Ray Draper


Ray Draper

Raymond Allen „Ray“ Draper (* 3. August 1940 in New York; † 1. November 1982 ebenda) war ein amerikanischer Jazz-Tubist.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Draper stammte aus einer musikalischen Familie - sein Vater Barclay Draper war Trompeter, sein Mutter Pianistin - und gehörte bereits in ganz jungen Jahren, schon während seines Musikstudiums an der Manhattan School of Music, zum engeren Zirkel der New Yorker Hard Bop-Szene. Als ausgesprochenes Wunderkind gehandelt, verschaffte er seinem im modernen Jazz bis dahin praktisch noch nicht für solistische Aufgaben eingesetztem Instrument Ende der 1950er Jahre erste Aufmerksamkeit. Er studierte an der New Yorker High School For The Performing Arts. „Entdeckt“ wurde Draper von dem stets als Förderer junger Talente bekannten Altsaxophonisten Jackie McLean, in dessen Band er 1956/57 spielte.

Es folgten Engagements bei dem Schlagzeuger Max Roach (1958/59) und dem Trompeter Don Cherry. Drapers Nachruhm beruht vor allem auf einer am 20. November 1957 für das Plattenlabel Prestige eingespielten Quintett-Aufnahme unter Mitwirkung von John Coltrane am Tenorsaxophon (The Ray Draper Quintet feat. John Coltrane, Prestige 8228). An die Erfolge dieser ersten Jahre konnte der Tubist später nicht mehr anknüpfen: Aufgrund seiner Heroinabhängigkeit arbeitete er im Verlauf der 60er Jahre nur sporadisch als Musiker. 1967 nahm er mit einem Sextett (Jackie McLean, Webster Young, Mal Waldron, Jimmy DeBrest und Ben Dixon) die Platte Tuba Sounds auf. 1968 war er an Aufnahmen vin Big Black beteiligt. Erst um 1970 gelang es ihm wieder, für einige Zeit im Musikbusiness Fuß zu fassen, als er in Bands von Archie Shepp und Horace Tapscott spielte. Als Hommage an den Pionier der modernen Jazz-Tuba bezog der gleichaltrige Virtuose Howard Johnson Draper bei der Gründung seines Tuba-Ensembles Gravity in die Besetzung mit ein. Ray Draper wurde 1982 bei einem Raubüberfall in New York ermordet; zu diesem Zeitpunkt war er wiederum seit Jahren praktisch nicht mehr musikalisch aktiv gewesen.

Zu seinen nachgelassenen Kompositionen gehören eine Sinfonie und eine Fugue for Brass Ensemble.

Diskografische Hinweise

Literatur

  • Gerd Filtgen, Michael Außerbauer: John Coltrane. Sein Leben, seine Musik, seine Schallplatten. Edition Oreos, Schaftlach 1989, ISBN 3-923657-02-1 (2. Aufl.)

Einzelnachweise

  1. Die CD-Edition von The Believer enthält außer der Original-LP The Believer die LP The Ray Draper Quartet featuring John Coltrane, aufgenommen am 20. November 1957 mit Ray Draper (tu), John Coltrane, Gil Coggins (p), Spanky DeBrest (b), Larry Ritchie (dr)
  2. Die CD-Ausgabe enthält die zweite Coltrane/Draper-Session vom Herbst 1958 als auch eine Session von 1960 mit Coltrane, McCoy Tyner und Billy Higgins

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ray Draper — Raymond Allen Draper (August 3 1940 ndash;November 1 1982) was an American hard bop tuba player.Born in New York City. After attending the Manhattan School of Music in the mid 1950s, he played or recorded with Jackie McLean, Donald Byrd, John… …   Wikipedia

  • Draper (surname) — Draper is a surname, taken from the occupation (a draper was a merchant in cloth or dry goods). It is the 1365th most popular name in the USA, with approximately 22,383 and may refer to: Albert Draper, Canadian politician Blake A. Draper,… …   Wikipedia

  • Draper — heißen die Orte in den Vereinigten Staaten: Draper (Pennsylvania) Draper (South Dakota) Draper (Utah) Draper (Virginia) Draper (Wisconsin) Draper ist der Familienname folgender Personen: Charles Stark Draper (1901–1987), US amerikanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Draper — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Draper », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Draper, drapier en anglais, un marchand de… …   Wikipédia en Français

  • James T. Draper, Jr. — James Thomas Jimmy Draper, Jr. (born October 10 ,1935), is a prominent figure in the theologically conservative Southern Baptist Convention, the largest Protestant denomination in the United States. He was the SBC president from 1982… …   Wikipedia

  • Charles Stark Draper — Born October 2, 1901(1901 10 02) Died …   Wikipedia

  • Derek Draper — For the former Welsh professional footballer, see Derek Draper (footballer). Derek William Draper (born 15 August 1967, Chorley, Lancashire) is a former lobbyist, former editor of the LabourList website, and psychotherapist. As a political… …   Wikipedia

  • Derek Draper (footballer) — For the New Labour insider and lobbyist of the same name, see Derek Draper. Derek Draper Personal information Full name Derek Draper Date of birth …   Wikipedia

  • Foy Draper — (* 26. November 1913 in Georgetown, Texas; † 1. Februar 1943 bei Kasserine, Tunesien) war ein US amerikanischer Leichtathlet. Bei einer Körpergröße von 1,65 m betrug sein Wettkampfgewicht 54 kg. Als Zweiter bei den NCAA Meisterschaften 1935… …   Deutsch Wikipedia

  • Ronnie Ray Smith — (eigentlich: Ronald Ray Smith; * 28. März 1949 in Los Angeles) ist ein ehemaliger US amerikanischer Sprinter und Olympiasieger. Es war Donnerstag, der 20. Juni 1968. In Sacramento fanden die amerikanischen Meisterschaften statt. Acht Jahre lang… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.