Prodrug

Prodrug

Als Prodrug (das oder die Prodrug[1]) wird ein inaktiver oder wenig aktiver pharmakologischer Stoff bezeichnet, der erst durch Verstoffwechselung (Metabolisierung) im Organismus in einen aktiven Wirkstoff (Metaboliten) überführt wird.

Prodrugs sind in denjenigen Fällen von strategischer Bedeutung, in denen der eigentlich aktive Wirkstoff, würde er direkt verabreicht, nicht oder nur geringfügig oder nicht selektiv genug den gewünschten Wirkort erreichen würde. Das Prodrug-Konzept zielt dabei hauptsächlich ab auf die Verbesserung pharmakokinetischer Stoffeigenschaften. Die Verwendung von Prodrugs ermöglicht zum Beispiel eine orale Resorption/Bioverfügbarkeit, bewirkt die Verringerung des First-Pass-Effektes oder befähigt einen Arzneistoff die Blut-Hirn-Schranke zu passieren.

Beispiel und Gegenbeispiel

Ein Beispiel für ein(e) Prodrug ist Levodopa, das zur Behandlung der Parkinson-Krankheit verwendet wird und erst nach im Gehirn stattfindender Umwandlung zu Dopamin die gewünschte Wirkung auf das Gehirn begrenzt entfaltet.

Bei der Acetylsalicylsäure wird zwar durch die Veresterung der Salicylsäure (aktives Prinzip) die magenschleimhautschädigende Wirkung verringert, dennoch ist weder die Acetylsalicylsäure noch die Salicylsäure ein(e) Prodrug aufgrund der zahlreichen Eigenwirkungen.

Weitere Beispiele

Resorptionsester

Eine eigene Form der Prodrugs bilden die sogenannten Resorptionsester. Man versteht darunter Verbindungen, die eigens zu dem Zweck synthetisch verestert wurden, um besser oder überhaupt erst resorbiert werden zu können. Die Veresterung verbessert die Lipophilie und erhöht die Resorption des Arzneistoffes über die Darmschleimhaut bzw. seine orale Bioverfügbarkeit. Der unwirksame oder wenig wirksame Resorptionsester wird entweder bereits beim Durchtritt durch die Darmschleimhaut oder später im Plasma durch die vorhandenen körpereigenen Esterasen hydrolysiert, wobei wieder die pharmakologisch aktive Muttersubstanz entsteht.

Beispielsweise entsteht aus der virustatischen Substanz Aciclovir durch Veresterung ihrer Hydroxygruppe mit der Aminosäure Valin der Resorptionsester Valaciclovir. Das Fosamprenavir ist ein Resorptionsester des Amprenavir mit Phosphorsäure. Vereinzelt werden auch Steroidhormone mit einfachen Carbonsäuren wie Essigsäure oder Valeriansäure (Pentansäure) zu besser resorbierbaren Derivaten verestert, wie z. B. Fludricortison-21-acetat, Cortison-21-acetat oder Estradiol-17-valerat.

Bestimmte Wirkstoffe mit Carboxygruppen können zu gut resorbierbaren Doppelestern vom Typ Acyloxyalkylester oder Alkoxycarbonyloxyalkylester umgesetzt werden. Dieses Prinzip wird z. B. bei oralen Cefalosporinen und Virustatika genutzt. Die Namen solcher Resorptionsester enden auf -xil oder -xetil.

  • Beispiele für Cefalosporine: Cefotiamhexetil, Cefuroximpivoxetil, Cefuroximaxetil,Cefpodoximproxetil, Cefedametpivoxil.
  • Beispiele für Virustatika: Tenofovirdisoproxil, Adefovirdipivoxil

Candesartancilexetil ist der Resorptionsester des AT1-Antagonisten Candesartan.[2]

Quellen

  1. Artikelvorschau „Prodrug“ aus Duden - Das große Fremdwörterbuch: Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter, 4., aktualisierte Auflage Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Dudenverlag 2007. bei Duden online
  2. Candesartan und Telmisartan, zwei Angiotensin-II-Antagonisten. In: Pharmazeutische Zeitung, 17. Ausgabe 2000

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Prodrug — A prodrug is a pharmacological substance (drug) administered in an inactive (or significantly less active) form. Once administered, the prodrug is metabolised in vivo into an active metabolite, a process termed bioactivation. The rationale behind …   Wikipedia

  • prodrug — A class of drugs, the pharmacologic action of which results from conversion by metabolic processes within the body (biotransformation). * * * pro·drug prō .drəg n a pharmacologically inactive substance that is the modified form of a… …   Medical dictionary

  • prodrug — /proh drug /, n. Pharm. an inactive substance that is converted to a drug within the body by the action of enzymes or other chemicals. [PRO 1 + DRUG] * * * …   Universalium

  • prodrug — noun A drug that is administered in an inactive form that is metabolised in the body into a biologically active compound …   Wiktionary

  • Prodrug — Pro|drug 〈[ drʌg] f. 10; Pharm.〉 Arzneistoff, der als Vorstufe verabreicht u. im Organismus allmählich enzymatisch in einen Wirkstoff transformiert wird, Langzeitpräparat [<Pro... + engl. drug „Medikament, Droge“] * * * Pro|drug, Pro Drug [… …   Universal-Lexikon

  • Prodrug — Pro|drug 〈[ drʌg] f.; Gen.: , Pl.: s; Pharm.〉 Arzneistoff, der als Vorstufe verabreicht u. im Organismus allmählich enzymat. in einen Wirkstoff transformiert wird, Langzeitpräparat [Etym.: <Pro…+ engl. drug »Medikament, Droge«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Prodrug — Pro|drug [ pro:drʌg] das od. die; [s], s <zu ↑pro... u. engl. drug »Droge, Arzneimittel«> Substanz, die selbst biologisch weitgehend inaktiv ist, aber im Organismus enzymatisch od. nicht enzymatisch in eine aktive Form umgewandelt wird (Med …   Das große Fremdwörterbuch

  • prodrug — noun a biologically inactive compound which can be metabolized in the body to produce a drug …   English new terms dictionary

  • prodrug — n. a drug that requires metabolism in the liver before becoming biologically active. Examples are carbimazole, which is metabolized to the pharmacologically active compound methimazole; and capecitabine, which is metabolized to fluorouracil …   The new mediacal dictionary

  • prodrug — pro•drug [[t]ˈproʊˌdrʌg[/t]] n. pha an inactive substance that is converted to a drug within the body by the action of enzymes or other chemicals …   From formal English to slang


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»