Poison Ivy 3


Poison Ivy 3
Filmdaten
Deutscher Titel: Poison Ivy – Sex, Lügen, Rache
Originaltitel: Poison Ivy: The New Seduction
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1997
Länge: 89 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Kurt Voss
Drehbuch: Karen Kelly
Produktion: Catalaine Knell
Musik: Reg Powell
Kamera: Feliks Parnell
Schnitt: John Rosenberg
Besetzung
  • Jaime Pressly: Violet
  • Megan Edwards: Joy Greer
  • Michael Des Barres: Ivan Greer
  • Greg Vaughan: Michael
  • Susan Tyrrell: Frau B.
  • Tenaya Erich: Violet im Alter von acht Jahren
  • Trishalee Hardy: Joy im Alter von neun Jahren
  • Sabrinah Christie: Ivy im Alter von neun Jahren
  • Merete Van Kamp: Catherine Greer
  • Gregory Vignolle: Alvaro
  • Athena Massey: Rebecca
  • Shanna Moakler: Jaimie

Poison Ivy – The New Seduction (Originaltitel: Poison Ivy: The New Seduction) ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 1997. Regie führte Kurt Voss, das Drehbuch schrieb Karen Kelly.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Ivan Greer, ein reicher Mann, lebt mit seiner Frau Catherine und seiner Tochter Joy in Kalifornien. Die Haushälterin Rebecca, eine alleinerziehende Mutter, lebt mit ihren beiden Töchtern Ivy und Violet ebenfalls im Haus der Familie Greer. Die drei etwa gleichaltrigen Kinder wachsen dort gemeinsam auf. Im Haus scheint ein harmonisches Miteinander zu herrschen, bis Ivan Greer Rebecca mit einem Geliebten im Bett erwischt. Er ist eifersüchtig, da er mit Rebecca ebenfalls ein Verhältnis hat, und wird gegenüber seinem Konkurrenten handgreiflich. Catherine bekommt den Streit mit und erfährt so von dem Verhältnis zwischen ihrem Mann und Rebecca. Der Hausfrieden ist nun zerstört und Rebecca muss das Haus mit ihren beiden Töchtern verlassen.

11 Jahre später erscheint Violet bei der Familie Greer und wird von Joy herzlich begrüßt. Violet ist inzwischen eine junge, attraktive und verführerische Frau geworden, voller Rachegedanken, wegen des damaligen Rausschmisses ihrer Mutter, und sadistisch angehaucht. Sie verdient sich ihr Geld als Callgirl, die ihren Kunden auch als Domina zur Verfügung steht, hält das aber vor der Familie Greer geheim. Sie greift intensiv in das Leben der Familie ein, um ihre Mutter zu rächen und an Ivan's Seite, der inzwischen verwitwet ist, die neue Hausherrin zu werden. Nachdem sie Joy's Freund Michael verführt hat und auf dem besten Wege ist, die Beziehung der Beiden zu zerstören, macht sie sich an Ivan ran.

Doch schon bald durchschauen alle Violet's Intrigen, besonders die derzeitige Haushälterin Mrs. B., so dass Violet nun auch nicht mehr vor Mord zurückschreckt. Sie ermordet die Haushälterin und versteckt ihre Leiche im Haus. Dann schlägt sie Michael hinterhältig nieder und tötet ihn mit einer Drogenspritze. Als Ivan einen Herzinfarkt bekommt, hilft Violet ihm nicht. Er schleppt sich zur Garage, setzt sich dort ins Auto und wird bewusstlos. Violet startet das Auto, damit die Autoabgase ihm den Rest geben. Danach taucht Joy auf, die inzwischen von der Ermordung ihres Freundes Michael erfahren hat. Violet bedroht Joy und zwingt sie dazu, Gift einzunehmen. Sie sagt ihr, dass sie anschließend ebenfalls Gift nehmen wolle, um mit ihr gemeinsam in den Tod zu gehen. Joy setzt sich zur Wehr und schüttet Violet den vergifteten Tee ins Gesicht. In einem anschließenden Handgemenge stürzt Violet die Treppe hinunter und wird tödlich verletzt.

Kritiken

Brian Webster schrieb im Apollo Movie Guide, der Film sei technisch gut gemacht und biete attraktive Darsteller, die jedoch eindimensional agieren würden. Er vermittle keine Botschaft. Der Film sei als erotisch geplant, doch kontextfreie Erotik wirke nicht erotisch („eroticism without context isn’t really eroticism at all“).[1]

Film-Dienst schrieb, der Film sei ein „Psychothriller mit sadomasochistischem Einschlag und Softerotik-Einlagen, der seine absonderliche Geschichte völlig spannungslos“ erzähle. Er biete „modische Bilder“, die jedoch „über das zweifelhafte Vergnügen mit fadem Beigeschmack nicht hinwegtäuschen“ können.[2]

Hintergründe

Poison Ivy – The New Seduction ist die zweite Fortsetzung des Thrillers Poison Ivy – Die tödliche Umarmung aus dem Jahr 1992. Der Film wurde in Los Angeles gedreht.[3] Er wurde in den USA und in Großbritannien direkt auf Video veröffentlicht.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Filmkritik von Brian Webster, abgerufen am 19. Juni 2008
  2. Zitat auf www.kabeleins.de, abgerufen am 19. Juni 2008
  3. Filming locations for Poison Ivy: The New Seduction, abgerufen am 19. Juni 2008
  4. Release dates for Poison Ivy: The New Seduction, abgerufen am 19. Juni 2008

Wikimedia Foundation.