Prignitz


Prignitz

Die Prignitz, in älterer Schreibweise auch Priegnitz sowie ehemals als Vormark bezeichnet[1], ist eine historische Landschaft im Nordwesten des Landes Brandenburg. Kleine Teile der historischen Region Prignitz gehören heute zu Mecklenburg-Vorpommern (bei Ludwigslust/Parchim) und Sachsen-Anhalt (bei Havelberg).

Mohnfeld bei Kuhbier, westlich von Pritzwalk

Im Wesentlichen erstreckt sie sich aber über den Landkreis Prignitz und Teile des Landkreises Ostprignitz-Ruppin.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Fischtreppe am Schlatbach

Die Region besteht vor allem aus landwirtschaftlich geprägtem Flachland, Wäldern und Heidelandschaft. Wichtigste Städte sind Wittenberge, Perleberg, Pritzwalk, Wittstock und Kyritz. Auf den Dörfern wird gelegentlich noch Plattdeutsch gesprochen.

Seit dem Mauerfall verliert die Prignitz zunehmend an Einwohnern durch Wegzug in die Großstädte. Mittlerweile (2007) zählt der Landstrich zu den am dünnsten besiedelten Deutschlands. Es wird damit gerechnet, dass diese Entvölkerung noch Jahrzehnte anhalten wird.

Geschichte

Der früheste Nachweis der Landschaftsbezeichnung Prignitz findet sich in einer Urkunde des falschen Woldemar aus dem Jahr 1349.[2]

Vom Ende des 14. bis ins 16. Jahrhundert führte der Pilgerweg Berlin–Wilsnack durch die Prignitz. Ziel war die Wunderblutkirche in Wilsnack, in der der Priester nach der Brandschatzung des Ortes 1383 durch Raubritter drei mit Blut befleckte Hostien fand. Dieses als Wunder gedeutete Ereignis zog Tausende von Pilgern an.

Gewässer

Storchendorf Rühstädt an der Elbe

Verkehrsverbindungen

Straßen

Bahnstrecken

Städte

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, fünfte Auflage, Band 2. Leipzig 1911., S. 935. [1]
  2. Landkreis Prignitz, der Landrat (Hrsg.): Statistisches Jahrbuch 2009. Perleberg, Dezember 2010. Seite 7. [2]

Literatur

  • Lieselott Enders: Die Prignitz. Geschichte einer kurmärkischen Landschaft vom 12. bis zum 18. Jahrhundert. Berlin, Berliner Wissenschaftsverlag 2000, ISBN 978-3-8305-0191-6.
  • Historisches Ortslexikon für Brandenburg. Teil I Prignitz / bearbeitet von Lieselott Enders. Weimar: Verlag Hermann Böhlaus Nachfolger ²2000, ISBN 978-3-7400-1016-4.

Weblinks

Uhrenturm des Nähmaschinenwerkes in Wittenberge (Größte freistehende Turmuhr Deutschlands und auf dem europäischen Kontinent)
 Commons: Prignitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
5312

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prignitz — (Priegnitz, Vormark P.), Landschaft in der preuß. Provinz Brandenburg, zwischen Hannover, Mecklenburg, der Mittelmark, dem ehemaligen Herzogtum Magdeburg und der Altmark, ist vorzugsweise eine Sandebene an der Elbe, Havel, Dosse und Stepenitz,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prignitz — (Priegnitz), früher Vormark, der nordwestl. Teil der ehemal. Kurmark Brandenburg …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Prignitz — Infobox German district noregbez name=Prignitz state=Brandenburg capital=Perleberg area=2,123 population=92,646 population as of=2002 density=44 carsign=PR url= [http://www.landkreis prignitz.de landkreis prignitz.de] Prignitz (IPA2|ˈpʁiːgnɪts)… …   Wikipedia

  • Prignitz — Champ de coquelicots, près de Kuhbier, à l’ouest de Pritzwalk. La Prignitz est un territoire allemand situé au nord ouest du Brandebourg. Une petite partie du territoire historique de la Prignitz se trouve dans l’actuel État du Mecklembourg… …   Wikipédia en Français

  • Prignitz — Prig|nitz, die; : Landschaft in Nordostdeutschland. * * * Prignitz,   1) die, Landschaft im Nordwesten von Brandenburg, ihr äußerster Nordwestteil in Mecklenburg Vorpommern, zwischen Elde (im Westen), Elbe (im Süden), Dosse (im Osten) und… …   Universal-Lexikon

  • Prignitz — Sp Prignicas Ap Prignitz L kraštovaizdis R ir ŠR Vokietijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Prignitz — Herkunftsname nach der gleichnamigen Landschaft zwischen Elbe und Havel …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Prignitz — Prig|nitz, die; (Landschaft in Nordostdeutschland) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Prignitz-Express — Kursbuchstrecke (DB): 206 Streckenlänge: 139 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwi …   Deutsch Wikipedia

  • Prignitz (arrondissement) — Arrondissement de Prignitz Arrondissement de Prignitz Landkreis Prignitz …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.