Raveline


Raveline
Raveline
Raveline-logo.svg
Beschreibung Musikzeitschrift, nationale Verbreitung
Sprache deutsch
Verlag A.E.C. Geronimo Verlag GmbH
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Sven Schäfer
Weblink www.raveline.de

Raveline ist eine deutsche Musikzeitschrift für den Bereich der elektronischen Tanzmusik. Sie befasst sich mit Musikstilen wie Techno, House, Trance, Electro, und Breakbeat und zum Teil auch mit experimenteller elektronischer Musik, die unter der Rubrik "Querbeat" rezensiert wird.

Raveline erscheint seit 1993 monatlich, anfänglich als kopiertes schwarz-weißes Heft im Format DIN A5. Inhalt des derzeit ca. 130 Seiten umfassenden Hefts sind Nachrichten aus dem Dance-Bereich, Interviews mit DJs und Produzenten aus aller Welt, eine große Anzahl von Plattenkritiken, Technik-Tests, Partyberichte ("Nightflight") und vieles mehr. Lifestyle und Mode runden das Angebot ab. Mit bis zu 2.000 Party-Tipps enthält Raveline zudem einen umfangreichen Veranstaltungskalender.

Etwa 50 feste und freie Mitarbeiter (in Deutschland und international) liefern das Material für die Redaktion in Köln im Rheinland. Raveline ist seit 1998 IVW-geprüft und erscheint bundesweit am Kiosk sowie in Österreich, Schweiz, Benelux, Portugal, Spanien und in den Sommermonaten auf den Balearen. Die Auflage 2005 betrug ca. 77.000 und 2009 81.500 Exemplare. Neben de:Bug und der Groove ist Raveline die einzige Zeitschrift im House- und Techno-Bereich in Deutschland, die nicht kostenlos abgegeben, sondern über den Zeitschriftenhandel vertrieben wird. Seit der Ausgabe 10/2008 beträgt der Einzelverkaufspreis in Deutschland 4,50 Euro und den übrigen Ländern zwischen 5,20 und 6,00 Euro. Im September 2005 erschien die 150. Ausgabe.

Die Zeitschrift verfügt über einen Comic-Teil, der von den Künstlern Bringmann & Kopetzki gestaltet wird. Bekannt wurden diese u.a. durch das Stammheim Kassel. Zudem unterhält der DJ und Produzent Tom Novy eine monatliche Kolumne im Heft.

Zur Ausgabe 10/2008 erfuhr das Logo erneut ein neues Design. Seit dem 5. Januar 2010 ist die neue Website des Magazins online. Das Fernsehformat Raveline TV hatte am 7. Mai 2010 Premiere und wird seitdem von Tom Novy und Chefredakteur Sven Schäfer moderiert. Die wöchentliche Sendung erscheint jeweils freitags und ist als Stream auf www.raveline.tv abrufbar. Grundsätzlich ist Raveline TV ein etwa halbstündiges Studioformat, berichtet aber auch mit Sondersendungen von den wichtigen Events der elektronischen Musikszene.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raveline — nf rigole ou petit ravin entamant la surface du sol et où l eau coule exceptionnellement …   Glossaire des noms topographiques en France

  • Mario Ranieri — [m aˑʁɪoˑ ʁaˑɲ ɛˑʁɪˑ] (* 16. September 1980 in St. Pölten, Österreich; bürgerlich Mario Leichtfried) ist ein österreichischer Hardtechno (Schranz) und Techno DJ …   Deutsch Wikipedia

  • Theo Schwarz — Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen. Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht. Zur Löschdiskussion Begründung: Vorlage:Löschantragstext/AprilFake Verdacht …   Deutsch Wikipedia

  • Dial M for Moguai — Moguai (bürgerlich: André Tegeler) ist ein DJ, Techno Produzent, Musiker, Radio DJ und Fernsehmoderator aus dem Ruhrgebiet (Marl). Moguais DJ Sets können als ein Mix aus Tech House und Progressive Trance beschrieben werden. Anfang der 90er Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Technomusik — Techno [ˈtɛknoʊ] ist eine Stilrichtung der elektronischen Musik. Der Begriff wird auch als Sammelbegriff für verschiedene, miteinander verwandte Stilrichtungen der elektronischen Musik verwendet. Rund um die Musik entwickelte sich auch eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Djtunes — Djtunes.com GmbH Founded 2005 Founder Thimo U. Seidel, Timo Becker, Dr. Achim Ilner Headquarters Bochum, Ilmenau Area served Worldwide Industry retail …   Wikipedia

  • Extratone — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Speedcore ist ein Oberbegriff für die schnellste Variante des… …   Deutsch Wikipedia

  • Extratöne — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Speedcore ist ein Oberbegriff für die schnellste Variante des… …   Deutsch Wikipedia

  • Low Spirit — Recordings GmbH Logo des Labels Aktive Jahre 1985 Gründer Maximilian Lenz, Fabian Lenz, Klaus Jankuhn, Sandra Molzahn, William Röttger …   Deutsch Wikipedia

  • Noizecore — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Speedcore ist ein Oberbegriff für die schnellste Variante des… …   Deutsch Wikipedia