Provinz Shimousa


Provinz Shimousa
Provinz Shimo-Usa rot markiert

Shimousa (jap. 下総国, Shimousa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans, die den heutigen nördlichen Teil der Präfektur Chiba und den südlichen Streifen der Präfektur Ibaraki auf der Insel Honshū einschloss. Shimousa stammt von dem Gründer Shimo der dort aufwuchs. Shimousa grenzte an die Provinzen Hitachi, Kazusa, Kozuke, Musashi und Shimotsuke. Zusammen mit Kazusa wird sie auch Sōshū (総州) genannt.

Geschichte

Die Provinz entstand im 7. Jahrhundert durch die Aufspaltung der alten Provinz Fusa (総国) in die Provinzen Kami-tsu-Fusa („Oberes Fusa“) und Shimo-tsu-Fusa („Unteres Fusa“). Gegen Ende des 7. Jahrhunderts setzten sich jedoch die Dialektvarianten Kazusa und Shimousa durch. Nach ihren geografischen Positionen wurde Kazusa auch Nansō (南総, dt. „Süd-Fusa“) und Shimousa auch Hokusō (北総, dt. „Nord-Fusa“) genannt.

Provinzhauptstadt und -tempel

Die alte Provinzhauptstadt (kokufu) lag im modernen Stadtteil Kōnodai (wobei Kō eine Zusammenziehung von Kokufu ist) von Ichikawa. In der Feudalzeit wurde Sakura jedoch die wichtigere Stadt. Shimousa ging durch die Hand verschiedener Herrscher und zeitweilig wurde die Provinz oder Teile davon durch Daimyō der Provinzen Musashi oder Kazusa beherrscht.

Lehen

In der frühen Edo-Zeit, bestand Shimosa aus folgenden Lehen (Han):

  • Kurihara: regiert von Naruse Masanari, Einkommen 34.000 Koku Reis.
  • Koga: regiert von Matsudaira (Toda) Yasunaga, 20.000 Koku
  • Sekiyado: regiert von Matsudaira (Hisamatsu) Yasumoto, 40.000 Koku
  • Yamazaki: regiert von Okabe Nagamori, 12.000 Koku
  • Yamakawa: (gegründet 1609) regiert von Matsudaira (Hisamatsu) Sadatsuna, 15.000 Koku
  • Ino: regiert von Honda Narishige, 3.000 Koku (1613 abgeschafft)
  • Iwatomi: regiert von Hōjō Ujikatsu, 10.000 Koku (1613 abgeschafft)
  • Sakura: in ständig wechselndem Besitz und Größe; 1610 regiert von Doi Toshikatsu, 32.400 Koku (mit weiteren 12.600 Koku vergrößert 1612, weitere Zugewinne in den folgenden Zeiten)
  • Iida: (gegründet 1608, abgeschafft 1613), regiert von Aoyama Narishige, 10.000 Koku
  • Omigawa: von 1602 bis 1610, regiert von Doi Toshikatsu, 10.000 Koku, ab 1612 regiert von Andō Shigenobu mit 16.600 Koku
  • Moriya: regiert von Toki Sadayoshi, 10.000 Koku
35.766388888889140.33388888889

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Provinz Kami-tsu-Fusa — Provinz Kazusa Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Halbinsel Bōsō der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die Provinz Awa und die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kamitsufusa — Provinz Kazusa Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Halbinsel Bōsō der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die Provinz Awa und die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Kazusa — Kazusa (jap. 上総国, Kazusa no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans auf dem Gebiet der Tokio vorgelagerten Bōsō Halbinsel der Insel Honshū in der heutigen Präfektur Chiba. Kazusa grenzte an die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bicchu — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bicchū — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Bitchu — Provinz Bitchū (heute: westlicher Teil der Präfektur Okayama) Die Provinz Bitchū (jap. 備中国, Bitchū no kuni) war eine der historischen Provinzen Japans an der zur Seto Inlandsee gewandten Westseite der Insel Honshū. Sie ist der heutige westliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Ideha — Provinz Dewa (rot) mit der späteren Provinz Ugo im Norden und der späteren Provinz Uzen im Süden Dewa (jap. 出羽国, Dewa no kuni), auch bekannt als Ushū (羽州), ist eine der historischen Provinzen Japans. Heute liegen auf dem Gebiet die …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Iwaki (1868) — Provinz Iwaki (rot) Iwaki (jap. 磐城国, Iwaki no kuni) war eine Provinz Japans während der späten Meiji Zeit. Sie erstreckte sich über die östliche Hälfte der heutigen Präfektur Fukushima und den südlichen Teil der heutigen Präfektur Miyagi.… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Rikuchu — Provinz Rikuchū (rot) Rikuchū (jap. 陸中国, Rikuchū no kuni, dt. „Mittel Mutsu“) war eine Provinz Japans während der späten Meiji Zeit. Ihr Gebiet entsprach in etwa dem der heutigen Präfektur Iwate, ohne den Südosten Iwates mit dem Landkreis Kesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Provinz Tsu — Provinz Settsu rot markiert Settsu (Jap. 摂津国 Settsu no kuni), Provinz Tsu (津国 Tsu no kuni), oder Sesshū (摂州) war eine der historischen Provinzen Japans und nach der Gokishichidō Einteilung eine der Inneren Provinzen (Kinai). Sie lag im östlichen… …   Deutsch Wikipedia