Ralph Thomas


Ralph Thomas

Ralph Thomas (* 10. August 1915 in Hull, Yorkshire; † 17. März 2001 in London) war ein englischer Filmregisseur.

Thomas kam bereits als 17-Jähriger zum Film. Über kleinste Aushilfstätigkeiten wurde er Kameraassistent und von 1935 bis 1939 arbeitete er als Cutter. Er nahm bis zu einer Kriegsverletzung 1944 am Zweiten Weltkrieg teil und nach dem Krieg ins Filmgeschäft zurück. Zunächst entwarf er Werbetrailer und bekam 1949 die Möglichkeit seinen ersten Film als Regisseur zu drehen. Er entwickelte sich in den 1950er Jahren zu einem der erfolgreichsten britischen Regisseure und war in vielen Genres zu Hause. Vor allem seine Doktor-Filmreihe wurde eine der erfolgreichsten an der britischen Kinokasse und etablierte den Schauspieler Dirk Bogarde. Mit Bogarde schuf er noch zahlreiche weitere Film außerhalb der Doktor-Reihe.

Auch sein Bruder Gerald Thomas war erfolgreicher Regisseur.

Filmografie (e/Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ralph Thomas — (10 August 1915 mdash; 17 March 2001) was an English film director, born in Hull. He is perhaps best known for directing the Doctor Series of films.His brother, Gerald Thomas, was also a film director. His son, Jeremy Thomas, is a film… …   Wikipedia

  • Ralph Thomas — Pour les articles homonymes, voir Ralph (homonymie). Ralph Thomas Données clés Nom de naissance Ralph Philip Thomas Naissance 10 août 1915 Hull, Royaume Uni Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Ralph Thomas Scurfield — Ralph Thomas Scurfield, B.Sc, was born in Broadview, Saskatchewan, on January 7, 1928, the son of Ralph and Ann Scurfield (nee Parsons). He received his Bachelor of Science degree from the University of Manitoba in 1948. He was the President and… …   Wikipedia

  • Ralph Thomas Walker — (1889 ndash;1973) was an American architect.In 1907, at the age of 18, Walker was apprenticed to Providence, Rhode Island architect Howard K. Hilton. The three year apprenticeship paid one dollar a week for the first year, two a week for the… …   Wikipedia

  • Ralph Thomas (American football) — NFL player ImageWidth = 150px Name=Ralph Thomas |DateOfBirth=birth date and age|1929|12|16 Birthplace= Kenosha, WI DateOfDeath= number=87 College=San Francisco Position=End DraftedYear= DraftedRound= Awards= Honors= Records= Retired #s= ProBowls …   Wikipedia

  • Ralph Thomas Walker — Pour les articles homonymes, voir Walker. Ralph Thomas Walker (né le 28 novembre 1889 à Waterbury, mort en 1973) est un architecte américain. Biographie Cette section est vide, insuffisamment détaillée ou incomplète …   Wikipédia en Français

  • Thomas I. — Thomas ist ein männlicher Vorname, der auch als Nachname eine nennenswerte Verbreitung hat. Herkunft und Bedeutung des Namens Der Name stammt aus dem aramäischen te oma (תאומא) und bedeutet „Zwilling“. So wird er auch im Johannesevangelium[1]… …   Deutsch Wikipedia

  • Ralph T. Niemeyer — (* 9. Oktober 1969 in Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist, Dokumentarfilmer und Produzent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Ausbildung 1.2 Berufslaufbahn 1.3 …   Deutsch Wikipedia

  • Ralph Morgan — Dans Speed (1936) Données clés Nom de naissance …   Wikipédia en Français

  • Thomas Stonor, 7th Baron Camoys — (Ralph) Thomas Campion George Sherman Stonor, 7th Baron Camoys GCVO DL (born 16 April 1940) was Lord Chamberlain of the United Kingdom from 1998 to 2000, when he retired due to ill health. He followed David George Patrick Coke Ogilvy, 13th Earl… …   Wikipedia