Postsynaptisch


Postsynaptisch
Synaptischer Spalt (4) und schematische Signaltransduktion

Der synaptische Spalt ist die neurobiologische Bezeichnung für den Zwischenraum zwischen einer präsynaptischen Nervenendigung und der darauf folgenden postsynaptischen Zelle. Er ist in der Regel 20 nm breit.

Funktion

Erreicht ein Aktionspotential die Nervenendigungen eines Neurons (Nervenzelle) muss das Signal auf irgendeine Weise auf die Zielzellen (in der Regel Neuronen oder Muskelzellen) übertragen werden. Diese Übertragung findet an den Synapsen statt. Bei den meisten Synapsen sind die Plasmamembranen der prä- und postsynaptischen Zellen voneinander durch den synaptischen Spalt getrennt. Der synaptische Spalt ist ca. 20 nm breit und kann somit nicht von elektrischen Signalen passiert werden. Dafür wird an der präsynaptischen Nervenendigung das elektrische Signal in ein chemisches umgewandelt. So genannte Neurotransmitter, die einsatzbereit in den synaptischen Vesikeln der Nervenendigung gespeichert sind werden dazu durch Exocytose in den synaptischen Spalt freigesetzt (siehe hierfür Artikel Synapse). Sie diffundieren durch diesen schnell und binden an den entsprechenden Neurotransmitterrezeptoren, welche in der postsynaptischen Membran der Zielzelle konzentriert sind. Daraufhin wird in der Zielzelle durch Membranpotentialänderung ebenfalls ein Aktionspotential ausgelöst. Anschließend wird der Neurotransmitter von den Rezeptoren schnell entfernt, was entweder durch enzymatischen Abbau oder durch Wiederaufnahme in die präsynaptischen Nervenendigungen erfolgt.

Literatur

Alberts, Bray, Johnson, Lewis, Raff, Roberts, Walter: Lehrbuch der Molekularen Zellbiologie, 2., korrigierte Auflage. Simons, Kurzchalia – WILEY-VCH, Weinheim 2001, S. 426-428.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • postsynaptisch — post|syn|ạptisch [zu ↑post... u. ↑Synapse]: nach, hinter einer Synapse (gelegen); z. B. postsynaptische Rezeptoren …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Synapsen — (gr. σύν, syn = zusammen, ἅπτειν, haptein = ergreifen, fassen, tasten) sind Kontaktstellen zwischen Nervenzellen und anderen Zellen (wie Sinnes , Muskel oder Drüsenzellen) oder zwischen Nervenzellen untereinander. An ihnen findet die… …   Deutsch Wikipedia

  • Kortikale Plastizität — Unter neuronaler Plastizität versteht man die Eigenschaft von Synapsen, Nervenzellen oder auch ganzen Hirnarealen, sich in Abhängigkeit von der Verwendung in ihren Eigenschaften zu verändern. Abhängig vom betrachteten System spricht man von… …   Deutsch Wikipedia

  • Neuroplastizität — Unter neuronaler Plastizität versteht man die Eigenschaft von Synapsen, Nervenzellen oder auch ganzen Hirnarealen, sich in Abhängigkeit von der Verwendung in ihren Eigenschaften zu verändern. Abhängig vom betrachteten System spricht man von… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrenerg — Adrenozeptoren, auch adrenerge Rezeptoren sind Rezeptoren im sympathisch innervierten Gewebe, die physiologisch durch die natürlichen Überträgerstoffe Adrenalin und Noradrenalin angesprochen werden und somit für die durch Adrenalin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrenerger Rezeptor — Adrenozeptoren, auch adrenerge Rezeptoren sind Rezeptoren im sympathisch innervierten Gewebe, die physiologisch durch die natürlichen Überträgerstoffe Adrenalin und Noradrenalin angesprochen werden und somit für die durch Adrenalin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrenorezeptor — Adrenozeptoren, auch adrenerge Rezeptoren sind Rezeptoren im sympathisch innervierten Gewebe, die physiologisch durch die natürlichen Überträgerstoffe Adrenalin und Noradrenalin angesprochen werden und somit für die durch Adrenalin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrenorezeptoren — Adrenozeptoren, auch adrenerge Rezeptoren sind Rezeptoren im sympathisch innervierten Gewebe, die physiologisch durch die natürlichen Überträgerstoffe Adrenalin und Noradrenalin angesprochen werden und somit für die durch Adrenalin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Adrenozeptoren — Adrenozeptoren, auch adrenerge Rezeptoren sind Rezeptoren im sympathisch innervierten Gewebe, die physiologisch durch die natürlichen Überträgerstoffe Adrenalin und Noradrenalin angesprochen werden und somit für die durch Adrenalin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha-2-Adrenozeptor — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia