Quengelware


Quengelware

Als Quengelware bezeichnet man Artikel, die in Supermärkten im Kassenbereich positioniert sind und dadurch vor allem aufgrund des Quengelns von Kindern während des Anstehens gekauft werden, jedoch auch in der Schlange stehende Erwachsene zu einem Kauf bewegen können. Es handelt sich um eine Sonderform einer Impulsware.

Häufig sind Quengelwaren sogar auf Kinderaugenhöhe angebracht, um kleinere Kinder ganz besonders anzusprechen[1].

Typische Quengelwaren sind Süßigkeiten, zum Beispiel Kaugummis, Schokoriegel, Bonbons oder Überraschungseier.

Viele Supermärkte haben jedoch mittlerweile ausgewiesene „süßwarenfreie Kassen“ eingeführt, um Eltern mit quengelnden Kindern beim Einkauf entgegenzukommen.

Quellen

  1. Werner Pepels: Marketing,4. Auflage 2004, ISBN 3486275380 Seite 1011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quengelware — Quẹn|gel|wa|re, die [zu ↑ quengeln (1 b)]: in Supermärkten o. Ä. im Bereich der Kassen platzierte Ware, zu deren Kauf besonders Kunden veranlasst werden sollen, die mit kleinen Kindern an der Kasse anstehen: Schokoriegel, Kaugummi und andere als …   Universal-Lexikon

  • Backcard — Ein Display ist eine marketingorientierte Großverpackung zur Verkaufsförderung und wird regelmäßig im Einzelhandel zur Präsentation von Kleinartikeln, insbesondere für den Spontankauf, z. B. in Form von Quengelware, als auch in den Schaufenster… …   Deutsch Wikipedia

  • Impulsartikel — Typisches Warensortiment im Warteschlangenbereich eines Supermarkts Spontankauf, auch Impuls oder Reizkauf, bezeichnet ein Kaufverhalten, das spontan oder impulsiv, einem plötzlichen Anreiz folgend, scheinbar unüberlegt, abläuft.[1] Völlig… …   Deutsch Wikipedia

  • Impulskauf — Typisches Warensortiment im Warteschlangenbereich eines Supermarkts Spontankauf, auch Impuls oder Reizkauf, bezeichnet ein Kaufverhalten, das spontan oder impulsiv, einem plötzlichen Anreiz folgend, scheinbar unüberlegt, abläuft.[1] Völlig… …   Deutsch Wikipedia

  • Impulsware — Typisches Warensortiment im Warteschlangenbereich eines Supermarkts Spontankauf, auch Impuls oder Reizkauf, bezeichnet ein Kaufverhalten, das spontan oder impulsiv, einem plötzlichen Anreiz folgend, scheinbar unüberlegt, abläuft.[1] Völlig… …   Deutsch Wikipedia

  • Kinder Pingui — Produktlogo Kinder Pinguí Kinder Pinguí ist ein Süßwarenprodukt des Ferrero Konzerns, das seit 1994 auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Es handelt sich um einen Riegel …   Deutsch Wikipedia

  • Display (Verkauf) — Ein Display ist eine marketingorientierte Großverpackung zur Verkaufsförderung. Sie wird im Einzelhandel häufig eingesetzt zur Präsentation von Kleinartikeln, von Artikeln für den Spontankauf (siehe auch Quengelware), von Saisonartikeln (z.B.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kasse — Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen. Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst …   Deutsch Wikipedia

  • Kinder Pinguí — Produktlogo Kinder Pinguí Kin …   Deutsch Wikipedia

  • Manipulation — Der Begriff Manipulation (lat. für Handgriff, Kunstgriff) bedeutet im eigentlichen Sinne „Handhabung“ und wird in der Technik auch so verwendet. Allgemein ist Manipulation ein Begriff aus der Psychologie, Soziologie und Politik und bedeutet: die… …   Deutsch Wikipedia