August I. (Braunschweig-Lüneburg)


August I. (Braunschweig-Lüneburg)

August Herzog zu Braunschweig-Lüneburg](* 1568; † 1636 in Celle) war von 1610 bis 1636 evangelischer Bischof von Ratzeburg sowie von 1633 bis 1636 Fürst von Lüneburg.

Inhaltsverzeichnis

Leben

August wurde 1564 als fünftes von fünfzehn Kindern als Sohn von Wilhelm dem Jüngeren aus dem Geschlecht der Welfen und seiner Gemahlin Dorothea von Dänemark geboren. Als junger Mann stand er als Oberst in Diensten von Rudolf II. und kämpfte in den Kriegen gegen Frankreich und die Türkei. August wurde 1610 evangelischer Bischof von Ratzeburg. Als Geistlicher durfte er keine Ehe eingehen, lebte jedoch mit Ilse Schmidtchen in einem eheähnlichen Verhältnis[1] und hatte mit ihr 12 gemeinsame Kinder. Diese wurden später unter dem Namen von Lüneburg in den erblichen Adelsstand erhoben. August folgte 1633 seinem verstorbenen Bruder Christian als Fürst von Lüneburg. Er setzte die von seinem Bruder begonnene Neutralitätspolitik im Dreißigjährigen Krieg fort.

Einzelnachweise

  1. Geckler, Christa Die Celler Herzöge - Leben und Wirken 1371-1705 S. 73

Literatur

  • Christa Geckler: Die Celler Herzöge. Leben und Wirken 1371-1705. Georg Ströher, Celle 1986, ISBN 3-921744-05-8 (formal falsche ISBN).

Weblinks

Vorgänger Amt Nachfolger
Christian Herzog zu Braunschweig-Lüneburg
Fürst von Lüneburg

1633–1636
Friedrich
Karl von Mecklenburg Bischof von Ratzeburg
1610–1636
Gustav Adolf von Mecklenburg

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Friedrich August von Braunschweig-Lüneburg-Oels — Friedrich August von Braunschweig Frederic …   Deutsch Wikipedia

  • August der Ältere (Braunschweig-Lüneburg) — August, Herzog zu Braunschweig Lüneburg (* 1568; † 1636 in Celle) war von 1610 bis 1636 evangelischer Bischof von Ratzeburg sowie von 1633 bis 1636 Fürst von Lüneburg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Siehe auch 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • August d. J. Herzog zu Braunschweig-Lüneburg — Portrait (1666) August der Jüngere (* 10. April 1579 in Dannenberg; † 17. September 1666 in Wolfenbüttel) Herzog zu Braunschweig Lüneburg, Fürst von Braunschweig Wolfenbüttel, regierte von 1635 bis zu seinem Tode 1666 und galt als …   Deutsch Wikipedia

  • August der Jüngere (Braunschweig-Lüneburg) — Portrait (1666) August der Jüngere (* 10. April 1579 in Dannenberg; † 17. September 1666 in Wolfenbüttel) Herzog zu Braunschweig Lüneburg, Fürst von Braunschweig Wolfenbüttel, regierte von 1635 bis zu seinem Tode 1666 und galt als …   Deutsch Wikipedia

  • August II. (Braunschweig-Wolfenbüttel) — Porträt (1666) August II. in der Bibliothek (1650) von Conrad Buno Au …   Deutsch Wikipedia

  • August Wilhelm (Braunschweig-Wolfenbüttel) — Herzog August Wilhelm von Braunschweig Wolfenbüttel Bevern im Harnisch, mit Scherpe und Hermelinmantel; Ölgemälde von Christoph Bernhard Francke, um 1720 August Wilhelm von Braunschweig Wolfenbüttel (* 8. März 1662 in Wolfenbüttel; † 23. März… …   Deutsch Wikipedia

  • August Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Bevern — August Wilhelm von Braunschweig Wolfenbüttel Bevern (* 10. Oktober 1715 in Braunschweig; † 2. August 1781 in Stettin) war Herzog von Braunschweig Wolfenbüttel Bevern, Gouverneur von Stettin und preußischer Infanteriegeneral aus dem Haus der… …   Deutsch Wikipedia

  • August Ferdinand von Braunschweig-Lüneburg-Bevern — Fürst August Ferdinand von Braunschweig Wolfenbüttel Bevern August Ferdinand von Braunschweig Wolfenbüttel Bevern (* 29. Dezember 1677 in Bevern; † 2. Juli 1704 bei Donauwörth) war Generalmajor des niedersächsischen Kreises. Leben Er wurde 1677… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst August (Braunschweig-Lüneburg) — Ernst August Herzog von Braunschweig und Lüneburg Ernst August von Hannover (III.) Herzog von Braunschweig, Herzog zu Braunschweíg und Lüneburg, Prinz von Hannover (* 17. November 1887 in Penzing bei Wien; † 30. Januar 1953 auf Schloss Marienburg …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Braunschweig-Lüneburg — Das Herzogtum Braunschweig Lüneburg (eigentlich Herzogtum Braunschweig und Lüneburg[1]) entstand im Jahre 1235 aus den Eigengütern der Welfen in Sachsen und wurde als Reichslehen an Otto das Kind, einen Enkel Heinrichs des Löwen, gegeben.… …   Deutsch Wikipedia