Ponor


Ponor
Schluckloch eines Baches auf der Briloner Hochfläche bei Essentho (verkarstete Zechsteinkalke)
Bachschwinde der Schwelge im Massenkalk
Bachschwinde des Hopfenbachs

Ein Ponor (aus dem Südslawischen) – auch als Schluckloch, sinkhole, Schwalgloch (im Westfälischen) oder katavothra (neugriechisch: καταβόθρα) bekannt – ist eine Stelle, an der ein fließendes oder stehendes Gewässer bei entsprechendem Wasserstand die Öffnung erreicht und – je nach Durchflusskapazität – ganz oder teilweise abfließt und unterirdisch weiterfließt.

Da dies häufig in Kalkböden auftritt, ist der Ponor eine typische, in vielen Ländern und Kontinenten auftretende Karsterscheinung.

Im Deutschen unterscheidet man Ponore in Schwinden und Schlinger. Die Öffnung, in der das Wasser in einen unterirdischen Hohlraum verschwindet, wird als Schlinger bezeichnet, wenn sie sich unter der Wasseroberfläche befindet. Die Zuflussmenge ist in diesem Fall größer als die Durchflusskapazität des Hohlraums. Allerdings kann, wenn die Wassermenge jahreszeitlich oder klimabedingt abnimmt, das Gewässer auch vollständig geschluckt werden. Eine Schwinde ist eine Öffnung, durch die das Wasser infolge der Schwerkraft in einen unterirdischen Hohlraum fließt. Dabei ist die Schwinde im Allgemeinen nicht vollständig mit Wasser gefüllt. Man sagt auch Flussschwinde, Bachschwinde oder Wasserschwinde.

Andere Formen der Abnahme oberirdischer Entwässerung sind die flächige Versickerung von Niederschlägen in allen Karstgebieten oder in diesen die Versickerungsstrecken durch Schotterflächen in einer Höhle, einem Bach oder Fluss. Beispiele hierfür sind die Donauversickerung, die Versickerungen der Lone, der Wutach, der Alme, der Sauer, der Pegnitz, von drei Nebenflüssen der Wehra am Hochrhein, der Ill, der Schwarza, die Versickerung des Eichener Sees und die Versickerung der Lesse in der Höhle von Han-sur-Lesse in Belgien.

Durch Ponore kann Wasser auch jenseits einer Wasserscheide abgeführt werden. Um Fließwege und Fließgeschwindigkeiten zu ermitteln, können Markierungsversuche mit Markierungsstoffen unternommen werden.

Literatur

  • Lexikon der Geowissenschaften Band 4 Nord bis Sib.Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg & Berlin 2001 ISBN 3-8274-0423-1
  • Hans Murawski und Wilhelm Meyer: Geologisches Wörterbuch. 10. Aufl., 278 S., Ferdinand Enke Verlag, Stuttgart 1998 ISBN 3-432-84100-0.

Weblinks

 Commons: Ponor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ponor — PONÓR, ponoare, s.n. 1. (pop.) Povârniş abrupt sau adâncitură formată prin prăbuşirea, ruperea sau alunecarea unor straturi de teren. 2. Formă de relief rezultată prin asocierea liniară şi laterală a dolinelor, care dă terenurilor calcaroase un… …   Dicționar Român

  • ponor — pònor m DEFINICIJA 1. a. provalija velike dubine; bezdan, ambis b. mjesto na kojem rijeka ponornica ponire pod zemlju 2. pren. propast, pogibija [srljati u ponor; na rubu ponora] FRAZEOLOGIJA između nas (njih, toga itd.) je ponor nesavladiva… …   Hrvatski jezični portal

  • ponor — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mnż I, D. u, Mc. ponororze, geol. {{/stl 8}}{{stl 7}} miejsce, w którym woda wpływa pod ziemię na terenach krasowych : {{/stl 7}}{{stl 10}}Przy tej okazji zalano betonem unikatowy, jedyny w Polsce tej klasy ponor Potoku… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • ponor — ● ponor nom masculin (mot serbo croate) Gouffre dans lequel se perdent certaines rivières des poljés …   Encyclopédie Universelle

  • pònor — m 1. {{001f}}a. {{001f}}provalija velike dubine; bezdan, ambis b. {{001f}}mjesto na kojem rijeka ponornica ponire pod zemlju 2. {{001f}}pren. propast, pogibija [srljati u ∼; na rubu ∼a] ⃞ {{001f}}između nas (njih, toga itd.) je ∼ nesavladiva… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Ponor — For the name of municipalities and persons see Ponor, Alba, Ponor (Nikšić) see also Cătălina PonorA ponor is a natural surface opening, which may be found in landscapes, where the geology and the geomorphology is characterized by some kind of… …   Wikipedia

  • Ponor — Pour les articles homonymes, voir Ponor (homonymie). Un ponor est un élément du relief karstique. Un ponor est un trou au fond d un poljé par lequel l …   Wikipédia en Français

  • ponor —    (Slavic.)    1. Hole or opening in the bottom or side of a depression where a surface stream or lake flows either partially or completely underground into the karst ground water system. A seaponor is where sea water flows or is drawn into an… …   Lexicon of Cave and Karst Terminology

  • Ponor — Original name in latin Ponor Name in other language Ponor State code RO Continent/City Europe/Bucharest longitude 46.33333 latitude 23.41667 altitude 788 Population 702 Date 2012 06 12 …   Cities with a population over 1000 database

  • Ponor — Pọnor   [serbokroatisch »Abgrund«] der, s/... nore, Katavọthre, Flussschwinde, Schlundloch, in Karstgebieten eine Stelle, wo Wasser ganz oder teilweise in den Untergrund verschwindet. (Karst) * * * Pọ|nor, der; s, ...ore [serb., kroat. ponor …   Universal-Lexikon