Provinz Iki


Provinz Iki
Karte der japanischen Provinzen, Provinz Iki (ganz links) rot markiert

Iki (壱岐国 Iki no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans und bestand aus der Insel Iki.

Geschichte

Nach der Toi-Invasion begann privater Handel zwischen dem koreanischen Reich Goryeo, Tsushima, Iki und Kyushu, wurde aber durch die Mongoleninvasionen in Japan von 1274 und 1281 gestoppt. Die Mongolen wurden jedoch von weiteren Aggressionen gegen Japan abgehalten.

Koryosa (ein Historiker der Goryeo-Dynastie) merkt an, dass 1274 eine Armee der Mongolen, die auch koreanische Soldaten enthielt, viele Einwohner auf der Insel töteten.

Iki wurde neben Tsushima und Matsuura eine wichtige Basis der Wokou (Japanische Piraten). Um sie von weiteren Invasionen abzuhalten, beteiligten Goryeo und sein Nachfolger, die Joseon-Dynastie diese am Handel und verhandelten mit dem Muromachi-Shogunat und dessen Vertreter auf Kyushu.

Die Provinz wurde 1872 mit anderen Provinzen zur Präfektur Nagasaki zusammengelegt.

33.786666666667129.71805555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Iki (Insel) — Iki (jap. 壱岐島, Iki no shima, wörtlich: „Einkap Insel“) ist eine japanische Insel, die sich in 20 km Entfernung nordnordwestlich vor Kyūshūs Halbinsel Higashi Matsuura in der Koreastraße, zwischen Kyūshū und den Tsushima Inseln befindet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bicchu — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bicchū — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bitchu — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Ideha — Provinz Dewa (rot) mit der späteren Provinz Ugo im Norden und der späteren Provinz Uzen im Süden Dewa (jap. 出羽国, Dewa no kuni), auch bekannt als Ushū (羽州), ist eine der historischen Provinzen Japans. Heute liegen auf dem Gebiet die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Iwaki (1868) — Provinz Iwaki (rot) Iwaki (jap. 磐城国, Iwaki no kuni) war eine Provinz Japans während der späten Meiji Zeit. Sie erstreckte sich über die östliche Hälfte der heutigen Präfektur Fukushima und den südlichen Teil der heutigen Präfektur Miyagi.… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kami-tsu-Fusa — Provinz Kazusa Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Halbinsel Bōsō der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die Provinz Awa und die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kamitsufusa — Provinz Kazusa Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Halbinsel Bōsō der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die Provinz Awa und die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Rikuchu — Provinz Rikuchū (rot) Rikuchū (jap. 陸中国, Rikuchū no kuni, dt. „Mittel Mutsu“) war eine Provinz Japans während der späten Meiji Zeit. Ihr Gebiet entsprach in etwa dem der heutigen Präfektur Iwate, ohne den Südosten Iwates mit dem Landkreis Kesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Shimo-Usa — rot markiert Shimousa (jap. 下総国, Shimousa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans, die den heutigen nördlichen Teil der Präfektur Chiba und den südlichen Streifen der Präfektur Ibaraki auf der Insel Honshū einschloss. Shimo Usa stammt …   Deutsch Wikipedia