Puranas


Puranas

Schriften des
Hinduismus

Shruti

  1. Rigveda
  2. Samaveda
  3. Yajurveda
  4. Atharvaveda

jeweils mit den Abteilungen:

Smriti

Die Puranas (Sanskrit, n., purāṇa, wörtl.: alte Geschichte) gehören zu den wichtigsten Texten des Hinduismus. Sie sind in der Zeit vom Jahre 400 bis zum Jahre 1000 entstanden, greifen jedoch oft auf ältere Inhalte zurück. Von den im Brahma-vaivartta Purana genannten 400.000 Puranas, wie etwa dem Devi Bhagavata, werden 18 als Haupt-Puranas angesehen, wiederum unterteilt in drei Gruppen:

  1. Brahma (Brahmapurana, Brahmanandapurana, Brahmavaivartapurana, Markandeyapurana, Bhavishyapurana, Vamanapurana)
  2. Vishnu (Vishnupurana, Bhagavatapurana, Naradiyapurana, Garudapurana, Padmapurana, Varahapurana)
  3. Shiva (Shiva- oder Vayupurana, Lingapurana, Skandapurana, Agni, Matsyapurana, Kurmapurana)

Die Puranas haben nicht für alle Hindus gleichermaßen die unumstößliche Autorität der Veden. Sie gelten ihren Anhängern jedoch als Offenbarungen göttlichen Ursprungs. Alle Puranas sind primär der Anbetung einer Gottheit gewidmet und beschreiben Zeremonien und Feste (vrata) zu deren Verehrung. In den meisten dieser Werke gibt es auch größere Kapitel über Rechte und Pflichten der Kasten, die vier Lebensstadien, und die Opfer für die Toten (shraddha) sowie ausführliche ethische und spirituelle Unterweisungen.

Oft sind Kosmogonien und genealogische Listen der Königshäuser aufgezeichnet, die bis zu den Helden des Mahabharata zurückreichen. Als historische Quelle sind die Puranas jedoch nur mit großer Vorsicht zu gebrauchen. Dennoch gilt das Vishnupurana als gute Quelle zur Maurya-Dynastie und das Vayupurana zur Gupta-Zeit. Die aufgezählten Herrschernamen bieten einen Anhalt für die Datierung des jeweiligen Purana. Der persische Gelehrte Al-Biruni gibt etwa um 1030 eine vollständige Liste aller 18 Puranas.

Nach Ansicht des Philosophen Ramanuja führt zur wahren Erkenntnis nur das Veda-Studium, wohingegen die Puranas nur bei der Reinigung von Sünden helfen. In diesem Sinn sind die Puranas heilige Texte der zweiten Klasse. Sie waren ursprünglich keine von Brahmanen kreierte Literatur. Die Sutas (Wagenlenker und Barden) dürften diejenigen gewesen sein, die zur Schaffung und Verbreitung der Puranas beigetragen haben. Erst später gingen die Puranas über in die Hände der Brahmanen.


Literatur

  • Moritz Winternitz: Geschichte der Indischen Literatur, Leipzig, 1905 - 1922, Vol. I - III. Reprint in englischer Übersetzung: Maurice Winternitz: History of Indian Literatur, Motilal Barnarsidass, Delhi, 1985, Vol I - III
  • Back, Carina S.: Vom rezitierten Purana zur gemalten Bildergeschichte . Informationstransfer bei der Umsetzung indischer mythologischer Überlieferung in Comics. Münster : LIT 2007.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Puranas —   [Sanskrit »alte Erzählungen«], Singular Purana das, s, eine Gruppe von anonymen Sanskrittexten der religiösen hinduistischen Literatur. Früheste Erwähnungen finden sich in den altindischen Rechtsbüchern, so im »Apastamba Dharmasutra«… …   Universal-Lexikon

  • Puranas — For other meanings, see Purana (disambiguation). The Puranas (Sanskrit: sa. पुराण IAST|purāṇa , of ancient times ) are a group of important Hindu (or Jain and Buddhist) religious texts, notably consisting of narratives of the history of the… …   Wikipedia

  • Purāṇas — Schriften des Hinduismus Shruti Veda Rigveda Samaveda Yajurveda Atharvaveda Brahmanas Aranyakas Upanishaden …   Deutsch Wikipedia

  • puranas —    A purana is a story about the deeds and life of a divinity. These stories supply a rich backdrop to Hinduism, and, together with the epics, the RAMA YANA and MAHABHARATA, form the mythological infrastructure of the culture. Jains have their… …   Encyclopedia of Hinduism

  • Puranas — Pourâna Textes classiques du monde indien Shruti Veda Rigveda Samaveda Yajur veda Atharvaveda Brahmanas Aranyakas Upanishad Smrit …   Wikipédia en Français

  • PURÁNAS —    a body of religious works which rank second to the Vedas, and form the basis of the popular belief of the Hindus. There are 18 principal Puránas and 18 secondary Puránas, of various dates, but believed to be of remote antiquity, though modern… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • puranas — ► masculino plural LITERATURA Y RELIGIÓN Conjunto de poemas sánscritos de carácter teológico y cosmogónico que constituye uno de los libros religiosos de la India …   Enciclopedia Universal

  • Purana — En el hinduismo, los Puranas son un género de literatura escrita india (diferente de la literatura oral de los Vedas, más antiguos). purāṇa, en el sistema AITS (alfabeto internacional para la transliteración del sánscrito). पुराण, en escritura… …   Wikipedia Español

  • Bhavishya Purana — Part of a series on Hindu scriptures …   Wikipedia

  • Hinduism — /hin dooh iz euhm/, n. the common religion of India, based upon the religion of the original Aryan settlers as expounded and evolved in the Vedas, the Upanishads, the Bhagavad Gita, etc., having an extremely diversified character with many… …   Universalium