Propsteikirche St. Anna (Schwerin)


Propsteikirche St. Anna (Schwerin)
St. Anna, Hofseite
Straßenseite
Innen

Die Propsteikirche St. Anna in Schwerin ist die Mutterkirche aller katholischen Kirchen in Mecklenburg und zugleich Sitz eines Weihbischofs des Erzbistums Hamburg in seiner Funktion als Bischofsvikar in Mecklenburg.

Die Kirche wurde nach der Grundsteinlegung am 31. März 1791 unter Leitung des Maurermeisters Cornelius Christopher Barca errichtet und am 25. März 1795 geweiht. Die klassizistische Ausstattung stammte von Carl Theodor Severin. Davon erhalten ist die Kanzel. Altar, Tabernakel, Hängekreuz und ein mehrteiliges Bronzerelief an der Rückwand zum Gedenken an Niels Stensen wurden in den 1980er Jahren von Paul Brandenburg geschaffen.

Die Kirche wurde wiederholt umgebaut, zuletzt 1984/85, sowohl zur Anpassung an das sich wandelnde Gemeindeleben als auch wegen der problematischen Statik auf dem morastigen Untergrund.

Patronin der Kirche ist die heilige Mutter Anna, deren Fest am 26. Juli gefeiert wird.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: St. Anna Schwerin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
53.627511.413611111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Propsteikirche St. Anna — St. Anna, Hofseite Straßenseite …   Deutsch Wikipedia

  • Schwerin — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirche Sankt Anna — St. Annen Kirche oder Annenkirche, St. Anna Kirche oder Annakirche bzw. einfach St. Anna ist der Name zahlreicher Kirchen, die der Heiligen Anna geweiht sind. Unter anderem gibt oder gab es sie in folgenden Orten: in Deutschland: Aachen:… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Anna-Kapelle — St. Annen Kirche oder Annenkirche, St. Anna Kirche oder Annakirche bzw. einfach St. Anna ist der Name zahlreicher Kirchen, die der Heiligen Anna geweiht sind. Unter anderem gibt oder gab es sie in folgenden Orten: in Deutschland: Aachen:… …   Deutsch Wikipedia

  • St.-Anna-Kirche — St. Annen Kirche oder Annenkirche, St. Anna Kirche oder Annakirche bzw. einfach St. Anna ist der Name zahlreicher Kirchen, die der Heiligen Anna geweiht sind. Unter anderem gibt oder gab es sie in folgenden Orten: in Deutschland: Aachen:… …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Schwerin — Wappen Bistum Schwerin Das Bistum Schwerin (1062/1158 bis 1557/1648) ist ein untergegangenes historisches römisch katholisches Bistum. Das Gebiet gehört heute zum Erzbistum Hamburg. Weiterhin war das von den Schweriner Bischöfen regierte… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Hamburg-Bremen — Karte Basisdaten Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Erzdiözese Hamburg — Karte Basisdaten Staat Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Niels Steensen — Nicolaus Steno. Das Porträt entstand in Schwerin kurz vor seinem Tod. Nicolaus Steno(nis) (* 1. Januarjul./ 11. Januar 1638greg. in Kopenhagen (Dänemark); † 25. Novemberjul./ …   Deutsch Wikipedia

  • Niels Stensen — Nicolaus Steno. Das Porträt entstand in Schwerin kurz vor seinem Tod. Nicolaus Steno(nis) (* 1. Januarjul./ 11. Januar 1638greg. in Kopenhagen (Dänemark); † 25. Novemberjul./ …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.