Pontius Pilatus – Statthalter des Grauens


Pontius Pilatus – Statthalter des Grauens
Filmdaten
Deutscher Titel: Pontius Pilatus – Statthalter des Grauens
Originaltitel: Ponzio Pilato
Produktionsland: Frankreich, Italien
Erscheinungsjahr: 1962
Länge: 103 Minuten
Originalsprache: Italienisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Gian Paolo Callegari,
Irving Rapper
Drehbuch: Oreste Biancoli,
Gian Paolo Callegari,
Gino De Santis,
Guy Elmes,
Ivo Perilli,
Guglielmo Santalgo
Produktion: Enzo Merolle
Musik: Angelo Francesco Lavagnino
Kamera: Massimo Dallamano
Schnitt: Renzo Lucidi,
Frederick Muller
Besetzung

Pontius Pilatus – Statthalter des Grauens ist ein französisch-italienischer Sandalenfilm aus dem Jahr 1962. Er handelt von dem römischen Statthalter Pontius Pilatus.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Pontius Pilatus muss sich vor Caligula und dem römischen Senat verantworten, die Juden unterdrückt und von ihnen entgegen der jüdischen Tradition zur Befriedigung seiner Habgier und Eitelkeit die Tempelsteuer erhoben zu haben.

In einer Rückblende erfährt man Pilatus' Geschichte:

Als er bei seiner Ankunft in Judäa von Kaiphas begrüßt wird, scheitert ein Attentat von Barabbas auf Pilatus und seine Soldaten. Pilatus lässt sich sofort von der Situation in Judäa unterrichten: Unruhestifter Barabbas entwischt immer wieder den römischen Soldaten; König Herodes Antipas aus Galiläa ist beunruhigt über die Wirkung eines einfachen Predigers, dem immer mehr Menschen folgen. In Samaria wiederum herrscht Wasserknappheit, der Hohe Rat jedoch weigert sich, die Kosten für ein Aquädukt mitzufinanzieren. Der Aquädukt könne nicht mit der Tempelsteuer finanziert werden, da diese nur dem Ruhm Gottes diene. Pilatus setzt den Bau des Aquädukts jedoch durch und auferlegt den Samaritern für dieses Vorhaben eine zusätzliche Abgabe.

Als Pilatus den Geldwechsler Aaron El Mesin verhaften lässt, da dieser als führend darin bezichtigt wird, die Menschen beim Geldwechseln zu betrügen, weigert sich dessen Tochter Sarah, ihren Vater zu verraten und wird selbst verhaftet.

Sarah will Pilatus aus Rache für die geplante Verhaftung ihres Vaters erstechen; doch wird sie von Pilatus freigelassen. Pilatus und Sarah kommen sich näher; sie versucht, ihm ihren Glauben näher zu bringen. Im Hohen Rat jedoch regt sich Widerstand gegen den Aquäduktbau, im Gegenzug lässt Pilatus zur Finanzierung des Projekts die Hälfte der Tempelsteuer beschlagnahmen. Kaiphas warnt Pilatus vor dieser Maßnahme; mit Mühe kann Pilatus die Arbeitsverweigerung der Sklaven beenden. Als Pilatus' Gattin Claudia zu Besuch kommt, kommt ihr zu Ohren, er habe eine Geliebte.

Aaron wird freigelassen und ist erbost darüber, dass dies nur möglich war, weil Pilatus und Sarah sich lieben. Claudia ist beeindruckt von Jesu Worten, dass nur die wahre Liebe verzeihen kann und vergibt Pilatus seine Untreue.

Nach einem Überfall durch Barabbas kommt es zum Konflikt zwischen Pilatus und dem jüdischen Volk über die Ausübung ihrer Religion. Pilatus will Waffengewalt anwenden, lässt sich aber dazu bewegen, dem Volk seinen Glauben zu lassen und ihm Schutz zu gewähren.

Als Barabbas immer gefährlicher wird, verrät Aaron den Römern dessen Aufenthaltsort. Es kommt zum Kampf zwischen den am Aquädukt eingesetzten Sklaven und den Römer.

Während Barabbas' Raubzüge immer grausamer werden, zieht Jesus in Jerusalem ein. Gegen die Zahlung von 30 Silberlingen führt Judas die Hohepriester zu Jesus. Jesus wird von den Hohepriestern verhört; Pilatus verurteilt ihn trotz Claudias Warnungen zum Tode. In Jesu Todesstunde kommt es zu einem Erdbeben, in dem Claudia umkommt.

Caligula droht Pilatus damit, dass dessen Schicksal allein von seinem Urteil abhänge. Pilatus jedoch erwidert, dass sein Richter nicht von dieser Welt sei.

Kritiken

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, die Inszenierung sei ein „phantasievolle Versuch einer Charakter- und Entwicklungsstudie des Pontius Pilatus im Stil der großen Bibelfilme.“[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Pontius Pilatus im Lexikon des internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pontius Pilatus - Statthalter des Grauens — Filmdaten Deutscher Titel: Pontius Pilatus – Statthalter des Grauens Originaltitel: Ponzio Pilato Produktionsland: Frankreich, Italien Erscheinungsjahr: 1962 Länge: 103 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Pontius Pilatus — Kopie einer Inschrift mit der Erwähnung Pontius Pilatus in Caesarea Maritima Pontius Pilatus war in den Jahren von 26 bis 36 n. Chr. Präfekt (Statthalter) des römischen Kaisers Tiberius in der Provinz Judäa. Bekannt wurde er vor allem durch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Raffaella Carra — Raffaella Carrà (* 18. Juni 1943 in Bologna als Raffaella Roberta Pelloni) ist eine italienische Schauspielerin, Sängerin und Fernsehmoderatorin. Nach einer internationalen Filmkarriere in den 1960er Jahren, zu der auch ein Gastspiel in Hollywood …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Darsteller historischer Persönlichkeiten — Dieser Artikel listet Filmschauspieler auf, die in Filmen historische Persönlichkeiten dargestellt haben. Die Liste ist alphabetisch sortiert nach den historischen Persönlichkeiten. Die Darsteller der jeweiligen Persönlichkeit befinden sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Filmdarstellern historischer Persönlichkeiten — Dieser Artikel listet Filmschauspieler auf, die in bekannten und bemerkenswerten Filmen bedeutenswerte historische Persönlichkeiten dargestellt haben. Die Liste ist alphabetisch sortiert nach den historischen Persönlichkeiten. Die Darsteller der… …   Deutsch Wikipedia

  • Claudia Procula — war die Ehefrau des römischen Praefekten Pontius Pilatus und der Legende nach Tochter des Kaisers Tiberius. Inhaltsverzeichnis 1 Biblisches Ereignis 2 Belletristik 3 Verfilmung …   Deutsch Wikipedia

  • Bibelverfilmung — In der Geschichte der Literaturverfilmungen nimmt die Zahl der Bibelverfilmungen einen vorderen Platz ein. Die Bibel, das „Buch der Bücher“, bzw. ausgewählte biblische Erzählungen wurden schon oft auch durch Filme einem breiten Publikum… …   Deutsch Wikipedia

  • Bibelverfilmungen — In der Geschichte der Literaturverfilmungen nimmt die Zahl der Bibelverfilmungen einen vorderen Platz ein. Die Bibel, das „Buch der Bücher“, bzw. ausgewählte biblische Erzählungen wurden schon oft auch durch Filme einem breiten Publikum… …   Deutsch Wikipedia

  • Jesus-Film — In der Geschichte der Literaturverfilmungen nimmt die Zahl der Bibelverfilmungen einen vorderen Platz ein. Die Bibel, das „Buch der Bücher“, bzw. ausgewählte biblische Erzählungen wurden schon oft auch durch Filme einem breiten Publikum… …   Deutsch Wikipedia

  • Jesus-Filme — In der Geschichte der Literaturverfilmungen nimmt die Zahl der Bibelverfilmungen einen vorderen Platz ein. Die Bibel, das „Buch der Bücher“, bzw. ausgewählte biblische Erzählungen wurden schon oft auch durch Filme einem breiten Publikum… …   Deutsch Wikipedia