Provinz Sado


Provinz Sado
Karte der japanischen Provinzen, Sado rot markiert

Sado (佐渡国 ; Sado no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans . Das Gebiet ist heute Teil der Präfektur Niigata. Sie lag auf der Insel Sado vor der Küste der Provinz Echigo.

Sado war eines der entlegensten Gebiete Japans, Adlige und Aristokraten wurden oft nach Sado ins Exil geschickt, wenn sie die Gunst der Herrscher verloren. Darunter waren der Kaiser Juntoku, der Priester Nichiren und Zeami, ein Noh-Darsteller und Autor. Seit 1601 wurden auch Arbeiter, vor allem Strafgefangene zum Abbau von Gold auf die Insel geschickt.

In der Kamakura-Zeit wurde die Provinz dem Homma-Clan von der Insel Honshu übertragen, die Sado bis 1589 beherrschten, als Uesugi Kagekatsu von der benachbarten Festlands-Provinz Echigo die Insel übernahm. Die Tokugawa-Shogune machten Sado nach der Schlacht von Sekigahara zu ihrem persönlichen Lehen.

Heute gehört die gesamte Insel zur Stadt Sado.

38.0425138.39027777778

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sado — ist der Familienname folgender Personen: Prinz Sado von Josen (* Januar 1735; † Mai 1762) ), Sohn des koreanischen Königs Yeongjo. Yutaka Sado (*1961), japanischer Dirigent Sado bezeichnet: eine Insel in Japan, siehe Sado (Insel) die Stadt Sado,… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bicchu — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bicchū — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bitchu — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Ideha — Provinz Dewa (rot) mit der späteren Provinz Ugo im Norden und der späteren Provinz Uzen im Süden Dewa (jap. 出羽国, Dewa no kuni), auch bekannt als Ushū (羽州), ist eine der historischen Provinzen Japans. Heute liegen auf dem Gebiet die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Iwaki (1868) — Provinz Iwaki (rot) Iwaki (jap. 磐城国, Iwaki no kuni) war eine Provinz Japans während der späten Meiji Zeit. Sie erstreckte sich über die östliche Hälfte der heutigen Präfektur Fukushima und den südlichen Teil der heutigen Präfektur Miyagi.… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kami-tsu-Fusa — Provinz Kazusa Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Halbinsel Bōsō der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die Provinz Awa und die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kamitsufusa — Provinz Kazusa Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Halbinsel Bōsō der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die Provinz Awa und die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Rikuchu — Provinz Rikuchū (rot) Rikuchū (jap. 陸中国, Rikuchū no kuni, dt. „Mittel Mutsu“) war eine Provinz Japans während der späten Meiji Zeit. Ihr Gebiet entsprach in etwa dem der heutigen Präfektur Iwate, ohne den Südosten Iwates mit dem Landkreis Kesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Shimo-Usa — rot markiert Shimousa (jap. 下総国, Shimousa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans, die den heutigen nördlichen Teil der Präfektur Chiba und den südlichen Streifen der Präfektur Ibaraki auf der Insel Honshū einschloss. Shimo Usa stammt …   Deutsch Wikipedia