Prayner Konservatorium

Prayner Konservatorium
Das Prayner Konservatorium befindet sich im Palais Ehrbar an der Wiener Mühlgasse 28

Das Prayner Konservatorium für Musik und Dramatische Kunst in Wien wurde 1905 als Musikschule gegründet und erhielt als Konservatorium vom Bundesministerium für Unterricht mit Erlass vom 31. März 1958 das Öffentlichkeitsrecht.

Das Prayner Konservatorium hat seinen Sitz im Palais Ehrbar im 4. Wiener Gemeindebezirk Wieden. Dort befinden sich 20 Unterrichtsräume, ein großer und ein kleiner Konzertsaal, ein Ballettsaal und eine Probebühne. Der große Konzertsaal (errichtet 1867), welcher seinen Namen von dem Klavierfabrikant Friedrich Ehrbar erhielt, zählt zu den prachtvollsten Konzertsälen Wiens. Der Ehrbarsaal ist im Stil der italienischen Hochrenaissance nach Plänen von Architekt Julius Schrittwieser errichtet, originalgetreu restauriert sowie denkmalgeschützt.

Das Studium am Prayner Konservatorium ist je nach Studienrichtung in Abschnitte und Semester wie an Universitäten gemäß Universitäts-Studiengesetz 2002 gegliedert. Die Studentinnen und Studenten des Prayner Konservatoriums können dabei einen europäisch und international anerkannten Abschluss erreichen.

Das für das Prayner Konservatorium eingeführte European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) soll sicherstellen, dass die entsprechenden Leistungen grenzüberschreitend anerkannt werden. Seit dem Jahre 2008 ist das Prayner Konservatorium neues Aktivmitglied der AEC.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Konservatorium — (ital.: conservatorio, aus lat.: conservare – bewahren) ist eine Einrichtung für die Ausbildung von Musikern und Musikpädagogen. Konservatorien im Hochschulrang heißen in Deutschland oft Hochschulen für Musik, in der Schweiz Konservatorium,… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann-Joseph-Fux-Konservatorium — Das Johann Joseph Fux Konservatorium des Landes Steiermark in Graz, benannt nach Johann Joseph Fux, bietet neben der allgemeinen Musikausbildung auch Studiengänge für Konzertfach Diplom, Instrumental und Gesangspädagogik (IGP), Alte Musik Diplom… …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna-Konservatorium — Das Vienna Konservatorium in Wien wurde 1979 als Musikschule gegründet und erhielt als Konservatorium vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht und Kunst mit Erlass vom 8.März 1993 das Öffentlichkeitsrecht. Das Vienna Konservatorium… …   Deutsch Wikipedia

  • Joseph-Haydn-Konservatorium des Landes Burgenland — Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland Gründung 1971 Trägerschaft staatlich Ort Eisenstadt, Österreich Rektor …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Schubert Konservatorium — Schloss Neuwaldegg in Wien, Standort des Franz Schubert Konservatoriums Das Franz Schubert Konservatorium für Musik und darstellende Kunst und Musikschule wurde 1867 von Eduard Horak gegründet. Es ist Wiens ältestes Privatkonservatorium und… …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna Konservatorium — Das Vienna Konservatorium in Wien wurde 1979 als Musikschule gegründet und erhielt als Konservatorium vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht und Kunst mit Erlass vom 8. März 1993 das Öffentlichkeitsrecht. Das Vienna… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann-Joseph-Fux-Konservatorium Graz — Das Johann Joseph Fux Konservatorium des Landes Steiermark in Graz, benannt nach Johann Joseph Fux, bietet neben der allgemeinen Musikausbildung auch Studiengänge für Konzertfach Diplom, Instrumental und Gesangspädagogik (IGP), Alte Musik Diplom… …   Deutsch Wikipedia

  • Gal Rasche — Gal Rasché (Künstlername, eigentlich Galina Wiktorowna Krutikowa, russisch Галина Викторовна Крутикова, wiss. Transliteration Galina Viktorovna Krutikova, französische Transliteration Galina Viktorovna Kroutikova; * 13. März 1960 in Leningrad)… …   Deutsch Wikipedia

  • Galina Wiktorowna Kroutikova — Gal Rasché (Künstlername, eigentlich Galina Wiktorowna Krutikowa, russisch Галина Викторовна Крутикова, wiss. Transliteration Galina Viktorovna Krutikova, französische Transliteration Galina Viktorovna Kroutikova; * 13. März 1960 in Leningrad)… …   Deutsch Wikipedia

  • Galina Wiktorowna Krutikowa — Gal Rasché (Künstlername, eigentlich Galina Wiktorowna Krutikowa, russisch Галина Викторовна Крутикова, wiss. Transliteration Galina Viktorovna Krutikova, französische Transliteration Galina Viktorovna Kroutikova; * 13. März 1960 in Leningrad)… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»