Psammomkörper


Psammomkörper

Psammomkörper sind im Mikroskop sichtbare, runde, konzentrisch geschichtete, eosinophile Kalziumansammlungen. Der Name entstammt dem griechischen Wort psammos, welches „Sand“ bedeutet.

Psammomkörper und psammomkörperähnliche Verkalkungen treten bei bestimmten Tumorleiden auf:

Die Entstehung der Psammomkörperchen ist nicht ganz klar; eine Theorie postuliert, dass sich über einer nekrotischen Tumorzelle schichtweise Kalziumsalze ablagern. Dies würde die konzentrische Schichtung erklären.

Weblinks


Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hirnhauttumor — Klassifikation nach ICD 10 D32 Gutartige Neubildung der Meningen D32.0 Hirnhäute D32.1 Rückenmarkhäute …   Deutsch Wikipedia

  • Meningeoma — Klassifikation nach ICD 10 D32 Gutartige Neubildung der Meningen D32.0 Hirnhäute D32.1 Rückenmarkhäute …   Deutsch Wikipedia

  • Meningiom — Klassifikation nach ICD 10 D32 Gutartige Neubildung der Meningen D32.0 Hirnhäute D32.1 Rückenmarkhäute …   Deutsch Wikipedia

  • Schilddrüsenkarzinom — Klassifikation nach ICD 10 C73 Bösartige Neubildung der Schilddrüse …   Deutsch Wikipedia

  • Struma maligna — Klassifikation nach ICD 10 C73 Bösartige Neubildung der Schilddrüse …   Deutsch Wikipedia

  • Meningeom — Klassifikation nach ICD 10 D32 Gutartige Neubildung der Meningen D32.0 Hirnhäute D32.1 R …   Deutsch Wikipedia

  • Schilddrüsenkrebs — Klassifikation nach ICD 10 C73 Bösartige Neubildung der Schilddrüse …   Deutsch Wikipedia