RKC Waalwijk


RKC Waalwijk
RKC Waalwijk
Logo
Voller Name Rooms Katholieke
Combinatie Waalwijk
Gegründet 26. August 1940
Stadion Mandemakers-Stadion
Plätze 7.500
Präsident Ad Passier
Trainer Ruud Brood
Homepage www.rkcwaalwijk.nl
Liga Eredivisie
2010/11 1. Platz (Eerste Divisie)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der RKC Waalwijk ist ein niederländischer Fußballverein. In der Saison 2011/12 spielt er in der Eredivisie, der höchsten Spielklasse in den Niederlanden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1940–1984: Die ersten 40 Jahre und Aufstieg zum Profiteam

Der Verein entstand 1940 durch die Fusion von HEC, WVB und Hercules und führte fortan den Namen Rooms Katholieke Combinatie (RKC). Bei der Einführung des Profifußballs in den Niederlanden 195] war der Verein noch nicht bekannt und blieb im Amateurlager.

Im Laufe der Jahre arbeitete sich RKC Waalwijk kontinuierlich an die Spitze des Amateurfußballs. Dies führte zu zwei Amateur-Landesmeisterschaften (1981 und 1982).

Diese Erfolge ermöglichten es dem Verein 1984 in das Profilager zu wechseln.

1985–1988: Spitzenmannschaft der Eerste Divisie

Von Anfang an war RKC Waalwijk eine Spitzenmannschaft in der Eerste Divisie, der niederländischen zweiten Liga. Im ersten Jahr wurde man bereits Fünfter. In den Jahren 1986, 1987 und 1988 qualifizierte sich der Verein dreimal in Folge für die Aufstiegsspiele zur Ehrendivision. Zum Ende der Saison 1988 wurde der Klub mit Spielern wie Ad van der Wiel, Peter Bosz und Marcel Brands überzeugend Meister in der Eerste Divisie und stieg in die Ehrendivision auf.

1989–2007: Nach 19 Jahren Ligazugehörigkeit der Abstieg

Im ersten Jahr nach dem Aufstieg in das niederländische Oberhaus, erreicht der Klub Rang elf und somit den sicheren Klassenerhalt. In den folgenden beiden Spielzeiten verbesserte man sich auf Platz acht bzw. sieben. Mit dem siebten Rang zur Saison 1990/91 erreichte man die besste Platzierung der Vereinsgeschichte. Bereits 1989 qualifizierte sich RKCfür den Intertoto-Cup. In der Gruppe 11 musste sich man mit den deutschsprachigen Vertretern 1. FC Kaiserslautern, First Vienna FC 1894 und FC Carl Zeiss Jena auseinandersetzen. In sechs Spielen gelangen zwei Siege. Beide gegen den damaligen DDR-Vertreter Jena. Rang drei in der Gruppe reichte nicht, um sich für die weiteren Spiele zu qualifizieren. Drei Jahre später nahm der Klub erneut am UI-Cup teil. Mit dem FC Schalke 04 traf die Mannschaft erneut auf ein deutsches Team. Den einzigen Sieg während des gesamten Wettbewerbs gab es im Heimspiel gegen SM Caen aus Frankreich.

1994, 1997, 1998 und 1999 schwebte der Klub in akuter Abstiegsangst. Viermal schaffte man es diesen noch in den Play-Off-Spielen gegen Mannschaften aus der Eersten Divisie abzuwenden. Für die darauffolgenden Spielzeiten konnte sich der Verein wieder stabilisieren und fand seinen Platz meist im Mittelfeld der Liga. 2000/01 stellte man sogar mit Rang sieben den Erfolg von 1991 ein und wurde siebter. Damit war man berechtigt, am Intertoto-Cup 2001 teilzunehmen. Doch bereits im ersten Niederlage-Spiel schied man gegen den TSV 1860 München mit 1:2 und 1:3 aus. Schon im Vorjahr scheiterten die RKC-Spieler in dieser Runde, als der Verein gegen Bradford City aus England zweimal unterlegen blieb. Erfolgstrainer dieser Zeit war Martin Jol, der das Team seit 1998 betreute. 2006/07 ging der Abstieg weiter in Waalwijk. In der Relegationsphase scheiterte der Klub aber dieses Mal. In der ersten Runde der Play-offs setzte sich das Team noch gegen den FC Dordrecht durch, musste sich dann aber in drei Spielen (0:2, 1:0, 0:3) gegen VVV-Venlo geschlagen geben.

2008 bis heute: Aktuelle Entwicklung

Nach dem Abstieg sollte der sofortige Aufstieg angepeilt werden. Für dieses Unternehmen verpflichtete der Vorstand während der Sommerpause den Niederländer Ruud Brood als neuen Trainer. In der Saison 2007/08 qualifizierte man sich durch Rang 2 in der Eerste Divisie auf Anhieb für die Relegation zur ersten Liga, scheiterte aber in dieser Aufstiegsphase. Ein Jahr später fand sich der Klub erneut auf den zweiten Platz wieder. Dieses Mal setzte sich die Mannschaft in den Relegationsspielen durch und konnte die Rückkehr ins Oberhaus feiern. In der Spielzeit 2009/10 startete man mit sieben Niederlagen aus den ersten sieben Spieltagen, darunter eine 1:4-Schlappe gegen Ajax Amsterdam und eine 0:6-Niederlage gegen Vorjahresmeister AZ Alkmaar. Mit einem 3:1-Sieg am achten Spieltag gegen Roda JC Kerkrade gelang der erste Sieg der Saison. Bis zum Ablauf der Hinrunde gelangen aber nur noch zwei weitere Erfolge. Am Ende stieg der RKC mit nur 15 Punkten erneut ab. Doch nach nur einer Saison in der Eerste Divisie gelang diesmal als Zweitligameister der sofortige Wiederaufstieg.

Eredivisie-Kader 2011/12

Nummer Spieler Nationalität

Torhüter

1 Jeroen Zoet Niederländer
22 Arjan van Dijk Niederländer
24 Maik van den Kieboom Niederländer

Abwehr

2 Sigourney Bandjar Surinamer
3 Henrico Drost Niederländer
4 Frank van Mosselveld Niederländer
5 Ard van Peppen Niederländer
12 Cuco Martina Niederländisch-Antillaner
18 Guy Ramos Kapverdier

Mittelfeld

6 Adil Auassar Niederländer
7 Roald van Hout Niederländer
8 Aaron Meijers Niederländer
10 Robert Braber Niederländer
16 Jeff Stans Niederländer
17 Sander Duits Niederländer
21 Karim Bridji Algerier
23 Evander Sno Niederländer

Angriff

9 Ricky ten Voorde Niederländer
11 Karim Fachtali Niederländer
14 Mitchell Schet Niederländer
15 Furkan Alakmak Niederländer
19 Mark Janssen Niederländer
20 Geoffrey Castillion Niederländer

Trainerstab

  • Ruud Brood, Cheftrainer
  • Rob Maas, Kotrainer
  • Roy Hendriksen, Kotrainer
  • Ed de Goeij, Kotrainer (Torwarttrainer)

Allgemeines

  • Die beste Platzierung in der Eredivisie erreicht der Verein zur Saison 1990/91 und zehn Jahre später 2000/01. In diesen Spielzeiten errang die Mannschaft jeweils den siebten Platz in der höchsten niederländischen Spielklasse.
  • Von 1988 bis 2007 war der Klub neunzehn Jahre in der Ehrendivision. Bisher war dies die längste Ligazugehörigkeit.
  • RKC Waalwijk spielt in der Saison 2011/12 in senkrecht geteilt halb gelben, halb blauen Trikots mit gelbem Kragen; die Ärmel sind jeweils in der anderen Farbe. Die Farbe der Hosen ist blau.

Sponsoren und Ausstatter (Auswahl)

Hauptsponsor des Vereins ist „Mandemakers“, ein Unternehmen, das Küchen liefert.

Bisherige Trikotsponsoren

  • 2009 - ?: Mandemakers

Bisherige Bekleidungsausstatter

RKC-Anhänger

RKC wird neben seinen Anhängern auch von organisierten Fanklubs unterstützt. Einer der größten ist die Supportersvereniging RKC Waalwijk (SV RKC WAALWIJK). Dort können sich Freunde und Unterstützer des Vereins zusammenfinden und zum Teil Vorteile bei Kartenerwerb oder anderes erlangen und organisierte Busfahrten zu Spielen. Gegründet wurde die Gemeinschaft im Mai 1993 von RKC-Anhängern. 1995 unterstützte diese den Klub, sammelte Unterschriften und drängte damit die Gemeinde zum Bau eines neuen Stadions. Dem Antrag dazu wurde bald stattgegeben, so dass die Sportstätte am 15. September 1996 eröffnet werden konnte. 2001 schaffte sich die Supportersvereniging ein eigenes Vereinsheim, wo dann am 30. Mai 2003 der zehnte Jahrestag seit Gründung gefeiert wurde.

Aktivitäten und Veranstaltung innerhalb des Stadions werden von einer Unterorganisation der SV RKC geleitete. Die sogenannte Y.A.P. (Yellow Army Promotions) kümmert sich dabei vor allem um Fanunterstützung während der Spiele.

Stadion

Blick ins Stadioninnere

Das Mandemakers-Stadion ist die heimische Sportarena des RKC Waalwijk. Bis 1996 trug die Mannschaft ihre Heimspiele im Olympia Sportpark aus. Den Namen hat das Stadion von der niederländischen Küchen-, Sanitär- und Möbelherstellerfirma „Mandemakers Group“. Diese kauft bereits nach Neueröffnung die Namensrechte an der Wettkampfstätte.

Mit 7.500 Plätzen gehört das Stadion zu den kleineren in den Niederlanden. Aktuell hat in der Eredivisie nur der VVV Venlo mit seinem Seacon Stadion De Koel geringere Sitzmöglichkeiten.

(Stand: Dezember 2009)

Erfolge

Bekannte ehemalige Spieler

Waalwijks Trainer

(unvollständig)

Martin Jol (1998-2004)
Adrie Koster (1995-2006)
Mark Wotte (2006-2007)
Name des Trainers Zeitraum
NiederlandeNiederlande Leen Looyen 1984-1986
NiederlandeNiederlande Leo van Veen 1986-1988 ?
unbekanntunbekannt Ger Blok 1988-1989
NiederlandeNiederlande Leo van Veen 1989-1993 ?
NiederlandeNiederlande Hans Verèl 1993
NiederlandeNiederlande Bert Jacobs 1994-1995
NiederlandeNiederlande Leo van Veen 1995-1996 ?
NiederlandeNiederlande Kees van Kooten 1996
NiederlandeNiederlande Bert Jacobs 1996-1997
NiederlandeNiederlande Peter Boeve 1997-1998
NiederlandeNiederlande Martin Jol 1998-2004
NiederlandeNiederlande Erwin Koeman 2004-2005
NiederlandeNiederlande Adrie Koster 2005-2006 ?
NiederlandeNiederlande Mark Wotte 2006-2007 ?
SerbienSerbien Željko Petrović 2007-2008
NiederlandeNiederlande Ruud Brood 2008-heute

Waalwijks Präsidenten

(unvollständig)

Name des Präsidenten Zeitraum
NiederlandeNiederlande Ad Passier

Weitere Teams

Nachwuchsmannschaften

Die Nachwuchsteam des RKC Waalwijk werden aber D-Jugend bis tur A-Jugend betreut. Für jeden Bereich ist ein einzelner Fußballlehrer zugeordnet, der die Mannschaften trainiert. Hinzu kommen Teammanager und Betreuer sowie Physiotherapeuten und eine medizinische Abteilung. In speziellen RKC-Talenttrainingen werden zudem Spieler gesichtet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • RKC Waalwijk — Saltar a navegación, búsqueda RKC Waalwijk Nombre completo Rooms Katholieke Combinatie Waalwijk Apodo(s) RKC Fundación 26 de agosto de 1940 …   Wikipedia Español

  • RKC Waalwijk — Football club infobox clubname = RKC Waalwijk fullname = Rooms Katholieke Combinatie Waalwijk short name = RKC Waalwijk founded = August 26, 1940 ground = Mandemakers Stadion Waalwijk capacity = 7,500 chairman = flagicon|Netherlands Ad Passier… …   Wikipedia

  • RKC Waalwijk — Infobox club sportif RKC Waalwijk Généralités …   Wikipédia en Français

  • Rkc — may refer to:*RKC Waalwijk, an association football team in the Netherlands * Rajkumar College, Rajkot, a K 12 school in the Indian state of Gujarat *the IATA code for Montague Airport Yreka Rohrer Field in Montague, California, USA …   Wikipedia

  • Waalwijk — Gemeinde Waalwijk Flagge Wappen Provinz Nordbrabant Bürgermeister …   Deutsch Wikipedia

  • RKC — Die Abkürzung RKC bezeichnet Roses Kings Castles, das Soloprojekt des englischen Musikers und ehemaligen Babyshambles Drummer Adam Ficek Rooms Katholieke Combinatie, den niederländischen Fußballverein RKC Waalwijk Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Waalwijk — Bandera …   Wikipedia Español

  • Waalwijk — Infobox Settlement official name = Waalwijk mapsize = 280px subdivision type = Country subdivision name = Netherlands subdivision type1 = Province subdivision name1 = North Brabant area footnotes = (2006) area total km2 = 67.72 area land km2 = 64 …   Wikipedia

  • Mandemakers Stadion — is a multi use stadium in Waalwijk, Netherlands. It is currently used mostly for football matches. The stadium is able to hold 7,500 people and was built in 1996 …   Wikipedia

  • Ehrendivision 2006/07 — Vereine der Eredivisie 2006/07 Die Eredivisie 2006/07 war die 53. Saison der Eredivisie, der höchsten niederländischen Fußballliga. Nach der regulären Saison, die vom 18. August 2006 bis zum 29. April 2007, dauerte, stand der PSV Eindhoven auf… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.