Rave Creator

Rave Creator

Marc Acardipane (* 7. April 1969 in Frankfurt am Main; bürgerlicher Name Marc Trauner[1]) ist ein deutscher Musikproduzent und DJ. Er gilt als einer der Begründer des Hardcore Techno.

1990 veröffentlichte Acardipane, dessen Großvater aus Italien stammt[2], mit We Have Arrived unter dem Pseudonym „Mescalinum United“ auf der Reflections Of 2017-EP den allerersten Hardcore Techno-Track. Veröffentlicht wurde dieser auf dem Label Planet Core Productions (PCP), welches Acardipane 1989 zusammen mit Thorsten Lambart (alias Don Demon/Slam Burt) gegründet hatte.

Acardipane veröffentlichte unter vielen weiteren Pseudonymen und landete in der Gabberszene einige Erfolge wie z. B. „6 Million Ways To Die“ (T.urbulence), „Hardcore Muthafucka“ (Nasty Django), „Slaves To The Rave“ (zusammen mit Thorsten Lambart als Inferno Bros) oder „I Like It Loud“ (Marshall Masters feat. The Ultimate MC).

Im Juli/August 2003 erntete Marc Acardipane Kritik aus der Gabberszene, da er zusammen mit seinem MC Dick Rules und der Dance-Band Scooter seinen Mainstyle-Klassiker I Like It Loud als kommerziellere Dance-Version veröffentlichte. 2006 veröffentlichte Acardipane zusammen mit DJ Balloon Go West, eine Coverversion des gleichnamigen Titels von den Pet Shop Boys bzw. Village People. Stilistisch war das Release im Bereich Hands Up angesiedelt (die EP enthielt sogar einen Remix von Special D.). Acardipane legt auch heute noch auf größeren Hardcore Events (u. a. Masters of Hardcore, Thunderdome) als Hardcore DJ auf.

Pseudonyme/Acts (Auswahl)

  • Marshall Masters
  • Nasty Django
  • Rave Creator
  • Pilldriver
  • The Mover
  • PCP
  • Ace The Space
  • Turbulence
  • Mescalinum United
  • Dogge Team
  • Inferno Bros.
  • Resident E (exklusiv für die gleichnamigen Compilations)
  • 6-Pack
  • Kloficker (zusammen mit Dick Rules)

Weblinks

Quellen

  1. Discogs.com: Profil bei Discogs, 18. August 2006
  2. Raveline Ausgabe 1/02 & 6/06, Interviews mit Marc Acardipane

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Elie (Rave Master) — Infobox animanga character color = #1E90FF name = Elie series = Rave Master caption = Elie first = Rave Master #1 last = Rave Master #51 creator = Hiro Mashima voiced by = Ayako Kawasumi (Japanese) Michelle Ruff (English) alias = Experiment #3173 …   Wikipedia

  • Ogre (Rave Master) — Ogre a character featured within the Japanese manga/anime series Rave Master which is popular around a moderate extent. Ogre is seen as a major antagonist within this series and renowned for being the wielder of the Last Physics sinclaire. Ogre… …   Wikipedia

  • Shuda (Rave Master) — Infobox animanga character color = #1E90FF name = Shuda series = Rave Master caption = Haru Glory first = last = creator = Hiro Mashima voiced by = Toshihiko Seki (Japanese) Crispin Freeman (English) alias = General Shuda/Bakuen no Shuda age = 29 …   Wikipedia

  • Let (Rave Master) — Infobox animanga character color = #1E90FF name = Let series = Rave Master caption = Let first = last = creator = Hiro Mashima voiced by = Takehiro Murozono (Japanese) Doug Stone (English) alias = age = 23 species = born = death = class = Dragon …   Wikipedia

  • Marc Acardipane — Marc Trauner, más conocido por sus numerosos pseudónimos, tales como Marc Acardipane, Mescalinum United, The Mover, Pilldriver, Marshall Masters and Resident E, es un deejay y productor alemán, nacido en Fráncfort del Meno el 7 de abril de 1969.… …   Wikipedia Español

  • Acid Trance — Trance (engl.: [tɹæns]) ist eine Form der elektronischen Tanzmusik, die sich in den 1990er Jahren vom härteren Techno abspaltete und sich mehr nach den der Harmonik entsprechenden Akkorden und Melodien bei einem Tempo von rund 125−148 BPM richtet …   Deutsch Wikipedia

  • Balearic Trance — Trance (engl.: [tɹæns]) ist eine Form der elektronischen Tanzmusik, die sich in den 1990er Jahren vom härteren Techno abspaltete und sich mehr nach den der Harmonik entsprechenden Akkorden und Melodien bei einem Tempo von rund 125−148 BPM richtet …   Deutsch Wikipedia

  • Dream House — Trance (engl.: [tɹæns]) ist eine Form der elektronischen Tanzmusik, die sich in den 1990er Jahren vom härteren Techno abspaltete und sich mehr nach den der Harmonik entsprechenden Akkorden und Melodien bei einem Tempo von rund 125−148 BPM richtet …   Deutsch Wikipedia

  • Dreamhouse — Trance (engl.: [tɹæns]) ist eine Form der elektronischen Tanzmusik, die sich in den 1990er Jahren vom härteren Techno abspaltete und sich mehr nach den der Harmonik entsprechenden Akkorden und Melodien bei einem Tempo von rund 125−148 BPM richtet …   Deutsch Wikipedia

  • Dutch Trance — Trance (engl.: [tɹæns]) ist eine Form der elektronischen Tanzmusik, die sich in den 1990er Jahren vom härteren Techno abspaltete und sich mehr nach den der Harmonik entsprechenden Akkorden und Melodien bei einem Tempo von rund 125−148 BPM richtet …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»