Rafael Leonardo Calleja Romero


Rafael Leonardo Calleja Romero

Rafael Leonardo Callejas (* 14. November 1943 Tegucigalpa) ist Wirtschaftswissenschaftler und war vom 27. Januar 1990 bis 27. Januar 1994 Präsident von Honduras.

Rafael Leonardo Callejas

Leben

Seine Eltern waren Emma Romero und Rafael Callejas Valentine. Er studierte von 1961 bis 1966 an der University of Mississippi, Agrarökonomie, von welcher er später einen Ehrendoktortitel bekam. 1967 machte er eine Aufaustudium in den Niederlanden in landwirtschaftlicher Entwicklung. 1968 war er Wahlkampfmitarbeiter für Oswaldo López Arellano und als dieser Präsident war, wurde Callejas von 1972 bis 1975 Direktor für Wirtschaftsplanung in einem Ministerium.

1975 ernannte ihn General Juan Alberto Melgar Castro zum Minister für Landwirtschaft und Bodenschätze. Einen Posten, welchen er auch im Kabinett des sich an die Regierung geputschten General Policarpio Juan Paz Garcia behielt.

Er wurde Generaldirektor der Banco Mercantil. Er heiratete Nan López. Von 1980 bis 1981 war er Delegierter einer verfassungsgebende Versammlung für Francisco Morazán.

Als im November 1981 ein Präsident von der Partido Liberal de Honduras (PLH)[1] durch Wahlen ins Amt kam. Stieg Callejas in der Partido Nacional de Honduras (PNH)[2]auf und wurde 1982 Vorsitzender des Zentralkommittees. Die PNH war Teil des Wahlbündnis von Ricardo Maduro Unidad y Cambio.

1985 gründete er das Movimiento Nacional Callejista als sein Präsidentschaftswahlbündnis.

Damals ließen die mitgliederstarken Parteien in Honduras mehrere Kandidaten für die Präsidentschaft zu. Callejas erhielt mit 42,6% die relativ höchste Stimmenanzahl, die PLH Kandidaten erhielten zusammen 51,5%. Der Kandidat mit dem höchsten Stimmenanteil der PLH José Azcona, mit 27,5% wurde Präsident. Er heiratete Norma Regina Gaborit. Er war stellvertretender Vorsitzender der Internationale Demokratische Union.

Bei der Präsidentschaftwahl 1989 wurde darüber berichtet, dass 200.000 Ausweise von Toten genutzt wurden. Callejas errang 52,3% der gezählten Stimmen und wurde der erste Präsident der PNH seit 1972.

Präsidentschaft

Der Internationaler Währungsfonds riet der Regierung die öffentlichen Ausgaben zu reduzieren und die Lempira abzuwerten. In den ersten Monaten seiner Regierung erließ er das Ley de Ordenamiento Económico, welches ihm von den internationalen Finanzorganisationen geraten worden war. Die Senkung der öffentlichen Ausgaben wurde durch Entlassungen von Beschäftigten im öffentlichen Dienst dargestellt. Die US-Regierung berichtigte im September 1991 430 Millionen USD Aussenstände der Regierung von Honduras als uneinbringbar. Seine Politik richtete sich nach den Bedürfnissen der Investoren. Das Sula Tal bekam 90 Kilometer vierspurige Straßen. Sula Tal entwickelte sich zu einem Zentrum der Maquilaindustrie. Für Teile der Opfer dieser Wirtschaftspolitik gab es das Programa de Asignacion Familiar (PRAF) und den Fondo Hondureño de Inversión Social (FHIS).

Ausgebürgerte der vorangegangenen Regierungen durften nach Honduras zurückkehren.

Die Unterstützung für die Contras auf hondurenischem Territorium wurde eingestellt.

Nach seiner Präsidentschaft wurde er Abgeordneter im Parlamento Centroamericano.

Nach dem Ausscheiden aus dem Amt wurden elf Klagen gegen ihn wegen angeblichem Machtmißbrauch vor Gericht gebracht. Er wurde freigesprochen.

Von 1998 bis 2002 war er Parlamentsabgeordneter für das Departamento de Francisco Morazán im Parlament von Honduras.

Am 19. September 2006 wurde Callejas auf dem Flughafen Miami das Visum annulliert. Die US Regierung von George W. Bush vertreten durch United States Immigration and Customs Enforcement erklärte ihn für der Korruption schuldig. [3]

Einzelnachweise

  1. es:Partido Liberal de Honduras
  2. es:Partido Nacional de Honduras
  3. honduraseducacional Rafael Leonardo Callejas



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • José Simon Azcona Hoyo — José Simón Azcona del Hoyo (* 26. Januar 1927; † 24. Oktober 2005 in Tegucigalpa) war ein Politiker in Honduras. Von 1935 bis 1949 lebte er in Kantabrien in Spanien, bei seinen Großeltern mütterlicherseits. Dann überquerte er illegal die Grenze… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Roberto Reina Idiaquez — Carlos Roberto Reina (* 13. März 1926; † 19. August 2003) war von 1994 bis 1998 Präsident von Honduras. Reina gehörte dem linken Flügel der Liberalen Partei an und hatte eine langjährige Karriere als Diplomat und Menschenrechtler hinter sich. Am… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Roberto Reina Idiáquez — Carlos Roberto Reina (* 13. März 1926; † 19. August 2003) war von 1994 bis 1998 Präsident von Honduras. Reina gehörte dem linken Flügel der Liberalen Partei an und hatte eine langjährige Karriere als Diplomat und Menschenrechtler hinter sich. Am… …   Deutsch Wikipedia

  • José Simón Azcona del Hoyo — (* 26. Januar 1927; † 24. Oktober 2005 in Tegucigalpa) war ein Politiker in Honduras. Von 1935 bis 1949 lebte er in Kantabrien in Spanien, bei seinen Großeltern mütterlicherseits. Dann überquerte er illegal die Grenze nach Portugal, als er als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Präsidenten von Honduras — Die verfassungsgemäße Amtszeit der Präsidenten von Honduras beträgt vier Jahre, eine Wiederwahl ist nicht möglich. Name Personendaten Amtszeit Juan Francisco de Molina 11. Januar 1839–13. April 1839 Felipe Neri Medina Valderas y Fernández de… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Roberto Reina — (* 13. März 1926; † 19. August 2003) war von 1994 bis 1998 Präsident von Honduras. Reina gehörte dem linken Flügel der Liberalen Partei an und hatte eine langjährige Karriere als Diplomat und Menschenrechtler hinter sich, unter anderem war er von …   Deutsch Wikipedia

  • México en los Juegos Panamericanos — Juegos Centroamericanos y del Caribe Localización …   Wikipedia Español

  • Chronologie des alternatives (1961 à 1980) — Sommaire 1 1961 2 1962 3 1963 4 1964 5 1965 …   Wikipédia en Français

  • Liste der spanischen Fußballnationalspieler — Logo des spanischen Verbandes Diese Liste nennt sämtliche Fußballspieler, die seit dem ersten offiziellen Auftritt, am 28. August 1920, in Länderspielen der spanischen Männer A Nationalmannschaft eingesetzt wurden. Angeführt werden die Anzahl der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste de matadors — Matador au combat, illustrant le Traité de tauromachie de Pepe Hillo (1796) Cet article recense les matadors de renom, toutes nationalités confondues, de Costillares, considéré comme l un des principaux pères de la corrida moderne, jusqu aux… …   Wikipédia en Français