Preis der Deutschen Schallplattenkritik


Preis der Deutschen Schallplattenkritik

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik wurde ursprünglich 1963 vom Bielefelder Verleger Richard Kaselowsky gestiftet. 1980 griffen dann einige Schallplattenkritiker diese Tradition auf und gründeten 1988 den Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.[1] „Aufgabe des Preises ist es, die Öffentlichkeit auf herausragende Aufnahmen des Tonträger- und Bildtonträgerangebots aufmerksam zu machen. Die Preisfindung obliegt einer Jury in deutscher Sprache publizierender Fachleute der Schallplattenkritik; sie wird direkt oder indirekt vorgenommen, nämlich durch die Jury oder ihren Jahresausschuss.“[2]

Der Verein vergibt alljährlich im Herbst 10 Jahrespreise in verschiedenen Kategorien für hervorragende Veröffentlichungen aus den vergangenen zwölf Monaten. Dazu werden jährlich 3 Ehrenurkunden verliehen.[3]

In der Mitte jeden Kalendervierteljahres veröffentlicht der Verein außerdem Bestenlisten[4], in denen Veröffentlichungen auf Tonträgern zusammengefasst sind, „die von den Jurys als herausragend erachtet werden“.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Selbstportrait. Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V..: „… wurde 1980 von einer Gruppe von Schallplattenkritikern gegründet, die sich im Dezember 1988 zu einem unabhängigen eingetragenen Verein zusammenschlossen …“. Abgerufen am 23. August 2008.
  2. a b Regeln. Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.. Abgerufen am 23. August 2008.
  3. Jahrespreise. Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.. Abgerufen am 23. August 2008.
  4. Bestenlisten. Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.. Abgerufen am 23. August 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Preis der deutschen Schallplattenkritik — e.V. (PdSK) Zweck: Förderung künstlerisch und technisch höchstwertiger Tonträger durch einen Musikpreis Vorsitz: Lothar Prox …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kleine Prinz — (Originaltitel: Le Petit Prince) ist eine illustrierte Erzählung von Antoine de Saint Exupéry. Sie ist das bekannteste Werk des französischen Autors und erschien zuerst 1943 in New York, wo Saint Exupéry sich im Exil aufhielt. Nach Harenberg gilt …   Deutsch Wikipedia

  • Der Audio Verlag — Rechtsform GmbH Gründung 1999 Sitz Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Der Hörverlag — Rechtsform GmbH Gründung 1993 Sitz München Leitung Claudia Baumhöver (Geschäftsführung) Branche Medien …   Deutsch Wikipedia

  • Der kleine Prinz — (Originaltitel: Le Petit Prince) ist eine vom Autor illustrierte Erzählung von Antoine de Saint Exupéry. Sie ist das bekannteste Werk des französischen Autors und erschien zuerst 1943 in New York, wo Saint Exupéry sich im Exil aufhielt. Nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Rote Bereich — Rudi Mahall, Stadtgarten Köln, 14. Dezember 2006 Der Rote Bereich ist eine vielbeachtete Berliner Jazzband. Als Quintett 1992 in Nürnberg gegründet, arbeitet Der Rote Bereich seit 1998 als Trio mit Bassklarinette, E Gitarre und Schlagzeug diese …   Deutsch Wikipedia

  • Quint und der Kampf der Himmelsgaleonen — Die Klippenland Chroniken (englischer Originaltitel: The Edge Chronicles) ist eine Fantasy Jugendromanreihe des britischen Autors Paul Stewart. Sie wurde von Chris Riddell illustriert und besteht gegenwärtig aus zehn Bänden. Der erste Band der… …   Deutsch Wikipedia

  • Rook und Twig, der letzte Himmelspirat — Die Klippenland Chroniken (englischer Originaltitel: The Edge Chronicles) ist eine Fantasy Jugendromanreihe des britischen Autors Paul Stewart. Sie wurde von Chris Riddell illustriert und besteht gegenwärtig aus zehn Bänden. Der erste Band der… …   Deutsch Wikipedia

  • Rook und der schwarze Mahlstrom — Die Klippenland Chroniken (englischer Originaltitel: The Edge Chronicles) ist eine Fantasy Jugendromanreihe des britischen Autors Paul Stewart. Sie wurde von Chris Riddell illustriert und besteht gegenwärtig aus zehn Bänden. Der erste Band der… …   Deutsch Wikipedia

  • Le Petit Prince — Der kleine Prinz (Originaltitel: Le Petit Prince) ist eine illustrierte Erzählung von Antoine de Saint Exupéry. Sie ist das bekannteste Werk des französischen Autors und erschien zuerst 1943 in New York, wo Saint Exupéry sich im Exil aufhielt.… …   Deutsch Wikipedia