Rallye-Juniorenweltmeisterschaft

Rallye-Juniorenweltmeisterschaft

Die FIA Rallye-Juniorenweltmeisterschaft (ab 2011 FIA WRC Academy ehemals FIA Junior World Rally Championship; kurz JWRC) wird seit 2002 ausgetragen. Sie ist aus der 2001 einmalig ausgetragenen Weltmeisterschaft für Super 1600 Fahrzeuge hervorgegangen. Erster Meister in einem Citroën Saxo VTS Super 1600 wurde der Franzose Sébastien Loeb.

Alle Läufe werden im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft ausgetragen. Somit sind die JWRC-Teilnehmer auch für diese Meisterschaft punktberechtigt. Eingeschränkt jedoch ist das Alter der Teilnehmer. Diese dürfen zum Stichtag 1. Januar maximal 29 Jahre alt sein. Neben der Fahrerwertung wird seit 2007 auch eine Rookiewertung ausgeschrieben.

Ab der Rallye-Weltmeisterschaft 2011 wird diese Klasse als WRC Academy bezeichnet. Es wird ab 2011 einheitlich mit Ford Fiesta R2 Fahrzeugen der Klasse A6 gestartet, um die Kosten einer gesamten Saisonteilnahme bei ca. 135.000 Euro zu halten. Punktevergabe erfolgt nach dem FIA-Standard 25-18-15-12-10-8-6-4-2-1 für die zehn schnellsten Fahrer einer Rallye. Zusätzlich bekommen die fünf schnellsten Piloten die das Ziel erreichen noch je einen Bonuspunkt für je eine erreichte schnellste Wertungsprüfungszeit in dieser Klasse.

Der Preis für den Meister der Saison 2011 sind ein Kapital von 500.000 Euro um damit die Teilnahme an der Rallye-Weltmeisterschaft 2012 zu finanzieren.

Inhaltsverzeichnis

Meister

Der einzige Meister, der auch einen Rallye-WM-Titel erringen konnte, war Sébastien Loeb. Mit zwei Titeln ist Per-Gunnar Andersson der erfolgreichste Fahrer der JWRC.

Jahr Fahrer Fahrzeug
2001* Sébastien Loeb Citroën Saxo VTS Super 1600
2002 Daniel Solà Citroën Saxo VTS Super 1600
2003 Brice Tirabassi Renault Clio Super 1600
2004 Per-Gunnar Andersson Suzuki Ignis Super 1600
2005 Daniel Sordo Citroën C2 Super 1600
2006 Patrik Sandell Renault Clio Super 1600
2007 Per-Gunnar Andersson Suzuki Swift Super 1600
2008 Sébastien Ogier Citroën C2 Super 1600
2009 Martin Prokop Citroen C2 Super 1600
2010 Aaron Burkart Suzuki Swift Super 1600
2011 Craig Breen Ford Fiesta R2

* noch als FIA Weltmeisterschaft für Fahrer von Super 1600 Fahrzeugen ausgetragen

Rookie-Wertung

Seit 2007 schreibt die FIA zusätzlich eine Rookie-Wertung für Fahrer aus, die erstmalig an der JWRC teilnehmen.

Jahr Fahrer Fahrzeug
2007 Shaun Gallagher Citroën Saxo C2 Super 1600
2008

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Rallye-Weltmeisterschaft — WRC Logo Petter Solberg b …   Deutsch Wikipedia

  • Rallye Bulgarien 2010 —  Rallye Bulgarien 2010 Renndaten 7. von 13 Läufen der Rallye Weltmeisterschaft 2010 Name: 41st Rally Bulgaria – Borovetz Datum: 9.–11. Juli 2010 …   Deutsch Wikipedia

  • Rallye Portugal 2011 —  Rallye Portugal 2011 Renndaten 3. von 13 Läufen der Rallye Weltmeisterschaft 2011 Name: Vodafone Rally de Portugal Datum: 24.–27. März 2011 …   Deutsch Wikipedia

  • Per-Gunnar Andersson (Rallyefahrer, 1980) — Per Gunnar Andersson Nation Schweden Schweden Rallye Weltmeisterschaft (WRC) Erste Rallye Rallye Schweden 2002 …   Deutsch Wikipedia

  • Guy Wilks — Nation Vereinigtes Konigreich …   Deutsch Wikipedia

  • Citroën Total World Rally Team — Name Citroën Total World Rally Team Unternehmen …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Prokop — Nation Tschechien …   Deutsch Wikipedia

  • Sébastien Ogier — Nation Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Kronos Racing — ist ein belgisches Motorsportteam, das 1994 von Marc Van Dalen und Jean Pierre Mondron gegründet wurde. Das Team erhielt von 1994 bis 2003 Unterstützung von Peugeot Belgien Luxemburg, von 2004 bis 2007 von Citroën. Seit 2008 nimmt es wieder die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastien Ogier — Sébastien Ogier FRA …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»