Publizitätsgesetz


Publizitätsgesetz
Basisdaten
Titel: Gesetz über die Rechnungslegung von bestimmten Unternehmen und Konzernen
Kurztitel: Publizitätsgesetz
Abkürzung: PublG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland
Rechtsmaterie: Handelsrecht
Fundstellennachweis: 4120-7
Datum des Gesetzes: 15. August 1969 (BGBl. I S. 1189)
Inkrafttreten am: 21. August 1969
Letzte Änderung durch: Art. 4 G vom 25. Mai 2009
(BGBl. I S. 1102, 1120 ff.)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
29. Mai 2009
(Art. 15 G vom 25. Mai 2009)
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Publizitätsgesetz regelt in der Deutschland die Publizitätspflicht von Unternehmen, die nicht als Kapitalgesellschaften zur Offenlegung ihres Jahresabschlusses verpflichtet sind. Dazu gehören insbesondere Personengesellschaften und Einzelunternehmen. Diese sind nur zur Offenlegung verpflichtet, wenn ihr Geschäftsbetrieb einen erheblichen Umfang übersteigt.

Der Schwellwert für die Anwendung des Gesetzes wird nach § 1 Abs. 1 PublG erreicht, wenn in drei aufeinanderfolgenden Jahren mindestens zwei dieser drei Merkmale zutreffen:

Damit beläuft sich der Schwellwert hinsichtlich der Bilanzkennzahlen auf das Vierfache der großen Kapitalgesellschaften, hinsichtlich der Arbeitnehmerzahl sogar auf das Zwanzigfache.

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Publizitätsgesetz — ⇡ Publizität …   Lexikon der Economics

  • Transparenz- und Publizitätsgesetz — Basisdaten Titel: Gesetz zur weiteren Reform des Aktien und Bilanzrechts, zu Transparenz und Publizität Kurztitel: Transparenz  und Publizitätsgesetz Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Bundes …   Deutsch Wikipedia

  • PublG — Basisdaten Titel: Gesetz über die Rechnungslegung von bestimmten Unternehmen und Konzernen Kurztitel: Publizitätsgesetz Abkürzung: PublG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschla …   Deutsch Wikipedia

  • TransPuG — Das Transparenz und Publizitätsgesetz (TransPuG) zur Reform des Aktien und Bilanzrechts, welches am 26. Juli 2002 in Kraft getreten ist, soll nach dem Willen des Gesetzgebers einen weiteren Schritt in Richtung auf ein modernes, europakompatibles… …   Deutsch Wikipedia

  • Aufwands- und Ertragskonsolidierung — Die Artikel Assoziiertes Unternehmen und Konzernabschluss überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptabschluss — Der Jahresabschluss ist der rechnerische Abschluss eines kaufmännischen Geschäftsjahres. Er stellt die finanzielle Lage und den Erfolg eines Unternehmens fest und beinhaltet den Abschluss der Buchhaltung, die Zusammenstellung von Dokumenten zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Jahresabschluß — Der Jahresabschluss ist der rechnerische Abschluss eines kaufmännischen Geschäftsjahres. Er stellt die finanzielle Lage und den Erfolg eines Unternehmens fest und beinhaltet den Abschluss der Buchhaltung, die Zusammenstellung von Dokumenten zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Kapitalkonsolidierung — Die Artikel Assoziiertes Unternehmen und Konzernabschluss überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Konsolidierungskreis — Die Artikel Assoziiertes Unternehmen und Konzernabschluss überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne… …   Deutsch Wikipedia

  • Konzernabschluss — Ein Konzernabschluss ist ein Jahresabschluss oder Zwischenabschluss eines Konzerns.[1] Indem er die Vermögens , Finanz und Ertragslage eines Konzerns darstellt, soll er sowohl den Angehörigen des Konzerns als auch externen Adressaten zur… …   Deutsch Wikipedia