Raymond Loewy


Raymond Loewy

Raymond Loewy (* 5. November 1893 in Paris; † 14. Juli 1986 in Monaco) war ein bedeutender Industriedesigner und gilt als einer der Erfinder des Stromliniendesigns.

Ein von Loewy entworfener Klappsitz für ein Schlafwagenabteil
Die S1-Dampflokomotive mit von Loewy gestalteter Stromlinienverkleidung

Neben den Logos für den Lebensmittelkonzern SPAR und die Zigarettenmarke Lucky Strike ist die stromlinienverkleidetete S1-Dampflokomotive eines der bekanntesten Designprodukte Raymond Loewys. Außerdem entwarf Loewy zahlreiche Automobile und zum Beispiel den Greyhound-Bus Scenicruiser von 1954 und die Shell-Muschel.

Eine seiner bekanntesten Designmaximen und gleichzeitig der Titel seiner Autobiografie war Never leave well enough alone, was ins Deutsche eher unpassend mit Hässlichkeit verkauft sich schlecht übersetzt wurde. Eine andere nannte er „MAYA-Prinzip“, wobei die vier Buchstaben für „Most Advanced, Yet Acceptable; äußerst fortschrittlich, aber immer noch annehmbar“ stehen.

Arbeit Loewys für die Rosenthal AG. Geschirr "Rosenthal 2000", Dekor "Schattenrose"

Loewy arbeitete in den 1950er Jahren für die Porzellan-Manufaktur Rosenthal AG in Selb und kreierte hier mit Richard Latham 1954 u.a. das klassische Service "Rosenthal 2000" mit vielen Dekors.

Nach dem Attentat auf John F. Kennedy wurde das Büro von Raymond Loewy beauftragt, eine Gedenkbriefmarke zu gestalten. Für nur 500 USD übernahm es den Auftrag und entwarf 1964 die 5-Cent-John-Kennedy-Marke.

Nach einer großen Raymond Loewy-Ausstellung 1990 in Berlin, die von der Zigarettenmarke „Lucky Strike“ der „BAT-Cigaretten GmbH“ gesponsert wurde, entstand in Deutschland die „Raymond Loewy Foundation“. Später wurden auch in anderen Ländern vergleichbare Stiftungen gegründet. Die Stiftung verleiht in Deutschland den Lucky Strike Designer Award an prominente Gestalter mit internationalem Hintergrund. Auch ein Lucky Strike Junior Designer Award wird jährlich verliehen. Die Raymond Loewy Foundation dient dem BAT-Konzern als integraler Bestandteil der Marken- und PR-Strategie von „Lucky Strike“.[1]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. British American Tobacco Documents Archive

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raymond Loewy — Raymond Fernand Loewy (5 November, 1893 14 July, 1986) was one of the best known industrial designers of the 20th century. Born in France, he spent most of his professional career in the United States where he influenced countless aspects of… …   Wikipedia

  • Raymond Loewy — Saltar a navegación, búsqueda Raymond Loewy (5 de noviembre de 1893 14 de julio de 1986) fue uno de los diseñadores industriales más conocidos del siglo XX. Nació en Francia, pero desarrolló casi toda su carrera profesional en los Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Raymond Loewy — Pour les articles homonymes, voir Lœwy. Raymond Loewy (5 novembre 1893 à Paris 14 juillet 1986 à Monaco), était un designer industriel et un graphiste français devenu franco américain, ayant été naturalisé. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • LOEWY (R.) — Raymond LOEWY 1893 1986 Le designer Raymond Loewy a dû attendre l’âge de quatre vingt deux ans pour que son œuvre fasse l’objet d’une exposition dans sa ville natale, Paris – au Centre Georges Pompidou, en 1975 –, alors qu’il était célèbre dans… …   Encyclopédie Universelle

  • Raymond Lœwy — Raymond Loewy Pour les articles homonymes, voir Lœwy. Raymond Loewy (5 novembre 1893 à Paris 14 juillet 1986 à Monaco), est un designer industriel et un graphiste franco américain. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Loewy — ist der Familienname folgender Personen: Adolf Loewy (1862−1937), deutscher Physiologe Albert Loewy (1816−1908), Rabbiner und Orientalist Alfred Loewy (1873–1935), deutscher Mathematiker Emanuel Loewy (1857−1938), Archäologe und Kunsthistoriker… …   Deutsch Wikipedia

  • Loewy — (or Löwy) is a surname, and may refer to: * Emanuel Löwy (1857 1938), classical archaeologist and theorist * Maurice Loewy (1833–1907), French astronomer * Michael Löwy (1938 ), sociologist ** Loewy (crater) * Raymond Loewy (1893 1986), French… …   Wikipedia

  • Raymond — Saltar a navegación, búsqueda Ramón hace referencia a: Abreviatura científica del botánico Louis Florent Marcel Raymond (1915 1972) Raymond Aron, sociólogo, filósofo y publicista francés Raymond Carver, escritor estadounidense Raymond Duchamp… …   Wikipedia Español

  • Loewy, Raymond — ▪ American industrial designer in full  Raymond Fernand Loewy  born Nov. 5, 1893, Paris, France died July 14, 1986, Monaco  French born American industrial designer who, through his accomplishments in product design beginning in the 1930s, helped …   Universalium

  • Loewy, Raymond (Fernand) — born Nov. 5, 1893, Paris, Fr. died July 14, 1986, Monaco French born U.S. industrial designer. After obtaining an advanced degree in electrical engineering, he immigrated in 1919 to New York City, where he worked as a fashion illustrator and… …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.