Recruitment


Recruitment

Das Recruitment (engl. „Lautheitsausgleich“) ist ein psychoakustisches Phänomen bei Erkrankungen im Innenohr.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Die äußeren Haarzellen des Innenohrs können geringen (leisen) Schall verstärken und starken (lauten) Schall dämpfen. So kann der gut Hörende wegen der schallverstärkenden Wirkung auch leise Töne wahrnehmen und empfindet andererseits laute Geräusche nicht so schnell als sehr laut und unangenehm. Die Schädigung oder der Ausfall dieser Sinneszellen bewirkt einerseits wegen Wegfalls der Verstärkung einen Hörverlust bei geringem Schall mit Anstieg der Hörschwelle, andererseits wegen des Wegfalls der Dämpfung bei starkem Schall, dass laute Töne schneller als laut und unbehaglich wahrgenommen werden. Der somit schnellere Lautheitsanstieg im verbliebenen Hörbereich zwischen der Hörschwelle und der Unbehaglichkeitsschwelle wird als Recruitment (engl. „Rekrutierung“) bezeichnet.

Recruitment im Alltag

Im praktischen Leben kann man das am Beispiel der Altersschwerhörigkeit bzw. Sozioakusis (Schwerhörigkeit auf Grund des Lebensumfeld)nachvollziehen. Alte und schwerhörige Menschen verstehen leise Sprache oft nicht. Spricht man dann lauter, nimmt der Schwerhörige das überproportional laut wahr und beschwert sich „Warum schreist Du so?“.

Während leise Töne also vom Schwerhörigen anders gehört werden als vom Normalhörigen, gibt es einen lauteren Ton, der dann von Normalhörigen und Schwerhörigen gleich laut gehört wird. Daher der deutsche Begriff Lautheitsausgleich.

Recruitment in der Medizin

Das Recruitment, der Lautheitsausgleich, ist ein Phänomen der äußeren Haarzelle und damit des Innenohres. Bei Schwerhörigkeiten, die erst in den Hörnerven oder im Gehirn entstehen (z. B. Akustikusneurinom) tritt kein Lautheitsausgleich auf, hier hört der Schwerhörige auch bei lauten Tönen immer leiser als der Normalhörende. In der Medizin (Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde) wurden deshalb spezielle Hörtests entwickelt, die das Vorhandensein eines Recruitments untersuchen. Beispiele sind der Short-Increment-Sensitivity-Index (SISI-Test), der Fowler-Test, die Lautheitsskalierung und der Lüscher-Test. Diese Tests haben durch Hirnstammaudiometrie (FAP, BERA) und Magnetresonanztomografie an Bedeutung verloren. Eine neuere psychoakustische Messung, die auch ein Recruitment erkennen lässt, ist die kategoriale Lautheitsskalierung.

Positives Recruitment ist Hinweis auf eine Hörstörung im Bereich des Hörorgans (= Innenohrschwerhörigkeit = Schallempfindungsstörung = cochleäre Schwerhörigkeit)

Negatives Recruitment (fehlendes Recruitment) ist Hinweis auf eine Schallleitungsstörung oder Nervenstörung (= retrocochleäre Schwerhörigkeit).

Literatur

  • Lehnhardt, Laszig: Praxis der Audiometrie, 8. Auflage, Thieme, Stuttgart 2001.
  • Klinke, Pape, Silbernagel: Physiologie, 5. Auflage, Thieme, Stuttgart 2001.
  • Pschyrembel, 260. Auflage, de Guyter
  • weitere Lehrbücher der HNO-Heilkunde

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • recruitment — re‧cruit‧ment [rɪˈkruːtmənt] noun HUMAN RESOURCES 1. [uncountable] the process or the business of recruiting new people: • Recruitment is difficult at the moment. • the recruitment of new sales people ˌgraduate reˈcruitment [uncountable] …   Financial and business terms

  • Recruitment — [rikru̱tment; aus engl. recruitment = Verstärkung] s; s, s: Störung der Sinneszellenfunktion im Ohr, bei der der Mechanismus für geringe Lautstärken gestört, der für stärkere dagegen intakt ist …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Recruitment — Re*cruit ment ( ment), n. The act or process of recruiting; especially, the enlistment of men for an army. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • recruitment — (n.) 1795, from RECRUIT (Cf. recruit) (v.) + MENT (Cf. ment) …   Etymology dictionary

  • Recruitment — For other uses, see Recruitment (disambiguation). Recruitment refers to the process of attracting, screening, and selecting qualified people for a job. For some components of the recruitment process, mid and large size organizations often retain… …   Wikipedia

  • recruitment — noun ADJECTIVE ▪ large scale ▪ labour/labor, staff ▪ executive, faculty (AmE), teacher, volunteer ▪ …   Collocations dictionary

  • recruitment — [[t]rɪkru͟ːtmənt[/t]] N UNCOUNT The recruitment of workers, soldiers, or members is the act or process of selecting them for an organization or army and persuading them to join. ...the examination system for the recruitment of civil servants.… …   English dictionary

  • recruitment — noun Date: circa 1828 1. the action or process of recruiting 2. the process of adding new individuals to a population or subpopulation (as of breeding or legally catchable individuals) by growth, reproduction, immigration, and stocking; also a… …   New Collegiate Dictionary

  • recruitment — The amount of fish added to the exploitable stock each year due to growth and/or migration into the fishing area. For example, the number of fish that grow to become vulnerable to the fishing gear in one year would be the recruitment to the… …   Fisheries — dictionary

  • recruitment — The amount of fish added to the exploitable stock each year due to growth and/or migration into the fishing area. For example, the number of fish that grow to become vulnerable to the fishing gear in one year would be the recruitment to the… …   Fisheries — dictionary