Raimondo di Sangro


Raimondo di Sangro
Raimondo di Sangro

Raimondo di Sangro, VII. Fürst von Sansevero (* 30. Januar 1710 in Torremaggiore; † 22. März 1771 in Neapel) war ein italienischer Aristokrat, Erfinder, Soldat, Schriftsteller und Wissenschaftler, der für die Restaurierung der Cappella Sansevero in Neapel zuständig war.

Der Vater des Fürsten war Antonio, Herzog von Torremaggiore, und seine Mutter war Cecilia Gaetani von Aragon. Seine Mutter starb kurz nach seinem Geburt. Er wurde mit zehn Jahren ins Jesuitenkolleg nach Rom geschickt, wo er die bestmögliche Ausbildung erhielt.

Nach seiner Ausbildung wurde er Soldat König Karls III. von Bourbon. Für den König ließ Raimondo mehrere wasserdichte Mäntel herstellen. Andere Erfindungen des Prinzen waren: künstliche Edelsteine, künstliches Wachs, eine Art ewiges Licht, Kunstseide, eine Eisenlegierung für leichtere Kanonen und Mehrfarbendruck bei nur einem Druckvorgang.[1]

Raimondo war Freimaurer und offensichtlich Mitglied der internationalen Geheimverbindung der Rosenkreuzer.[2]

In der sogenannten Krypta der Cappella Sansevero sind hinter Glas zwei Skelette aufbewahrt, angeblich von Raimondo vorbereitet, deren Adern- und Venengeflecht seit dem 18. Jahrhundert vollständig erhalten geblieben ist. [3]

Raimondo starb 1771 in Neapel. Der schwedische Naturforscher Carl Peter Thunberg benannte 1794 nach ihm die Pflanzengattung Sansevieria (Bogenhanf).

Einzelnachweise

  1. Philippe Daudy: Neapel, S. 89, Lausanne: Editions Rencontre 1964
  2. Rolf Legler: Der Golf von Neapel, S. 135, Koeln: DuMont Buchverlag 1990, ISBN 3-7701-2254-2
  3. The anatomical machines of the Prince of Sansevero. University College London (UCL) (modifiziert am 23. August, 2007). Abgerufen am 22. September 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raimondo di Sangro — Saltar a navegación, búsqueda Raimondo di Sangro (1710, Torremaggiore 1771, Nápoles). Séptimo príncipe de Sansevero (alta nobleza de Torremaggiore, Foggia). Estudió con los jesuitas, a los que no guardó mucho aprecio. Destacó en las múltiples… …   Wikipedia Español

  • Raimondo di Sangro — Raimondo di Sangro, VIIe prince de San Severo Naissance 30 juin 1710 Torremaggiore, Italie Décès …   Wikipédia en Français

  • Raimondo di Sangro — Raimondo di Sangro, Prince of Sansevero (30 January 1710 22 March 1771) was an Italian nobleman, inventor, soldier, writer and scientist, best remembered for his reconstruction of the Chapel of Sansevero in Naples.The seventh Prince of Sansevero… …   Wikipedia

  • Les machines anatomiques de Raimondo Di Sangro — Les machines anatomiques du Prince Raimondo di Sangro sont deux cadavres humains grandeur nature, suspendus verticalement et enchâssés dans deux présentoirs distincts, en bois blanc vitrés antérieurement, se faisant presque vis à vis à moins de… …   Wikipédia en Français

  • Civitella Messer Raimondo —   Comune   Comune di Civitella Messer Raimondo …   Wikipedia

  • Civitella Messer Raimondo — Civitella Messer Raimondo …   Deutsch Wikipedia

  • Civitella Messer Raimondo — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Montebello sul Sangro —   Comune   Comune di Montebello sul Sangro …   Wikipedia

  • Sant'Eusanio del Sangro — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Sant'eusanio del sangro — Ajouter une image Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français