Place des Vosges


Place des Vosges
Plan der Place des Vosges
Place des Vosges
Fontäne an der Place des Vosges
Pavillon de la Reine
Fontäne

Die Place des Vosges (Platz der Vogesen) ist einer der ältesten Plätze in Paris und gilt als einer der schönsten. Er hat die Abmessungen von 140 mal 140 Metern und befindet sich im Stadtteil Marais (3. und 4. Arrondissement).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Platz wurde auf ausdrückliche Anordnung des französischen Königs Heinrich IV. als Place Royale in den Jahren 1605 bis 1612 gebaut. Zum ersten Mal in Europa wurden alle Seiten eines Platzes einheitlich mit dreigeschossigen Häusern mit Arkaden im Erdgeschoss bebaut. Diese insgesamt sechsunddreißig Stadtpalais wurden mit Fassaden aus rotem Backstein ausgeführt. Als verantwortliche Architekten gelten Claude Chastillon und Louis Métezeau. Das hier erstmals im großen Stil verwirklichte Konzept durchlaufender Arkaden im Erdgeschoss diente der Gestaltung zahlreicher Plätze und Straßen in ganz Europa als Vorbild. Ein Paradebeispiel in Paris stellt die von Napoleon I. konzipierte Rue de Rivoli dar, welche den Platz südlich abschließt.

Inmitten des Platzes befindet sich eine Reiterstatue des Königs Ludwig XIII. Die erste Statue aus Bronze aus dem Jahre 1639 wurde während der Französischen Revolution zerstört. Die gegenwärtige aus dem Jahre 1829 ist aus Stein und stammt von den Bildhauern Jean-Pierre Cortot und Louis Dupaty.

Die Namensgeschichte des Platzes

Den gegenwärtigen Namen, Platz der Vogesen, erhielt der Platz erstmals im Jahr 1800. Er wurde so genannt, weil das französische Département der Vogesen das erste war, das die damals erhobene Revolutionssteuer komplett bezahlt hatte. Nach der Rückkehr der Bourbonen in den Jahren 1814/15 und noch einmal von 1852 bis 1870 erhielt der Platz seinen ursprünglichen Namen zurück, doch ab 1870 heißt er endgültig Place des Vosges.

Die Namen des Platzes durch die Jahrhunderte:

  • 1605: Place Royale
  • 19. August 1792: Place des Fédérés
  • 4. Juli 1793: Place de l'Indivisibilité
  • 1793: Place du Parc-d'Artillerie
  • 1793: Place de la Fabrication des Armes
  • 7. März 1800: Place des Vosges
  • 27. April 1814: Place Royale
  • 1830: Place de la République
  • 14. März 1831: Place des Vosges
  • 1852: Place Royale
  • 1870: Place des Vosges

Die prominentesten Anwohner

  • Im Haus Nr. 1a wurde Madame de Sévigné am 6. Februar 1626 als Marie de Rabutin-Chantal geboren. Sie wohnte hier bis zu ihrem 10. Lebensjahr im Jahr 1636. Im Alter von 17 Jahren heiratete sie den Marquis Henri de Sévigné. Weltberühmt wurde sie durch den Briefwechsel mit ihrer Tochter, Françoise Marguerite de Grignan, in dem sie über 25 Jahre das Leben am Hofe Ludwigs XIV. in allen Einzelheiten beschreibt.
  • Das Haus Nr. 21 wurde - einigen Quellen zufolge - von Ende 1622 bis 1625 von Kardinal Richelieu bewohnt. Im Hof des Hauses soll im Jahr 1877 der Schriftsteller Alphonse Daudet gewohnt haben.
  • Die zweite Etage des Hauses Nr. 6 (Hôtel Guéménée) bewohnte von 1832 bis 1848 der Schriftsteller Victor Hugo. Am 30. Juni 1903 wurde in diesem Haus das ihm gewidmete Museum Maison de Victor Hugo eingerichtet.
  • Die zweite Etage des Hauses Nr. 8 bewohnte von 1828 bis 1834 der Schriftsteller Théophile Gautier. Später zog hier der Schriftsteller Alphonse Daudet ein.
  • Im Haus Nr. 13 wohnt 2011 der Politiker Dominique Strauss-Kahn mit seiner Frau Anne Sinclair. [1]

Literatur

  • Julia Droste-Hennings, Thorsten Droste: Paris. DuMont Verlag 2003, ISBN 3-7701-6090-8 (S. 142-144)
  • Alexandre Gady et al.: De la Place Royale à la Place des Vosges, Paris 1996
  • Andreas Köstler: Place Royale. Metamorphosen einer kritischen Form des Absolutismus. Wilhelm Fink Verlag. München 2003
  • Fritz Stahl: Paris. Eine Stadt als Kunstwerk. Rudolf Mosse Buchverlag. Berlin 1929

Weblinks

 Commons: Place des Vosges – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
48.8555555555562.3655555555555

Einzelnachweise

  1. Strauss-Kahn landet in Frankreich in: Spiegel Online vom 4. September 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Place des Vosges — Vue d ensemble de la place des Vosges Situation …   Wikipédia en Français

  • Place des vosges — Pour les articles homonymes, voir [[Places des Vosges à Épinal, Metz et Nancy]]. Vue d ensemble de l …   Wikipédia en Français

  • Place des Vosges — Paris streetbox arr num=3e, 4e streetname=Place des VOSGES x=140 y=82 paris arr1=IIIe arr2=IVe quarter=Archives . Arsenal . begins=rue de Birague, 11 bis ends=rue de Béarn, 1 length=140 m width=140 m creation=July 1605. denomination= area caption …   Wikipedia

  • Hôtel du 4 place des Vosges — Immeuble Présentation Date de construction XVIIe siècle Destination initiale Hôtel particulier Protection   …   Wikipédia en Français

  • Synagogue de la place des Vosges — Synagogue Charles Liché La synagogue Charles Liché est située 14, place des Vosges, à Paris (4e arrondissement). Elle a été réalisée en 1963. Charles Liché, dont le nom de naissance était Charles Lichenstein, fut le hazzan de la Synagogue de la… …   Wikipédia en Français

  • Quartier de la place des vosges — Le quartier de la Place des Vosges est un quartier historique de Paris (France) situé dans le 3earrondissement qui fait partie du Marais. Il doit son nom à la place des Vosges qui y est située. Portail de Paris Ce document provient de « Qua …   Wikipédia en Français

  • Private Apartment - Central Paris - Place des Vosges II — (Париж,Франция) Категория отеля: Адрес: Rue …   Каталог отелей

  • Studio Le Marais-Notre Dame - Place des Vosges — (Париж,Франция) Категория отеля: Адрес: 1 rue Castex …   Каталог отелей

  • Private Apartment - Coeur de Paris - Place Des Vosges — (Париж,Франция) Категория отеля: Адрес: Rue des Tournel …   Каталог отелей

  • Quartier de la place des Vosges — Le quartier de la Place des Vosges est un quartier historique de Paris (France) situé dans le 3earrondissement qui fait partie du Marais. Il doit son nom à la place des Vosges qui y est située. Portail de Paris …   Wikipédia en Français