Queen’s Hall


Queen’s Hall
Queen's Hall, Zeichnung von 1893

Queen’s Hall war ein 1893 eröffneter Konzertsaal in Central London, der besonders als Gründungsort der Konzertreihe Proms bekannt wurde, die dort 1895 durch Robert Newman ins Leben gerufen wurde.

Der Konzertsaal war am Langham Place gelegen und besaß insgesamt 17 Ein- und Ausgänge nach drei Straßen hin (die beiden anderen waren Riding House Street und Great Portland Street). Er verfügte über bis zu 3.000 Sitzplätze und eine Grundfläche von rund 2.000 m². Er wurde von Thomas Edward Knightley (1824–1905) entworfen, der sich auf einen Grundriss von Charles John Phipps gestützt hatte, und galt als Aufführungsstätte mit „perfekter Akustik“. Spätere Anpassungen, die bis 1919 vollzogen waren, reduzierten das Fassungsvermögen auf 2.400 Plätze.

Queen’s Hall musste 1941 geschlossen werden, da das Auditorium infolge des Treffers einer einzelnen Brandbombe ausbrannte (während eines massiven Luftangriffs, in dessen Verlauf auch die Kammer des House of Commons und viele andere Gebäude zerstört wurden).

Von 1954 bis 1955 wurde ein Machbarkeitsgutachten unter Vorsitz von Lord Robbins erstellt, das sich mit dem Wiederaufbau als „New Queen’s Hall“ befasste. Dieses kam zu folgendem Schluss: Unter musikalischen Aspekten ist es wünschenswert, die zerstörte Queen’s Hall durch einen neuen großen Saal mit guter akustischer Qualität zu ersetzen. Allerdings bestehen Zweifel, dass eine genügend hohe Nachfrage für den Betrieb besteht, ohne Zuhörer von den bereits vorhandenen, subventionierten Konzertsälen abzuziehen („On musical grounds it is desirable to replace the destroyed Queen’s Hall by another large hall of good acoustic qualities, but it is doubtful if there is a potential demand which would enable it to run without subtracting from the audiences of subsidised halls already in existence.“)

Am früheren Standort von Queen’s Hall befindet sich heute das St George’s Hotel.

Weblinks

51.518056-0.14250000000001

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Queen's Hall — Saltar a navegación, búsqueda El interior del Queen s Hall de Londres según una ilustración de 1893. El Queen s Hall fue una sala de conciertos de música clásica de Londres (distrito de la Ciudad de Westminster) que se levantaba Langham Place.… …   Wikipedia Español

  • Queen's Hall — Queen’s Hall war ein 1893 eröffneter Konzertsaal in Central London, der besonders als Gründungsort der Konzertreihe „Proms“ bekannt wurde, die dort 1895 durch Robert Newman ins Leben gerufen wurde. Der Konzertsaal war am Langham Place gelegen und …   Deutsch Wikipedia

  • Queen Elizabeth Hall — Queen E|liz|a|beth Hall the Queen Elizabeth Hall a concert hall at the ↑South Bank in London, which usually has performances of ↑classical music …   Dictionary of contemporary English

  • Queen's Hall — in 1895. The building Queen s Hall was situated in Langham Place, and had a total of 17 entrances and exits on three streets (the other two being Riding House Street and Great Portland Street). It had seating for up to 3,000 within a floor area… …   Wikipedia

  • Queen Elizabeth Hall — The Queen Elizabeth Hall (QEH) is a music venue on the South Bank in London, England that hosts daily classical, jazz, and avant garde music and dance performances. The QEH forms part of Southbank Centre arts complex and stands alongside the… …   Wikipedia

  • Brett Anderson Live at Queen Elizabeth Hall — Infobox Album Name = Brett Anderson Live at Queen Elizabeth Hall Type = Live Artist = Brett Anderson Released = October 20 2007 Recorded = Queen Elizabeth Hall, London Genre = Britpop Length = Label = Concert Live Producer = Andrew Tulloch Last… …   Wikipedia

  • Queen at the Beeb — Queen – At the Beeb Veröffentlichung 4. Dezember 1989 Label Band of Joy (in Kooperation mit BBC Records and Tapes sowie EMI Records); Hollywood Records (USA, 1995) Format(e) LP, Cassette, CD Genre(s) …   Deutsch Wikipedia

  • Queen Elizabeth College — (QEC) had its origins in the Ladies (later Women s) Department of King s College London, England, opened in 1885. The first King s extension lectures for ladies were held at Richmond in 1871, and from 1878 in Kensington, with chaperones in… …   Wikipedia

  • Queen at Wembley — Queen – Live at Wembley ’86 Veröffentlichung 26. Mai 1992 Label Parlophone/EMI; Hollywood Records (USA) Format(e) Doppel CD, Doppel LP, Doppel Cassette Genre(s) …   Deutsch Wikipedia

  • Queen on Fire - Live at the Bowl — Queen – Queen on Fire – Live at the Bowl Veröffentlichung 25. Oktober 2004 (CD) Label Parlophone/EMI; Hollywood Records (USA) Format(e) Doppel CD, 3fach LP (2005) bzw. 2 DVD Set Genre(s) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.