Poa annua


Poa annua
Einjähriges Rispengras
Einjähriges Rispengras (Poa annua)

Einjähriges Rispengras (Poa annua)

Systematik
Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida)
Ordnung: Süßgrasartige (Poales)
Familie: Süßgräser (Poaceae)
Unterfamilie: Pooideae
Gattung: Rispengräser (Poa)
Art: Einjähriges Rispengras
Wissenschaftlicher Name
Poa annua
L.

Das Einjährige Rispengras (Poa annua) ist wahrscheinlich das am weitesten verbreitete und häufigste Süßgras überhaupt. Während die anderen Vertreter der Gattung der Rispengräser ausdauernd sind, ist dieses einjährig. Es kann aber unter günstigen Umständen auch überwintern.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Das Einjährige Rispengras ist von vergleichsweise geringer Größe. Es bildet kleine Horste von 5 bis maximal 30 cm, meist jedoch 10 bis 15 cm Höhe. Die Halme sind niederliegend und dann mit einigen Knicken an den Halmknoten aufsteigend. An den Knoten können sich Wurzeln ausbilden.

Die Blätter sind 2 bis 5 mm breit und hellgrün bis grün. Sie haben eine kurze, charakteristisch kahnförmige Spitze.

Die locker ausgebreiteten, manchmal etwas einseitswendigen Rispen sind nur selten länger als 5 cm. Die Rispenäste stehen oft paarweise. Die Ährchen sind vier- oder mehrblütig, 2 bis 5 mm lang, grün oder selten violett überlaufen. Die untere Hüllspelze ist einnervig, die obere dreinervig. Die Rispen werden bei passendem Wetter das ganze Jahr über gebildet.

Vorkommen

Die Art kommt vom Tiefland bis ins Hochgebirge an Wegrändern, in Pflasterritzen, Gärten, Äckern, Trittfluren überall häufig vor. Sie ist die Charakterart von Trittrasengesellschaften (Polygono-Poetea). Sie liebt stickstoffreichen schweren Boden, wächst aber auch auf sandigem Boden. Man findet sie in Innenstädten ebenso wie in naturnahen Gebieten.

Es handelt sich um eine kosmopolitische Art, wobei sie in den Tropen hauptsächlich in den Gebirgen wächst. Sie ist eine der wenigen Samenpflanzen, die auch in der Antarktis vorkommen.

Sonstiges

Vom Vieh wird das Einjährige Rispengras wegen seiner geringen Größe nicht gefressen, solange noch hochwachsende Futterpflanzen vorhanden sind. Auf Weiden deutet seine Anwesenheit folglich auf eine Überweidung hin.

Quellen und Weblinks

  • Henning Haeupler, Thomas Muer: "Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands". Herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz Deutschland. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3364-4
  • Werner Rothmaler: Exkursionsflora für die Gebiete der DDR und der BRD. Band 2: Gefäßpflanzen, 14. Auflage. Volk und Wissen, Berlin 1988, ISBN 3-060-12539-2.
  • Otto Schmeil, Jost Fitschen, Werner Rauh: Flora von Deutschland und seinen angrenzenden Gebieten. 84. Auflage. Quelle & Meyer, Heidelberg 1968.
  • Dietmar Eichele, Heinz-Werner Schwegler: Unsere Gräser. 7. Auflage. Franckh'sche Verlagsbuchhandlung, Kosmos-Naturführer, Stuttgart 1984, ISBN 3-440-05284-2.
  • Grünland online - Überweidung
  • Flora of China - Poa annua

Wikimedia Foundation.