Protokoll (Datenbank)


Protokoll (Datenbank)

Protokolle sind Synchronisationsverfahren, die von Transaktionssystemen verwendet werden, um die parallele Ausführung von Transaktionen effizient zu gestalten. Meist setzt eine eigene Komponente des Transaktionssystems, der sog. Scheduler das entsprechende Protokoll um.

Beispiele sind Sperrprotokolle wie das Zwei-Phasen-Sperrprotokoll (2-Phase-Lock, Abk. 2PL) oder die verschiedenen Baumsperrverfahren (Tree-Lock, Abk. TL), sowie Zeitstempel-basierte Protokolle (Time Ordering, Abk. TO) und Serialisierbarkeits-Graph-Protokolle (Serializability Graph Scheduling, Abk. SGT). Für die Ausführung von Transaktionen in verteilten Systemen werden Commit-Protokolle verwendet. Dabei sprechen sich die beteiligten Teilsysteme ab, ob eine Transaktion erfolgreich abgeschlossen werden kann oder abgebrochen werden muss.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Protokoll (Begriffsklärung) — Protokoll steht für: Protokoll, im landläufigen Sinne bezeichnet eine Niederschrift einer beobachteten Abfolge von Ereignissen Diplomatisches Protokoll, Regeln für zwischenstaatliche Abläufe Protokoll (Diplomatik), die einleitenden Formeln einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Protokoll (Urkundenlehre) — Ein Protokoll hält oder legt fest, zu welchem Zeitpunkt (absolut) oder in welcher Reihenfolge (relativ) welche Entität (wer oder was) welche Operation ausgeführt hat oder ausführen wird. Protokollierung bezeichnet dabei die Operation des… …   Deutsch Wikipedia

  • Protokoll — Ein Protokoll hält oder legt fest, zu welchem Zeitpunkt oder in welcher Reihenfolge welcher Vorgang durch wen oder durch was veranlasst wurde. Protokollierung bezeichnet dabei die Niederlegung der drei Protokollbestandteile Zeitpunkt, Veranlasser …   Deutsch Wikipedia

  • Protokoll (IP) — Das Feld Protokoll (protocol) im IPv4 Header gibt an, zu welchem Protokoll (auch „Folgeprotokoll“ genannt) die im betreffenden IPv4 Paket transportierten Nutzdaten gehören. Das Feld ist 8 Bit breit und kann daher Werte von 0 bis 255 (dezimal)… …   Deutsch Wikipedia

  • Link-State Protokoll — Ein Link State Routing Protokoll ist ein Netzwerkprotokoll, das von Routern benutzt wird, um eine komplexe Datenbank mit Topologie Informationen aufzubauen. Mit Hilfe dieser Datenbank werden die Pakete dann im Netzwerk weitergeleitet. Übersicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Link-State Routing Protokoll — Ein Link State Routing Protokoll ist ein Netzwerkprotokoll, das von Routern benutzt wird, um eine komplexe Datenbank mit Topologie Informationen aufzubauen. Mit Hilfe dieser Datenbank werden die Pakete dann im Netzwerk weitergeleitet. Übersicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Bootstrap-Protokoll — BOOTP (Bootstrap Protocol) Familie: TCP/IP Einsatzgebiet: Bezug einer Netzwerkkonfiguration und eines Kernelnamens für einfache (etwa plattenlose) Geräte Ports: 67/UDP (Anfrage) 68/UDP (Antwort) BOOTP im TCP/IP‑Protokollstapel: Anwendung BOOTP… …   Deutsch Wikipedia

  • Punkt-zu-Punkt-Protokoll — PPP im TCP/IP‑Protokollstapel: Anwendung HTTP IMAP SMTP DNS … Transport TCP UDP …   Deutsch Wikipedia

  • Scheduler (Datenbank) — Ein (Datenbank )Scheduler dient der Verwaltung von Schreib und Lesezugriffen (sog. Operationen) auf Datenbankobjekten. Er sorgt dafür, dass keine Konflikte während der parallelen Ausführung nebenläufiger Transaktionen auftreten. (Transaktionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Internet-Protokoll-Fernsehen — Mit IPTV (Internet Protocol Television; deutsch: Internet Protokoll Fernsehen) wird die digitale Übertragung von breitbandigen Anwendungen, wie Fernsehprogrammen und Filmen, über ein digitales Datennetz bezeichnet. Hierzu wird das auch dem… …   Deutsch Wikipedia