Quintino Sella


Quintino Sella
Quintino Sella

Quintino Sella (* 7. Juli 1827 in Sella di Mosso, Provinz Biella; † 14. März 1884 in Biella) war ein italienischer Gelehrter, Politiker und Ökonom. Er war auch Minister in den Regierungen von Rattazzi, La Marmora und Lanza. Als Finanzminister sanierte er den Haushalt des neuen italienischen Staates und verlangte dabei vor allem der einfachen Bevölkerung enorme Opfer ab. Am 23. Oktober 1863 gründete er den C. A. I. Club Alpino Italiano (Italienischer Alpenverein). Er amtierte als Präsident der Accademia Nazionale dei Lincei.

Biografie

Nachdem er mit zwanzig sein Studium der Hydrologie beendet hatte und in das Regio Corpo delle Miniere (Königlicher Bergbaudienst) eingetreten war, studierte er in Paris weiter und schaffte so die Grundlagen seiner Karriere, die besonders auf das Studium der Kristallographie ausgerichtet war. Nach seiner Rückkehr nach Turin unterrichtete Sella Geometrie am Institut für Technik, das später in die Schule für angewandte Ingenieurwissenschaften umgewandelt wurde. Zwischen 1854 und 1861 konzentrierte er seine Energien auf das Studium der theoretischen und morphologisch Kristallographie.

Während er an der Räumung (und der Erweiterung bis fast 18.000 Stück) von Mineralxemplaren von Bergwerken und Gruben des Königreich Piemont-Sardinien arbeitete, erfand er die elektromagnetische Auslesemaschine, die Kupferminerale vom Magnetit trennt.

Aus politische Gründen verließ er im Jahr 1860 den Mineralogielehrstuhl der Schule für angewandte Ingenieurwissenschaften. Kurz danach war er einer derer, die für Rom als Hauptstadt Italiens kämpften.

Quintino Sella als Alpinist

Sella leitete am 12. August 1863 die erste italienische Seilschaft auf den Monte Viso und regte kurz danach die Gründung des italienischen Alpenvereins Club Alpino Italiano an, zu dessen Gründungsmitgliedern er auch zählte. Nach Quintino Sella wurden in den Cottischen Alpen das Rifugio Quintino Sella am Monte Viso, in den Walliser Alpen das Rifugio Quintino Sella am Felikjoch und in der Nähe des Mont Blanc das ‚Bivacco Quintino Sella di Rochers‘ benannt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quintino Sella — Mandats Ministre des Finances 3 mars 1862 – …   Wikipédia en Français

  • Quintino Sella — (July 7, 1827 March 14, 1884) was an Italian statesman and financier.BiographySella was born at Sella di Mosso, in the Province of Biella.After studying engineering at Turin, he was sent in 1843 to study mineralogy at the Parisian school of mines …   Wikipedia

  • Rifugio Quintino Sella (Felikjoch) — Rifugio Quintino Sella CAI Hütte Kategorie E Rifugio Quintino Sella unterhalb des Castor Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Rifugio Quintino Sella (Monviso) — Rifugio Quintino Sella CAI Hütte Kategorie C Rifugio Quintino Sella oberhalb des Lago Grande di Viso Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Refuge Quintino Sella au Félik — Pour les articles homonymes, voir Refuge Quintino Sella. Refuge Quintino Sella au Félik Le refuge et, a l arrière plan, le Castor …   Wikipédia en Français

  • Refuge Quintino Sella (Mont-Blanc) — Pour les articles homonymes, voir Refuge Quintino Sella. Refuge Quintino Sella Altitude 3 363 m Massif …   Wikipédia en Français

  • Refuge Quintino Sella — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le refuge Quintino Sella peut désigner : le refuge Quintino Sella à Courmayeur ; le refuge Quintino Sella au Félik à Gressoney La Trinité ; …   Wikipédia en Français

  • Rifugio Quintino Sella — bezeichnet Rifugio Quintino Sella (Monviso), eine Schutzhütte in den Cottischen Alpen in Italien Rifugio Quintino Sella (Felikjoch), eine Schutzhütte in den Walliser Alpen in Italien Diese Seite ist eine Begriffsklä …   Deutsch Wikipedia

  • Quintino — Saltar a navegación, búsqueda Con Quintino podemos referirnos a: Personas Quintino Bocaiúva jornalista y político brasileño Quintino Vilas Boas Neto escultor portugués Quintino de Lacerda personaje histórico brasileño José Quintino Dias personaje …   Wikipedia Español

  • Sella class destroyer — Sella class destroyers were a group of destroyers built for the Italian Regia Marina in the 1920s. Two of these ships fought in World War II and both were sunk after the Italian capitulation to the Allies. Two more ships were sold to the Swedish… …   Wikipedia