Polanen

Polanen
Die westslawischen Stämme, die während der Herrschaft von Herzog Mieszko vereinigt wurden, darunter fallen die Polanen (Polanie), Wiślanie, Ślężanie, Mazowszanie, Pomorzanie und die Lędzianie (Polnische Karte)

Der Name Polanen (ruthenisch Poljanen) entstammt ursprünglich von Polan ab, was im Altslawischen die Bezeichnung für einen „Feldbewohner“ war. In der Tafel des Bayrischen Geographen werden Polanen namentlich nicht erwähnt.

Es handelte sich um eine überwiegend bäuerliche Bevölkerung. Auch in den modernen slawischen Sprachen heißt das Feld oder Landschaft pole, oder Polje und die Lichtung polana.

Mit Polanen werden zwei slawische Stämme bezeichnet:

In den Quellen, wie Nestor, werden östliche Poljanen erwähnt, die um das Gebiet des heutigen Kiews lebten. Die Poljanen gingen während der Staatsbildung der Kiewer Rus in anderen ostslawischen Stämmen unter.

Die westlichen Polanen (polnisch Polanie) wurden der mächtigste der westslawischen Stämme auf dem Gebiet des heutigen Polens.

Während der Völkerwanderung breiteten sich die Slawen von Osteuropa kommend, bis zur Elbe und über den Balkan bis ins heutige Südgriechenland aus. Verschiedene Westslawen siedelten sich etwa seit dem 6. Jahrhundert auch zwischen den Flüssen Oder und Bug an.

Dem ersten in historischer Quelle erwähntem Fürsten der Polanen, Mieszko I., gelang es, bis Ende des 10. Jahrhunderts zwischen den Flüssen Oder und Bug eine Anzahl der Polanen stammesverwandte lechisch sprechende Völker unter seiner Herrschaft zu vereinen, zu christianisieren und einen in Europa gefestigten Staat zu etablieren, den man ab dem 11. Jahrhundert als Polen (lat. Polonia) bezeichnete. Sein Sohn Bolesław I. konsolidierte die Macht des Herzogtums durch territoriale Expansion. Im Akt von Gnesen erfuhr der polnische Herzog durch Kaiser Otto III. die Ehrung als „Freund und Gefährte" (amicus et socius)[1]. Ebenso wurde er mit dem Recht der Investitur ausgestattet, einem Recht, das einer älteren päpstlichen Anordnung zufolge nur den Königen und Kaisern zustand. Außerdem wurde für Polen mit dem Erzbistum Gnesen eine eigene Kirchenprovinz gegründet. 1025, kurz vor seinem Tode, setzte der Herzog seinen Herrschaftsbereich in den Rang eines Königreiches, indem er eine vom Papst gesandte Königskrone aufsetzte[2]. Ab 11. Jahrhundert entwickelte sich der Herrschaftsraum der Polanen rasch zum mächtigsten Staatswesen in der Region und wurde von einer Dynastie regiert, die man später als die Piasten bezeichnete.

Literatur

Alexander, Manfred: Kleine Geschichte Polens, Reclam-Verlag Stuttgart, aktualisierte und erweiterte Aufl. 2008, ISBN 978-3-15-017060-1, 437 S.

Einzelnachweise

  1. Alexander: Kleine Geschichte Polens, Stuttgart 2008, S. 28
  2. Alexander: Kleine Geschichte Polens, Stuttgart 2008, S. 30

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Polänen — Polänen, slawischer Volksstamm, welcher von den Walachen verdrängt, im 5. Jahrh. nach dem Dnepr zog u. dort Kiew gegründet haben soll …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Polanen —   [zu slawisch pole »Feld«],    1) russisch Poljạne, ostslawischer Stammesverband, der im 9. und 10. Jahrhundert am mittleren Dnjepr siedelte und den Kern des Kiewer Reiches bildete.    2) westslawischer Stamm, der im 9. und 10. Jahrhundert an… …   Universal-Lexikon

  • Polanen (Ostslawen) — Die Polanen (ostslaw. Поляне) bzw. Poljanen waren ein ostslawischer Volksstamm, der im Frühmittelalter im Norden der Zentralukraine auf beiden Seiten des Dneprs lebte. Die Pol(j)anen werden von Nestor als ein großer und fortschrittlicher Stamm… …   Deutsch Wikipedia

  • Houtrijk en Polanen — is a former municipality in the Dutch province of North Holland. It existed from 1817 to 1863, when it was merged with Haarlemmerliede en Spaarnwoude. [Ad van der Meer and Onno Boonstra, Repertorium van Nederlandse gemeenten , KNAW, 2006.… …   Wikipedia

  • Houtrijk en Polanen — Ancienne commune des Pays Bas Histoire Administration Pays  Pays …   Wikipédia en Français

  • Geschichte Polens — Wappen Polens Die – ungeschriebene – Vorgeschichte Polens brachte eine Ansammlung slawischer Stämme, Burgen, Siedlungen und Grabstellen hervor. Eine ethnische Zuordnung ist unsicher.[1] Die heutige Unwissenheit über Polens Ursprünge ist Folge der …   Deutsch Wikipedia

  • Prince of Orange — Coat of Arms of the city/town of Orange in the Vaucluse. They were granted to the city by the princes of Orange of the house of des Baux in the last quarter of the XIIth century.[1] …   Wikipedia

  • Principauté d'Orange — Pour les articles homonymes, voir Orange. Pour le vin, voir principauté d orange (IGP). La principauté d Orange était une principauté souveraine, presque entièrement enclavée dans le Comtat Venaissin et ayant sa capitale dans la ville d Orange,… …   Wikipédia en Français

  • Van Wassenaer — Wappen der Gemeinde Wassenaar Van Wassenaer ist der Name eines altadeligen Geschlechts aus der Grafschaft Holland welches noch heutzutage besteht. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Dritte Republik Polen — Die Schwerpunkte folgender Abhandlung sind die politische Geschichte Polens sowie eine kurze Darstellung von Fakten und Daten. Zur Vertiefung der einzelnen Themenbereichen wird auf die jeweiligen Artikel verwiesen. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»