Prälat


Prälat

Der Prälat (lat.: praelatus, der Vorgezogene, der Vorsteher oder der Bevorzugte) ist ein Würdenträger in der christlichen Kirche.

Römisch-katholische Kirche

Kardinal und Bischöfe

In der katholischen Kirche wird als Prälat der Inhaber ordentlicher Leitungsbefugnisse (so beispielsweise ein Bischof oder Abt) bezeichnet. Es kann sich bei einem Prälaten jedoch auch um den Inhaber höherer kurialer Ämter handeln. Die Prälaten werden mit ihrem jeweils höchsten Titel angesprochen, z. B. Herr Kardinal bzw. (Eure) Eminenz.

Weit häufiger trifft man in der katholischen Kirche jedoch auf die Ehrenprälaten. Hierbei handelt es sich um verdiente Geistliche, z. B. Priester, die vom Papst einen der drei möglichen Ehrenprälatentitel erhalten haben, meist um in Vertretung des Bischofs bedeutende repräsentative Aufgaben z. B. gegenüber dem Staat wahrnehmen zu können.

Siehe Hauptartikel: Päpstliche Ehrentitel

Evangelische Kirche

In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg werden die als „Regionalbischöfe“ und Stellvertreter des Bischofs in den Sprengeln (Regierungsbezirken vergleichbar) wirkenden Mitglieder der Kirchenleitung auch Prälat beziehungsweise Prälatin genannt.

In der Unierten Badischen Landeskirche war der Prälat 1819 bis 1933 der geistliche Leiter – Johann Peter Hebel war der erste Prälat. 1933 nahm der letzte Prälat den Titel „Landesbischof“ – wobei die Funktion des Kirchenpräsidenten, der bisher die Leitung der Kirchenverwaltung innehatte, mit dem Amt des Prälaten vereinigt wurde. Heute sind die beiden Prälaten der Kirchenkreise Nord- und Südbaden Seelsorger der Pfarrerschaft und Mitglieder des Oberkirchenrates. Sie sind direkt dem Landesbischof unterstellt („verlängerte Arme“ des Bischofs), ohne dass sie selbst Vorgesetzte der Pfarrer und Dekane im jeweiligen Kirchenkreis sind. Ihre weitere Funktion ist die Organisation der Pfarrerfortbildung.

In der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) führt der geistliche Stellvertreter des Bischofs den Titel Prälat. Der Prälat ist Mitglied des Landessynode und des Rates der Landeskirche. Er ist Personalchef für das geistliche Personal. Der erste Prälat war der spätere Professor für Altes Testament in Kiel, Wilhelm Hertzberg.

Der oder die Bevollmächtigte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union trägt ebenfalls den Titel Prälat beziehungsweise Prälatin. Gegenwärtig wird die Position von Dr. Bernhard Felmberg bekleidet. Gleiches gilt für den aus Anlass der Luther-Dekade ernannten Beauftragten der EKD in Wittenberg, Prälat Stephan Dorgerloh.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Prälat — Prälat, 1) Inhaber höherer Kirchenämter, womit die persönliche Ausübung einer Jurisdiction[460] verbunden ist, als Papst, Patriarch, Erzbischof, Bischof, Cardinal, Legat, Ordensgeneral, Abt u. Prior. In Rom sind die P en halbe Weltgeistliche,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Prälāt [1] — Prälāt (v. lat. praelatus, vorgezogen, von praeferre, vorziehen), in der kath. Kirche Inhaber eines höhern Kirchenamtes mit Jurisdiktion. Prälaten sind vor allem die Bischöfe, dann auch Äbte. Römische Prälaten sind die höhern Beamten der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prälāt [2] — Prälāt, dem »Bischof« (s. d., S. 904) ähnliches Getränk …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Prälat — Prälāt (lat.), in der kath. Kirche Kirchenoberer, der eine gewisse Jurisdiktionsgewalt und entsprechenden Ehrenvorrang hat. Prälatūr, Würde und Amtswohnung eines P. In der prot. Kirche erhielt sich die Würde in England, Schweden und Dänemark; in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Prälat — Prälat, ein hoher Beamter der kathol. Kirche, dem die Ausübung der Gerichtsbarkeit zusteht, wie den Bischöfen, Erzbischöfen etc. In der protestant. Kirche führen nur die Decane Und Senioren von Stiftern diesen Titel. –s …   Damen Conversations Lexikon

  • Prälat — Sm kirchlicher Amtsträger per. Wortschatz fach. (13. Jh.), mhd. prēlāt[e] Entlehnung. Ist entlehnt aus ml. praelatus, eigentlich Vorgesetzter, Vorzüglicher , dem substantivierten PPP. von l. praeferre (praelātus) vorziehen, vortragen , zu l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Prälat — Prälat: Die Bezeichnung für einen ‹katholischen› geistlichen Würdenträger wurde in mhd. Zeit als prēlāt‹e› aus gleichbed. mlat. praelatus entlehnt. Dies ist das substantivierte Part. Perf. lat. praelatus von lat. prae ferre »vorantragen; den… …   Das Herkunftswörterbuch

  • prałat — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. mos I, Mc. prałatacie; lm M. prałataci {{/stl 8}}{{stl 7}} duchowny piastujący wyższy urząd w Kościele katolickim, wyjęty spod zwykłej jurysdykcji biskupiej; tytuł przyznawany opatom, przełożonym klasztorów, wyższym… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • Prälat — 1. Ain vnnutzer Prelate ist wie ain Affe auff dem Dache. – Agricola II, 450. 2. Jeder Prelat ist ein ordentlicher richter. – Hug, 36; Graf, 549, 90. Den Prälaten stand im Mittelalter in ihren Sprengeln die ordentliche Gerichtsbarkeit zu. 3. Man… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Prälat — Prä|lat 〈m. 16; Titel für〉 1. katholischer geistlicher Würdenträger, z. B. Bischof, Abt, mit besonderen Befugnissen 2. leitender evang. Geistlicher in einigen süddt. Landeskirchen [<mlat. praelatus „höherer geistl. Würdenträger“] * * * Prä|lat …   Universal-Lexikon