiederaufbau kam die Stadt unter byzantinische Oberherrschaft, um schließlich im achten Jahrhundert eine kurze Blüte unter den Langobarden zu erleben.

Domplatz

Im zwölften Jahrhundert war Pistoia eine unabhängige Comune mit lebhafter Wirtschaft und schneller urbaner Ausdehnung. Die zweite Stadtmauer wurde in dieser Zeit errichtet. Diese vervierfachte die ummauerte Stadtfläche gegenüber der ersten Mauer aus dem siebten bis achten Jahrhundert. Die Entwicklung der Stadt wurde dann jedoch durch die inneren Kämpfe zwischen Ghibellinen und Guelfen und die Rivalität der benachbarten Städte Florenz und Lucca behindert. Das 14. Jahrhundert war so durch zahllose Kriege geprägt, in denen Pistoia schließlich der florentinischen Macht unterlag. Die inneren Fehden wurden dadurch nicht beendet und auch im 15. Jahrhundert hielten die Kämpfe zwischen den Familien der Panciatichi und der Cancellieri an. Mit der Gründung des Großherzogtums Toskana wurde Pistoia endgültig Teil der mediceischen Machtsphäre. Cosimo I. de' Medici ließ die dritte Stadtmauer errichten, die noch heute existiert. In der frühen Neuzeit war Pistoia politisch unbedeutend. Zu verzeichnen ist lediglich die Wahl des Pistoiesen Giulio Rospigliosi zum Papst Clemens IX. im Jahr 1667.

Mitte des 19. Jahrhundert begann Pistoia wieder zu wachsen und dehnte sich über die dritte Stadtmauer hinaus aus. Als wichtiger Standort der Metallverarbeitung seit der frühen Neuzeit ist der Stadtname in das Wort „Pistole“ eingegangen. 1927 wurde Pistoia von Benito Mussolini zur Hauptstadt der gleichnamigen Provinz erhoben.

Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen

Ospedale del Ceppo
  • der Domplatz
  • die Kathedrale von San Zeno (Dom)
  • die Kirche der Madonna der Demut (Chiesa della Madonna dell'Umiltà) mit der drittgrößten Kuppel Italiens
  • Ospedale del Ceppo (Krankenhaus) - Vorhalle mit Keramikbildfriesen und -tondi u.a. von Giovanni della Robbia
  • ein jährliches Blues-Festival Anfang Juli mit vergangenen Größen wie B.B. King, Jerry Lee Lewis oder Chuck Berry, Konzerte auf dem Domplatz
  • der Skulpturenpark Villa Celle

Partnerstädte

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Pistoia – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pistoia — La campanile sur la place de la cathédrale Blason Administration Nom italien Pistoia Pays …   Wikipédia en Français

  • Pistoia — Saltar a navegación, búsqueda Pistoia Archivo:Pistoia Stemma.png Escudo …   Wikipedia Español

  • Pistoia — Pistoia,   1) Hauptstadt der Provinz Pistoia, in der Toskana, Italien, 65 m über dem Meeresspiegel, am Nordwestende des Beckens von Florenz, 86 600 Einwohner; Ausgangspunkt einer Passstraße über den Apennin (nach …   Universal-Lexikon

  • Pistoia — ville d Italie (Toscane), au pied de l Apennin; 93 520 hab.; ch. l. de la prov. du m. nom. Centre comm. et industr. Cath. du XIIe s. Palais communal (XIIIe XIVe s.). Cité indépendante (XIe s.) et prospère, Pistoia, en déclin au XIIIe s., fut… …   Encyclopédie Universelle

  • Pistoia, il — Pistoia, il,   eigentlich Antonio Cammẹlli, italienischer Dichter, * Pistoia 1436, ✝ Ferrara 29. 4. 1502; stand im Dienst der Este in Ferrara; gehört zu den wichtigen Vertretern der in der italienischen Renaissance gepflegten komisch burlesken… …   Universal-Lexikon

  • Pistoia — Infobox CityIT img coa = Pistoia Stemma.png official name = Comune di Pistoia name=Pistoia mapx=43.9 mapy=10.92 region = Tuscany province = Pistoia (PT) elevation m = 65 area total km2 = 236 population as of = September 31, 2006 population total …   Wikipedia

  • Pistoia — /pee staw yah/, n. a city in N Tuscany, in N Italy. 263,752. * * * ▪ Italy Latin  Pistoria        city in the Toscana ( Tuscany) regione, north central Italy. Pistoia city lies in the valley of the Ombrone River, with a semicircle of pleasant… …   Universalium

  • Pistoia — Original name in latin Pistoia Name in other language Pistoia, Pistoja, Pistojja, Pistola, Pistoria, Pistja, pisutoia, Пистойя State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 43.92125 latitude 10.92361 altitude 56 Population 84274 Date 2011 02 …   Cities with a population over 1000 database

  • Pistoia — noun a) Province of Tuscany, Italy. b) Capital of the province of Pistoia …   Wiktionary

  • Pistoia — Ciudad en la provincia homónima, en la Toscana, Italia. Población: 87,300 Ciudad que conserva numerosas obras de arte, en sus iglesias y especialmente en su catedral de los siglos XII XIII, así como en otros monumentos medievales. Actualmente la… …   Enciclopedia Universal