Primary Colors


Primary Colors
Filmdaten
Deutscher Titel: Mit aller Macht
Originaltitel: Primary Colors
Produktionsland: Vereinigte Staaten, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Japan
Erscheinungsjahr: 1998
Länge: 138 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Mike Nichols
Drehbuch: Elaine May
Produktion: Jonathan D. Krane, Neil A. Machlis, Mike Nichols
Musik: Ry Cooder
Kamera: Michael Ballhaus
Schnitt: Arthur Schmidt
Besetzung

Mit aller Macht ist ein Filmdrama von Mike Nichols aus dem Jahr 1998.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Gouverneur Jack Stanton kandidiert für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er wird in einen Sexskandal verwickelt, nachdem Gerüchte ihn bezichtigen, Sex mit einer Friseurin gehabt zu haben. Eine Tonbandaufnahme scheint dies zu bestätigen. Henry Burton, ein Mitarbeiter Stantons, erinnert sich, dass die einzelnen Sätze der zusammengeschnittenen Aufnahme aus seinem Gespräch mit Stanton stammen. Er und seine Kollegin Libby Holden zwingen den Fälscher, die Fälschung öffentlich zuzugeben.

Ein Mann, dessen minderjährige Tochter schwanger wurde, wendet sich an Burton. Der Mann behauptet, seine Tochter wäre von Stanton schwanger. Stanton und seine Mitarbeiter bestehen auf einen genetischen Test.

Stanton versucht es, den Ruf seines Gegners Fred Picker zu ruinieren. Seine Ehefrau Susan unterstützt ihn, einige seiner Berater bekommen ein schlechtes Gewissen.

Libby Holden kommt darauf, dass das Verlangen des Vaterschaftstests von der Minderjährigen darauf hindeutet, dass der Senator mit dem Mädchen Sex hatte. Sie kündigt bei Stanton, später sagt sie Burton, der Politiker wäre wie die Sonne, die auf sie strahlen würde. Ohne diese Strahlen wäre ihr Leben wertlos. Sie begeht Selbstmord.

Kritiken

Kenneth Turan schrieb in der Los Angeles Times vom 20. März 1998, Mike Nichols und Elaine May hätten eine große Realitätsnähe des Films erreicht. Er lobte außerdem die Kameraarbeit, den Schnitt, die Filmmusik und die Kostüme.

Auszeichnungen

Kathy Bates und Elaine May wurden 1999 für den Oscar nominiert. John Travolta und Kathy Bates wurden 1999 für den Golden Globe Award nominiert.

Kathy Bates gewann 1999 den American Comedy Award, Emma Thompson wurde für den American Comedy Award nominiert. Elaine May gewann 1999 den BAFTA Award, Kathy Bates wurde für den BAFTA Award nominiert.

Kathy Bates gewann 1998 den Las Vegas Film Critics Society Award, 1999 den Screen Actors Guild Award und den Screen Actors Guild Award.

Hintergründe

Die Handlung basiert auf dem Schlüsselroman Mit aller Macht von Anonymus (Joe Klein) aus dem Jahr 1996. Der Charakter von Jack Stanton wird häufig mit dem von Bill Clinton verglichen.

Nach den ersten Planungen sollte die Rolle von Jack Stanton Mel Gibson spielen, er lehnte sie jedoch ab.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Primary Colors — Un Candidat face à son destin (Primary Colors) est un film américain réalisé par Mike Nichols, sorti en 1998. Sommaire 1 Synopsis 2 Commentaire 3 Fiche technique 4 …   Wikipédia en Français

  • Primary colors — Primary Pri ma*ry, a. [L. primarius, fr. primus first: cf. F. primaire. See {Prime}, a., and cf. {Premier}, {Primero}.] 1. First in order of time or development or in intention; primitive; fundamental; original. [1913 Webster] The church of… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Primary Colors — Infobox Book name = Primary Colors: A Novel of Politics title orig = translator = image caption = author = Joe Klein illustrator = cover artist = country = United States language = English series = genre = Political novel publisher = Random House …   Wikipedia

  • Primary colors — Color Col or (k[u^]l [ e]r), n. [Written also {colour}.] [OF. color, colur, colour, F. couleur, L. color; prob. akin to celare to conceal (the color taken as that which covers). See {Helmet}.] 1. A property depending on the relations of light to… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • primary colors — 1. a small number of fundamental colors; in visual science this refers to red, green, and blue, the colors specifically picked up by the retinal cones; mixtures of varying proportions of the primary colors will yield the 150 discriminable hues of …   Medical dictionary

  • Primary Colors — WikiV Three colors wherein no mixture of any two can produce the third. In color television these are the additive primary colors red, blue and green …   Audio and video glossary

  • primary colors — pagrindinės spalvos statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. color primaries; primary colors vok. Primärfarben, f rus. основные цвета, m pranc. couleurs primaires, f …   Radioelektronikos terminų žodynas

  • Primary Colors (film) — Infobox Film name = Primary Colors image size = caption = Promotional film poster director = Mike Nichols producer = Mike Nichols, Jonathan Krane, Neil Machlis writer = Joe Klein (novel), Elaine May (screenplay) narrator = starring = John… …   Wikipedia

  • Mit aller Macht – Primary Colors — Filmdaten Deutscher Titel: Mit aller Macht Originaltitel: Primary Colors Produktionsland: Vereinigte Staaten, Frankreich, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Japan Erscheinungsjahr: 1998 Länge …   Deutsch Wikipedia

  • Filter of subtractive primary colors — Фильтр субтрактивных первичных цветов …   Краткий толковый словарь по полиграфии


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.